Deadline für den Felix-Wankel-Tierschutz-Forschungspreis 2005

(18.01.2005) Vorschläge für den Felix-Wankel-Tierschutz-Forschungspreis müssen bis 31.1.2005 beim Dekanat der tierärztlichen Fakultät der LMU-München eingereicht werden.

Für den mit 30 000 Euro dotierten Felix-Wankel-Tierschutz-Forschungspreis 2005 ist am 31. Januar Einsendeschluss.

Dieser älteste deutsche Tierschutz-Forschungspreis wird in der Regel jährlich für hervorragende, experimentelle und innovative wissenschaftliche Arbeiten verliehen, deren Ziel bzw. Ergebnis es ist, Tierversuche zu ersetzen oder einzuschränken, den Tierschutz generell zu fördern, die Gesundheit und artgerechte Unterbringung von Versuchstieren zu gewährleisten oder die Grundlagenforschung zur Verbesserung des Tierschutzes zu unterstützen.

Die bekannteste Erfindung von Felix-Wankel, ist der nach ihm benannte Kreiskolbenmotor. Felix Wankel war ein innovativer Techniker und Erfinder, sein privates Leben aber bestimmte die Liebe zum Tier.

Der Ertrag seiner Arbeiten und Erfindungen machte es ihm möglich, einen völlig neuen Weg beim Tierschutz einzuschlagen: er wollte die Fachwissenschaftler anregen, sich mit Forschungen zum Schutz der Tiere zu beschäftigen und hat den ersten deutschen Tierschutz-Forschungspreis gestiftet, der 1972 zum ersten Mal verliehen wurde.

Preisträger des Jahres 2004 war Professor Prof.Jean-Marie Buerstedde M.D. von der GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit, Neuherberg bei München, der bei seinen Forschungen zur Hühnerzelllinie DT40 ein effektives tierfreies genetisches System etabliert hat.

Vorschläge für den Felix-Wankel-Tierschutz-Forschungspreis 2005 müssen bis zum 31.Janauar beim Dekanat der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität, Veterinärstr. 13, 80539 München, eingereicht werden. Der Text der Ausschreibung und weitere Informationen sind unter http://www.lmu.de/wankelpreis zu finden.

Auskünfte erteilen das Dekanat der Tierärztlichen Fakultät Tel. (089) 2180-2512, Fax: (089) 349799, Email: hoff@dekanat.vetmed.uni-muenchen.de bzw. Dietmar Schmidt Tel (089) 3518882, Fax 089 35732074, Email: dietmar.schmidt@lrz.uni-muenchen.de

Weitere Informationen: http://www.lmu.de/wankelpreis

weitere Meldungen

LMU München

Spezialsprechstunde „Darmgesundheit für Hunde und Katzen“ an der Medizinischen Kleintierklinik an der LMU München

Die Fachrichtung Gastroenterologie unter der Leitung von Privatdozent Dr. Stefan Unterer der Medizinischen Kleintierklinik an der LMU München wird um die deutschlandweit einzigartige Spezialsprechstunde „Darmgesundheit für Hunde und Katzen“ in Kooperation mit der Hill’s Pet Nutrition GmbH erweitert.
Weiterlesen

Medizinische Kleintierklinik

Webinar: Pododermatitis – vom kleinen Übel zum Alptraum

Prof. Dr. Ralf Müller, leitender Oberarzt des Fachbereichs Dermatologie und Allergologie an der Medizinischen Kleintierklinik spricht am 12.11.2020 zum Thema:  „Pododermatitis – vom kleinen Übel zum Alptraum“
Weiterlesen

Medizinische Kleintierklinik

Webinar: Neue und alte Coronaviren bei Katzen SARS und FIP – Aktuelles zum Vorkommen und zur Therapie

Prof. Katrin Hartmann informiert am 22. Oktober 2020 im ersten Live-Webinar der Münchner Kleintierreihe für Tierärzte zum brandaktuellen Thema Coronaviren
Weiterlesen

Ludwig-Maximilians-Universität München

Studie zum Verhalten von Tierschutzhunden aus dem Ausland

Tierärztinnen der Ludwig-Maximilians-Universität München suchen noch Teilnehmer für die Telefon-Interviews!
Weiterlesen

Medizinische Kleintierklinik der LMU München

Medizinische Kleintierklinik der LMU München bietet im Mai Intensivworkshops zur Labordiagnostik und zur Neurologie an

Die Tiermedizin schreitet ständig voran. Wissenschaft und Forschung bringen neue wichtige Erkenntnisse hervor, doch erst, wenn diese auch in der Praxis Anwendung finden, kommen sie den Patienten zugute
Weiterlesen

Die Teams vom Zentrum für Tiermobilität und von Vetoquinol

Medizinische Kleintierklinik und Vetoquinol eröffnen zukunftsweisendes Zentrum für Tiermobilität

Am 17. Januar eröffnete die Medizinische Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München mit Unterstützung von Vetoquinol das Zentrum für Tiermobilität
Weiterlesen

LMU

Infektionsforschung: Parasit tarnt sich durch Umstrukturierung

Trypanosomen, die Auslöser der Afrikanischen Schlafkrankheit, tricksen die Immunabwehr ihres Wirts aus, indem sie ihre Oberfläche immer wieder verändern. Forscher haben nun das komplette Genom des Parasiten sequenziert und wichtige Aspekte seiner molekularen Strategie aufgeklärt
Weiterlesen

LMU München

Studie zu Tierkrankenversicherungen bei Hunden und Katzen

Schenken Sie bitte der Kollegin Davina Zenz-Spitzweg von der LMU München 5 Minuten und nehmen an ihrer Umfrage zu Tierkrankenversicherungen teil!

Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews

Neuerscheinungen

09.10.