Chilenische Universität zeichnet Parasitologen Prof. Carlos Hermosilla mit Ehrenprofessur aus

(10.04.2024) Der Gießener Parasitologe Prof. Dr. Dr. habil. Carlos Hermosilla ist von der Universidad de la Frontera (UFRO) in Temuco (Chile) mit der Ehrenprofessorwürde ausgezeichnet worden.


Prof. Dr. Rual Sanchez (Leiter des CEMT-BIOREN, UFRO, links im Bild) und Dekan Prof. Dr. Wilfried Diener (Medizinische Fakultät; UFRO, rechts) ehren Prof. Dr. Carlos Hermosilla (Mitte).

Die Ehrung erfolgte in Anerkennung seiner Verdienste in der Forschung zur Rolle der neutrophil extracellular traps (NETs)-Bildung in der humanen Reproduktionsmedizin und der Kooperation zwischen der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und der UFRO.

Zudem arbeitet Prof. Hermosilla wissenschaftlich eng mit seinen chilenischen Kolleginnen und Kollegen des Center of Translation Medicine - Scientific and Technological Biosource Nucleus (CEMT-BIOREN) an der Medizinischen Fakultät der chilenischen Universität zusammen.

Schwerpunkte seiner Forschungs- und Lehrtätigkeiten liegen auf den Gebieten der nicht-adaptiven Immunantwort (NETs/METs-Bildung) gegen intrazelluläre/extrazelluläre Parasitenarten, deren Signalwege, metabolischer Stoffwechsel und Rezeptoren, zoonotisch-relevanten Parasitosen bei marinen- und terrestrischen Säugetieren sowie Parasitosen bei Neobiota.

Daneben widmet sich Prof. Hermosilla den poverty-related diseases (PRD) und den neglected tropical diseases (NTD) im Rahmen des Global-Health-Konzeptes – wobei er sich insbesondere auf Länder in Lateinamerika und Afrika konzentriert.

Eine besonders enge Zusammenarbeit unterhält er seit dem Jahr 2015 mit der UFRO. Der inhaltliche Fokus liegt dabei auf der Freisetzung von NETs im weiblichen und männlichen Reproduktionstrakt und deren Auswirkung auf die Fertilität. 

Diese Kooperation wurde mehrfach durch Programme der Alexander von Humboldt Stiftung und dem chilenischen FONDECYT (äquivalent der DFG) gefördert und mündete in zahlreichen gemeinsamen Veröffentlichungen.

Zwischen der UFRO und der JLU bestehen seit Ende 2015 fachliche Verbindungen, die 2023 im Rahmen eines Memorandum of Understanding formalisiert wurden. 

Der rege Austausch von Studierenden und Forschenden mit Auslandsaufenthalten von jeweils mehreren Wochen ist ein Merkmal dieser internationalen Zusammenarbeit und soll in Zukunft noch intensiver ausgebaut werden.



Weitere Meldungen

Justus-Liebig-Universität Gießen

Umfrage zum Management des Diabetes Mellitus bei Hunden und Katzen

Die Kolleginnen Katarina Hazuchova und Tereza Jaresova von der Klinik für Kleintiere – Innere Medizin der Justus-Liebig-Universität Gießen ersuchen die Kollegenschaft um Teilnahme an der Umfrage zum Management des Diabetes Mellitus bei Hunden und Katzen
Weiterlesen

PD Sascha Knauf, Ph.D. (l.) und JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee; Bildquelle: Roland Duss

Universität Gießen und Friedrich-Loeffler-Institut berufen PD Sascha Knauf auf die Professur für One Health

PD Sascha Knauf, Ph.D. wurde zum 30. Juni 2023 auf die Professur für One Health mit dem Schwerpunkt Internationale Tiergesundheit an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) berufen. 
Weiterlesen

Prof. Dr. Sabine Tacke (li) und Dr. Judith Lubjuhn-Fischer.; Bildquelle: LTK Hessen

Prof. Sabine Tacke neue Präsidentin der Landestierärztekammer Hessen

Die Delegierten der Landestierärztekammer (LTK) Hessen haben Prof. Dr. Sabine Tacke (Gießen) am 24. November 2022 zur Präsidentin gewählt
Weiterlesen

Feierliche Verleihung der Ehrendoktorwürde an Prof. Dr. Martin Kramer (2.v.r.) durch den Rektor der Nikolaus-Kopernikus-Universität Toruń Prof. Dr. Andrzej Sokala (Mitte) und Prof. Dr. Jędrzej Maria Jaśkowski vom Institut für Veterinärmedizin (2.v.l.); Bildquelle: Kramer

Ehrendoktorwürde für Prof. Martin Kramer

Die Nikolaus-Kopernikus-Universität Toruń, Polen, hat Prof. Martin Kramer, Leiter der Klinik für Kleintiere (Chirurgie) am Fachbereich Veterinärmedizin der Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen, JLU-Vizepräsident und Präsident der DVG, die Ehrendoktorwürde verliehen
Weiterlesen

JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee gratuliert Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Kramer zur Wahl; Bildquelle: JLU / Katrina Friese

Martin Kramer ist neuer Vizepräsident für Forschung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses der JLU

Erweiterter Senat wählt den Veterinärmediziner zum neuen Vizepräsidenten für Forschung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses der Justus-Liebig-Universität Gießen
Weiterlesen

V.l.n.r.: Dr. Karsten Hesse (Boehringer Ingelheim), Dr. med. vet. Malin Katharina Lange und Dekan Prof. Dr. h.c. Martin Kramer; Bildquelle: Boehringer Ingelheim

Verleihung des Boehringer Ingelheim Vetmedica Promotionspreis 2021 an Malin Katharina Lange

Der Boehringer Ingelheim Vetmedica Promotionspreis 2021 geht an Dr. med. vet. Malin Katharina Lange von der Justus-Liebig-Universität Gießen
Weiterlesen

Justus-Liebig-Universität Gießen

Justus-Liebig-Universität Gießen und Friedrich-Loeffler-Institut kooperieren

Im Rahmen der Zusammenarbeit planen der Fachbereich Veterinärmedizin der JLU und das FLI auch die gemeinsame Berufung einer Professur für Internationale Tiergesundheit/One Health
Weiterlesen

MuD Tierschutz-Projekt zu Neuweltkameliden

Das MuD-Tierschutzprojekt zu Neuweltkameliden ist in vollem Gange.

Um die Datenlage zur Bestandsstruktur und tierärztlicher Betreuung von Neuweltkameliden in Deutschland zu erfassen und wissenschaftlich aufzuarbeiten wurden drei Fragebögen, jeweils für Tierhalter, Tierärzte und Veterinärämter erstellt
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen