E. coli und Co. – Infektiöse Darmerkrankungen bei Haustieren

(22.06.2011) Symposium zu Ehren von Prof. Dr. Dr. habil. Georg Baljer am 1. und 2. Juli 2011 in Gießen

Ende dieses Sommersemesters wird Prof. Dr. Dr. habil. Georg Baljer, Direktor des Instituts für Hygiene und Infektionskrankheiten der Tiere an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU), in den Ruhestand treten. Mit Prof. Baljer wird eine bedeutende Persönlichkeit der deutschen Veterinärmedizin aus dem aktiven Dienst ausscheiden.

Das Institut und die Fachgruppe „Bakteriologie und Mykologie“ der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft e.V. nehmen dies zum Anlass, Prof. Baljer mit einer wissenschaftlichen Tagung zu ehren. In Würdigung der Forschungsschwerpunkte von Prof. Baljer steht die Veranstaltung am 1. und 2. Juli 2011 unter dem Titel „E. coli und Co. – Infektiöse Darmerkrankungen bei Haustieren“.

Prof. Baljer erkannte als einer der Ersten das Potential molekularbiologischer Methoden für die Tiermedizin. Konsequent und erfolgreich setzte er sie zur Erforschung bakteriell bedingter Tierkrankheiten ein und wurde damit zu einem Wegbereiter der modernen veterinärmedizinischen Bakteriologie. Dabei prägt die angewandte Forschung im Dienste von Mensch und Tier sein Wirken als Wissenschaftler und Hochschullehrer bis heute.

Im Sinne dieser Maxime richtet sich die Veranstaltung an alle mikrobiologisch Interessierten, in den Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen ebenso wie in der Industrie, den Behörden und in den tierärztlichen Praxen.

Die Tagung wurde organisiert von Prof. Dr. Rolf Bauerfeind, JLU, Prof. Dr. Christian Menge, Friedrich-Loeffler-Institut Jena, und Prof. Dr. Lothar H. Wieler, Freie Universität Berlin.

Termin:
Freitag, 1. Juli 2011, und Samstag, 2. Juli 2011
Auftakt: Freitag, 1. Juli 2011, 13 Uhr
Ort: Hörsaal des Instituts für Hygiene und Infektionskrankheiten der Tiere,
Frankfurter Straße 85-89, 35392 Gießen


Weitere Meldungen

MuD Tierschutz-Projekt zu Neuweltkameliden

Erstes MuD Tierschutz-Projekt zu Neuweltkameliden startet an der Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen

In den letzten Jahren ist ein stetiger Anstieg von Neuweltkameliden (NWK) in deutschen Hobby-, Neben- und Hauptgewerblichen landwirtschaftlichen Haltungen zu verzeichnen
Weiterlesen

Das Forscherteam hat die Sanderlinge beringt, um sie individuell identifizieren zu können.; Bildquelle: Jeroen Reneerkens

Langstreckenflüge bei Zugvögeln lohnen nicht immer

Insbesondere Westafrika erweist sich für den Sanderling als ungünstiges Winterquartier – Internationale Langzeitstudie mit Beteiligung der Universität Gießen publiziert
Weiterlesen

Das Pottwalskelett im Hörsaal der Hermann-Hoffmann-Akademie.; Bildquelle: JLU / Rolf K. Wegst

Fachsymposium zu Walen an der Hermann-Hoffmann-Akademie der Universität Gießen

Mit der „Welt der Wale“ beschäftigt sich am 24. Oktober 2019 ein Fachsymposium an der JLU – Anmeldung bis zum 31. August 2019
Weiterlesen

TÜV-Sachverständige Sabine Weber beim Anbringen der TÜV-Plakette.; Bildquelle: JLU / Rolf K. Wegst

Gießener Pottwal erhält TÜV-Plakette

Studierende der Veterinärmedizin werden im Sommersemester jede Woche das Skelett bewundern können, da eine ihrer Vorlesungen in der Pottwal-Heimat stattfindet
Weiterlesen

Justus-Liebig-Universität Gießen

Parasit Sarcocystis calchasi erhebliche Gefahr für Brieftaubenbestände

Kürzlich entdeckter Parasit verursacht schwere Erkrankungen bei Tauben und anderen Vogelarten – Auch Erhaltungszuchtprogramme von Papageien betroffen
Weiterlesen

Prof. Dr. Hans-Peter Ziemek, Prof. Dr. Thomas Schmid, Prof. Dr. Joybrato Mukherjee und Prof. Dr. Michael Lierz (v.l.) bei der Übergabe des Bewilligungsbescheids.; Bildquelle: JLU-Pressestelle / Katrina Friese

Forschungsprojekt zum Schutz der hessischen Populationen des Feuersalamanders

Das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) fördert das Team aus dem Institut für Biologiedidaktik und der Klinik für Vögel, Reptilien, Amphibien und Fische
Weiterlesen

Vom Aussterben bedroht: Der Gartenschläfer, ein zu den Schlafmäusen zählendes, nachtaktives Nagetier; Bildquelle: Sven Büchner

Projekt zur Rettung einer bedrohten Schlafmaus

Wie kann man den Gartenschläfer vor dem Aussterben retten? Mit dieser Frage beschäftigen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU)
Weiterlesen

Auch Singvögel wie die Amsel können mit Vogeltrichomonose infiziert sein; Bildquelle:  Petra Quillfeldt

Hochpathogene Varianten der Vogeltrichomonose gefährdet Vogelbestände

Immer mehr Wildvögel erkranken an der Vogeltrichomonose, die normalerweise Tauben befällt
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen