Gisela Henke

Das Frettchen als Haustier in der Kleintierpraxis

Sprache: Deutsch
Taschenbuch - 110 Seiten - Graphische Werkstätten Zittau
Erscheinungsdatum: 20. Januar 2006
Auflage: Veränd. Aufl.
ISBN: 3929744163

Hier bei Amazon bestellen ....

Frettchen sind durch Domestizierung aus dem Iltis entstanden. Sie sind nur bedingt als Käfigtiere zu bezeichnen. Im Laufe der Entwicklung sind Frettchen zu Rudeltieren geworden.

Es wird deshalb eine paarweise oder besser artgerechte Gruppenhaltung empfohlen.

Der Freilauf der Tiere mehrmals täglich (2 - 3 mal) über mehrere Stunden (1 - 3 Stunden) ist wichtig für die Beobachtung des Allgemeinbefindens der Tiere, deren körperliche und geistige Entwicklung und ein ausgeglichenes Wesen. Die Art der Haltung kann nicht die Anforderungen an den täglichen Freilauf beschränken.

www.tierarztpraxis-henke.de

Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Labordiagnostik bei Kleinsäugern

Labordiagnostik bei Kleinsäugern

Präanalytik und tierartspezifische Befundung - von Dr. Jutta Hein
Weiterlesen

Dosierungsvorschläge für Arzneimittel bei Kleinnagern, Kaninchen, Frettchen und Igeln

Dosierungsvorschläge für Arzneimittel bei Kleinnagern, Kaninchen, Frettchen und Igeln

Ein unverzichtbares Nachschlagewerk für die tierartspezifische Medikation von Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster, Frettchen, Chinchilla, Ratte, Maus und Igel
Weiterlesen

Arzneitherapie bei Heimtieren

Arzneitherapie bei Heimtieren

Für die 3. Auflage wurden sämtliche Arzneimittellisten überarbeitet und erweitert und um Normalwerttabellen für Hund und Katze ergänzt
Weiterlesen

Frettchen: Heimtier und Patient

Frettchen: Heimtier und Patient

Das Frettchen in der Kleintiersprechstunde - von Michael Fehr, Anja Ewringmann und Martina Warschau
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Universtitäten

Neuerscheinungen