Filme über das Tiermedizinstudium und Berufsmöglichkeiten

(03.12.2015) Auf wissen.hannover.de zeigt die TiHo je einen animierten Film über das Studium und die beruflichen Tätigkeitsfelder von Tierärztinnen und Tierärzte.

Wie lange dauert das Tiermedizinstudium? Benötige ich Lateinkenntnisse? Und wo kann ich mich überhaupt bewerben? Die Fragen, die die Mitarbeiterinnen des Studierendensekretariats der TiHo jedes Jahr unermüdlich beantworten, wiederholen sich sehr häufig.

Wir haben die drängendsten Fragen gesammelt und in zwei Animationsfilmen zusammengefasst. Die beiden Filme geben allen, die Tiermedizin studieren möchten, Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Studium und zu ihren späteren Berufsmöglichkeiten. Zu finden sind die beiden Filme auf www.wissen.hannover.de.

Der erste Film gibt einen guten Überblick: von der Bewerbung bis zum Ende des Studiums an der TiHo. Welche Voraussetzungen müssen für eine erfolgreiche Bewerbung erfüllt sein? Und werden Praktika vorausgesetzt?

Der Film informiert außerdem darüber, wie das Studium aufgebaut ist, welche Studienabschnitte es gibt und was die Studierenden im Praktischen Jahr erwartet.

Der zweite Film stellt die vier großen Berufsfelder vor, in denen Tiermedizinstudierende später tätig sein können: Praxis, Industrie, Forschung und Öffentliches Veterinärwesen.

In beiden Filmen treten zwei Studierende der TiHo auf: Johanna Evers und Tim Christer haben sich für die Filme fotografieren lassen und durchlaufen in den Filmen sympathisch den Weg von der Bewerbung bis zur fertigen Tierärztin und zum fertigen Tierarzt.

Das Portal www.wissen.hannover.de ist ein Projekt der Initiative Wissenschaft, in der sich die TiHo gemeinsam mit der Stadt Hannover, dem Studentenwerk Hannover, der VolkswagenStiftung und den anderen hannoverschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen für die Attraktivität Hannovers als Wissenschaftsstadt engagiert.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Langzeitschäden durch Zikaviren

Klinisch unauffällige Nachkommen infizierter Mütter können unter Spätfolgen leiden
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Immunzellen als Auslöser von Hirnschäden

Forscher-Team der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) deckt auf, wie Hirnschäden bei viral bedingten Gehirnentzündungen entstehen
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Tod und Trauer ums Tier: Erzählen Sie Ihre Geschichte!

TiHo-Studie beleuchtet Erfahrungen und den Umgang mit dem Tod von Haustieren. Teilnahme möglich!
Weiterlesen

Gestrandete Pottwale im Hafen von Holmer Siel auf Nordstrand; Bildquelle: Abbo van Neer

Untersuchung der Pottwalstrandungen 2016 abgeschlossen

Gründe für die Strandung von 30 Pottwalen in der Nordsee wahrscheinlich komplexes Zusammenspiel von Umweltfaktoren
Weiterlesen

Mit einem Kran wird der Pottwal auf die Plattform am Deich gehoben, auf der die Obduktionen durchgeführt wurden; Bildquelle: Sonja von Brethorst

2016 gestrandete Pottwale gehörten zwei unterschiedlichen Gruppen an

Schadstoffe und genetische Analysen verraten Herkunft und Gruppenzugehörigkeit
Weiterlesen

TIHO

Kaltes Plasma: Forscher-Team prüft neues Verfahren, um Bakterien auf Lebensmitteln abzutöten.

Bakterien wie Salmonellen und Listerien können verzehrfertige Lebensmittel, beispielsweise abgepackten Salat, Milchprodukte oder Aufschnitt, kontaminieren und schwere Krankheitssymptome beim Menschen auslösen
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Studie: Verbreitung von Paratuberkulose bei Reh-, Dam-, Muffel- und Rotwild

Marie Sange, Doktorandin an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) untersucht das Auftreten von Paratuberkulose - Jägerinnen und Jäger sind um Mithilfe gebeten
Weiterlesen

Sabrina Linn mit Kibo im Zoo Augsburg; Bildquelle: TiHo

Kommunikation von Breitmaulnashörnern

Über die Kommunikation ausgewachsener Breitmaulnashörner (Ceratotherium simum simum) ist nur wenig bekannt. Studien, die sich mit der Kommunikation ihrer Jungtiere beschäftigen, fehlten bislang ganz
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen