Hoof Explorer - 3D-Modell des Pferdehufs als mobile Version erhältlich

(30.08.2016) Der Hoof Explorer, ein detailgetreues 3D-Modell der unteren Gliedmaße des Pferdes, ist seit Kurzem auch als mobile Version fürs iPad erhältlich.

Die interaktive Lern- und Präsentationssoftware für Hufschmiede, Veterinärmediziner und Pferdeliebhaber wurde von Dr. Jenny Hagen und Prof. Dr. Christoph Mülling sowie seiner Arbeitsgruppe am Veterinär-Anatomischen Institut der Universität Leipzig in Kooperation mit dem Leipziger Unternehmen Effigos AG entwickelt.


Hoof Explorer auf dem iPad

Im Jahr 2014 wurde sie mit dem Innovationspreis für Tiermedizin ausgezeichnet. "Hoof Explorer" ist in einer Basisversion für jeden kostenfrei nutzbar und nach Angaben des Herstellers das weltweit genaueste 3D-Modell der unteren Gliedmaße des Pferdes.

Eine Besonderheit von Hoof Explorer, ein spezielles Tool, wurde 2015 für die Desktop-Version der Software entwickelt und soll perspektivisch auch in der mobilen Version nutzbar sein.

Dieses Tool gibt eine genaue Übersicht über die biomechanischen Auswirkungen verschiedener orthopädischer Hufbeschläge. So wird unter anderem gezeigt, welche Sehnen und Bänder der unteren Gliedmaße des Pferdes entlastet werden und welche Nebenwirkungen auftreten.

"Damit bekommt der Hufschmied ein wissenschaftlich fundiertes Hilfsmittel an die Hand, das die Wirkung der therapeutischen Maßnahmen erstmals visuell veranschaulicht", sagt Jenny Hagen.

Die Ergebnisse einer von ihr geleiteten wissenschaftlichen Studie sind Grundlage des Tools.

Huferkrankungen spielen in der Pferdehaltung eine wichtige Rolle. Der Hoof Explorer, der permanent weiterentwickelt wird, kann zum besseren Verständnis dieser Erkrankungen, ihrer Erforschung und zur Kommunikation neuer Erkenntnisse beitragen.

Er hilft beim Auffrischen anatomischer Grundkenntnisse ebenso wie bei der Aneignung von Spezialwissen. Das dreidimensionale Modell ermöglicht zudem virtuelle Sektionen und fördert die Verständigung zwischen Hufschmied, Tierarzt und Kunden.

www.hoofexplorer.com


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Der Leipziger Innovationspreis in der Kategorie 'Lehre, Forschung und Entwicklung' ging in diesem Jahr an ein Team um Prof. Dr. Christoph Mülling vom Veterinäranatomischen Institut der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universitä Bildquelle: Innovationspreis für Tiermedizin 2014

Innovationspreis für Tiermedizin 2014

Höchst erfolgreich haben Veterinärmediziner der Universität Leipzig gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft beim Leipziger Innovationspreis für Tiermedizin 2014 abgeschnitten
Weiterlesen


[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...