Röntgenbild der Schädelkalotte einer Waldspitzmaus, ausgewachsenes Jungtier in seinem ersten Jahr (links), dasselbe Tier im Winter (Mitte) und als geschlechtsreifes Tier im zweiten Sommer (rechts).

Röntgenbild der Schädelkalotte einer Waldspitzmaus, ausgewachsenes Jungtier in seinem ersten Jahr (links), dasselbe Tier im Winter (Mitte) und als geschlechtsreifes Tier im zweiten Sommer (rechts). – Bild 1 von 1

schließen
Bildquelle: Javier Lazaro
Bild 1 von 1

Spitzmäuse schrumpfen im Winter und wachsen im Sommer

Röntgenbild der Schädelkalotte einer Waldspitzmaus, ausgewachsenes Jungtier in seinem ersten Jahr (links), dasselbe Tier im Winter (Mitte) und als geschlechtsreifes Tier im zweiten Sommer (rechts).

Bei Waldspitzmäusen schrumpft der Schädel im Winter um bis zu 15 Prozent, um dann im Frühjahr wieder um bis zu neun Prozent zu wachsen.

Zum Artikel