Neue Datenbank über deutsche Fischereiliteratur

Die Bundesforschungsanstalt für Fischerei gibt ab 1.10.2004 die Datenbank "Bluefish" für die Öffentlichkeit frei. Die Datenbank enthält deutsche Fischereiliteratur seit 1925, die in den Jahresberichten des für die Fischerei zuständigen Ministeriums – heute das Ministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft – im jährlichen Fortschrittsbericht über die Fischereiforschung aufgelistet wurde.

Die Datenbank dürfte für alle an fischereilichen Fragen interessierten Personen, also Fischereipraktiker, Angler, aber auch für Fischereiforschung und -verwaltung von Interesse sein. Sie gibt u. a. viele Hinweise zu Vorkommen von Arten in bestimmten Binnengewässern früherer Jahre.

Der Zugang zur Datenbank

Internetadresse: http://bluefish.bfa-fish.de

ist kostenlos.

Die Datenbank enthält 40 000 Literaturstellen, die die Geschichte der deutschen, z. T. auch der europäischen Fischerei und der Fischereiforschung widerspiegeln. Die Besonderheiten dieser Datenbank sind, dass sie z. B. viel lokalbezogene Literatur enthält, zu deutschen Flüssen und Seen oder zur Entwicklung des Lebensmittels "Fisch" über die Jahrzehnte, Literatur die zum großen Teil in keiner anderen Datenbank erfasst ist. Eine Recherche ist möglich nach Autoren, nach Titelstichworten, nach Publikationsjahr und nach Quellen. Insoweit ist dies eine von der Struktur her sehr einfache Datenbank. Sie entstand dadurch, dass die in den Jahresberichten abgedruckten Literaturstellen eingescannt, mit Leseprogrammen in elektronische Form gebracht und bibliographisch normiert wurden.


Kurzmeldungen

Firmennews

Neuerscheinungen