AIT und BOKU erweitern strategische Partnerschaft mit Stiftungsprofessur

(16.03.2012) Univ. Prof. Dr. Joseph Strauss wird die neue Stiftungsprofessur übernehmen, die in enger Kooperation und im Rahmen der strategischen Partnerschaft zwischen dem AIT Austrian Institute of Technology und der Universität für Bodenkultur Wien geschaffen wurde.

Sie ist im Bereich der funktionellen Pilzgenomik eingerichtet, am UFT Tulln angesiedelt und wird unter  Anleitung von Prof. Strauss die Zusammenarbeit des AIT und der BOKU im Bereich der "Biogenetics" weiter stärken und wertvolle Synergieeffekte generieren.

Gemeinsame Verwertung von Forschungsergebnissen

Mit der Einrichtung der Stiftungsprofessur im Bereich der funktionellen Pilzgenomik und der damit verbundenen Forschungsschwerpunkte, geht das AIT seinen erfolgreichen Weg auf Basis der definierten Strategie im Zusammenhang mit "Biogenetics-Natural Resources" weiter.

Das Ziel der auf 5 Jahre angesetzten Stiftungsprofessur ist es, die grundlagenwissen-schaftlichen Erkenntnisse aus den Bereichen "Pilze als Modellorganismen und als biotechnologisch verwertbare Genomressource" mit der angewandten Forschung zu verbinden.

Dadurch sollen auch die gemeinsamen Verwertungsmöglichkeiten der Forschungsergebnisse wesentlich verbessert werden.

Bündelung von außeruniversitären und universitären Kompetenzen

Prof. Wolfgang Knoll, Managing Director des AIT Austrian Institute of Technology: "Durch die Kooperation mit der BOKU und der Förderung der Stiftungsprofessur können außeruniversitäre und universitäre Kompetenzen gebündelt werden und ergeben sowohl bei Forschungs- als auch Entwicklungsprojekten einen hohen Synergieeffekt.

Auch im Bereich der Weiterbildung im Rahmen von Lehrveranstaltungen bzw. der Betreuung von Diplomarbeiten und Dissertationen können wir damit einen großen Schritt in der Zusammenarbeit machen."

Erhöhung der fachlichen Kompetenz am Standort UFT Tulln

Prof. Dr. Martin Gerzabek, Rektor der Universität für Bodenkultur Wien: "Mit der Stiftungsprofessur und dem neuen Stiftungsprofessor Dr. Joseph Strauss haben wir die Zusammenarbeit mit dem AIT auf einen nächst höheren Level gebracht.

Unsere gemeinsamen Forschungsarbeiten im Bereich der funktionellen Pilzgenomik und allen damit verbundenen Forschungsbereichen können so optimal verknüpft werden und erhöhen unsere fachliche Kompetenz in diesem Bereich am Standort UFT Tulln weiter!"

Univ. Prof. Dr. Joseph Strauss

Mit seiner Antrittsvorlesung am 16. März 2012 zum Thema "GATC - als die DNA-Bausteine sprechen lernten", wird Univ. Prof. Dr. Joseph Strauss die Stiftungsprofessur offiziell übernehmen. In seinem Vortrag erörtert er die molekularen Maschinen intelligenter Zellen, die das einfache genetische Alphabet in eine biologisch sinnvolle Sprache übersetzen und er erklärt, wie wir diese Sprache nutzen können.

Univ. Prof. Dr. Joseph Strauss, wurde 2011 zum Universitätsprofessor für Genetik und "Funktionelle Genomforschung der Pilze" berufen und leitete bereits 2006 die Einheit "Funktionelle Pilzgenomik", die im Rahmen einer Kooperation zwischen den damaligen Austrian Research Centers (ARC) und der BOKU geschaffen wurde.

Davor war er von 2000 bis 2005 Forschungsleiter der Arbeitsgruppe "Mikrobielle Genetik" am Institut für Angewandte Genetik und Zellbiologie an der BOKU Wien.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

v.l.n.r.: Prof. Franz Josef Radermacher, Rektor Hasenauer (BOKU), Vizerektor Fröhlich (TU Wien), Prof. Gronauer (BOKU), Prof. Drillich (VetMedUni); Bildquelle: BOKU

Schnittstellen zwischen Veterinärmedizin und Landwirtschaft

PhD-Programmstart „Digitale Technologien in der Landwirtschaft“ - einer Kooperation der BOKU, Vetmeduni und TU Wien
Weiterlesen

BOKU

River Science Tagung an der BOKU zum Artenrückgang in Fließgewässern

Mitte September 2019 fand auf Einladung der Universität für Bodenkultur das „Biennal Symposium of International Society for River Science“ (ISRS) in Wien statt
Weiterlesen

Prof. Dr. Ernst Kalm, Vorstandsmitglied der H. Wilhelm Schaumann Stiftung (li), und Dr. Wilhelm Weisthoff, Geschäftsführer der H. Wilhelm Schaumann GmbH (2. v. re.), verleihen Auszeichnungen für die besten Dissertationen 2017/2018; Bildquelle: H. Wilhelm Schaumann Stiftung

H. Wilhelm Schaumann Stiftung zeichnet beste Dissertationen und Studienleistungen aus

Die H. Wilhelm Schaumann Stiftung zeichnete anlässlich der 73. Jahrestagung der Gesellschaft für Ernährungsphysiologie die besten Dissertationen der Jahre 2017 und 2018 in der Tierernährung aus
Weiterlesen

Vetmeduni Vienna

Neues CD-Labor für Innovative Darmgesundheitskonzepte bei Nutztieren eröffnet

Darmgesundheitsstörungen sind die häufigste Erkrankung in Nutztierbeständen. Eine suboptimale Darmgesundheit und -funktion beeinflusst nicht nur allgemein die Gesundheit der Tiere, sondern verschlechtert sowohl deren Wohlbefinden und die Produktionsleistung
Weiterlesen

BOKU

Erster Schritt im Kampf gegen Herzwurmerkrankung

BOKU-Studie ebnet den Weg zur Entwicklung von Medikamenten
Weiterlesen

eq boku

Produktschonende Inaktivierung von Listerien bei der Weiterverarbeitung von Molkenproteinen

Niedrige Temperaturen und ein saures Milieu begünstigen die Nutzung einer wirksamen Methode zur Inaktivierung von Listerien (und anderen Keimen) bei der Weiterverarbeitung von Molkenproteinen – ohne wertvolle Inhaltsstoffe zu zerstören
Weiterlesen

Sterlets werden unter strenger Kontrolle ausgewildert.; Bildquelle: Boku Wien

Erfolgreiche Zwischenbilanz: 70.000 Sterlets in der Donau ausgewildert

EU-Projekt LIFE Sterlet rettet seit 2016 kleinste Stör-Art in der Oberen Donau
Weiterlesen

Erdwärmetauscher schützen Nutztiere in Stallhaltung am besten vor Hitzestress; Bildquelle: Michael Bernkopf/Vetmeduni Vienna

Erdwärmetauscher schützt Nutztiere im Stall vor Klimawandel am besten

Der Klimawandel wirkt sich ohne Maßnahmen negativ auf die Schweine- und Geflügelhaltung aus. Neben dem Wohlbefinden und der Gesundheit sind auch die tierische Leistungsfähigkeit und damit die Wirtschaftlichkeit betroffen
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen