Dr. Hans-Joachim Bätza zum TiHo-Honorarprofessor ernannt

(21.11.2011) Die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) hat Dr. Hans-Joachim Bätza zum Honorarprofessor ernannt. Professor Bätza ist Leiter des Referates Tiergesundheit im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV).

An der TiHo unterrichtet er seit 2009 das Fach „Tierseuchenrecht und Infektionsepidemiologie“. Sein Engagement auf diesem Gebiet würdigt die TiHo jetzt mit der Vergabe des Titels Honorarprofessor.

Kenntnisse zu „Tierseuchenrecht und Infektionsepidemiologie“ sind für die meisten tierärztlichen Tätigkeitsfelder von grundlegender Bedeutung.

„Aufgrund regelmäßiger gesetzlicher Veränderungen und der zum Teil komplizierten Zusammenhänge im europäischen und deutschen Tierseuchenrecht ist es für uns von unschätzbarem Wert, Professor Bätza für diese Fachgebiet gewonnen zu haben“, sagt Dr. Dr. h. c. Gerhard Greif.

„Professor Bätza hat einen sehr guten Überblick und umfangreiche Kenntnisse zur Gesetzgebung im Tierseuchenrecht.“ Als Mitglied zahlreicher EU-Gremien ist Bätza an neuen Gesetzesvorschlägen beteiligt und verfasst im BMELV die meisten nationalen Vorschriften zum Tierseuchenrecht.

Im Laufe seiner Karriere hat sich Professor Bätza besonders um die Lehre in der Tiermedizin verdient gemacht: Gemeinsam mit Kollegen aller deutschen veterinärmedizinischen Ausbildungsstätten hat er für sein Fach bundeseinheitliches Lehrmaterial erstellt.

Die Unterlagen zu Tierseuchenlehre und Infektionsepidemiologie stehen als Online-Kompendium für alle deutschen Ausbildungsstätten zur Verfügung - einem bisher einmaligen Projekt in der veterinärmedizinischen Lehre in Deutschland.

Professor Dr. Hans-Joachim Bätza ist Fachtierarzt für Mikrobiologie und Öffentliches Veterinärwesen. Er hat an der Justus-Liebig-Universität in Gießen Tiermedizin studiert und anschließend promoviert. Nach einer Tätigkeit als Amtstierarzt in Rheinland-Pfalz wechselte er im Jahr 1986 in das damalige Bundesministerium für Landwirtschaft.

Seit 1996 ist er dort als Referatsleiter für Tiergesundheit, Tierkörperbeseitigung, Tierkennzeichnung, Zulassung von Sera und Impfstoffen sowie für die Abwicklung der Kofinanzierung der von der Europäischen Kommission genehmigten Tiergesundheitsprogramme zuständig.

Zudem ist er Leiter der Fachgruppe Tierseuchen der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft. In dieser Funktion richtet Bätza im zweijährigen Turnus eine Tagung zu aktuellen Problemen in der Tierseuchenbekämpfung aus. 

Die Verleihung des Titels ist eine besondere Anerkennung für Personen, die bereits in die Lehre an der TiHo eingebunden und der Hochschule in besondere Weise verbunden sind. Ihre Leistungen müssen dabei den Anforderungen entsprechen, die bei einer Berufung auf eine Professur zugrunde gelegt werden. Honorarprofessoren sind in Lehre und Forschung eingebunden.




Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

DZIF-Preis geht an Professorin Gülsah Gabriel

Das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) verlieh Gülsah Gabriel den DZIF-Preis für translationale Infektionsforschung
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Sie haben ein Wildtier gesehen? Bitte mitteilen!

Ein internationales Forscherteam möchte mit Hilfe von Bürgerinnen und Bürgern erfassen, welche und wie viele wildlebende Säugetiere es in Europa gibt. Deutschland ist eines von vier Pilotländern
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

WING forscht künftig an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Das Wissenschafts- und Informationszentrum Nachhaltige Geflügelwirtschaft (WING) wird ab dem 1. Oktober 2019 zur Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) gehören
Weiterlesen

Ixodes ricinus Weibchen; Bildquelle: Institut für Parasitologie, TiHo Hannover

Kooperationsprojekt NorthTick: Kompetenzen bei Zecken bündeln

Tiermediziner, Humanmediziner und Biologen der Nordsee-Anrainerstaaten errichten Kompetenznetzwerk zu Zecken und den von ihnen übertragenen Erkrankungen
Weiterlesen

TiHo

Chemikalien testen ohne Tierversuche an Nagetieren

Forscherinnen und Forscher der TiHo entwickeln Ersatzmethode mit Heuschrecken, um zu testen, ob Chemikalien neurologische Entwicklungsstörungen bei Kindern verursachen
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Zweiter Platz im Shanghai-Ranking für die TiHo

Das renommierte Shanghai-Ranking listet im Fach Veterinärmedizin weltweit 300 Universitäten auf
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Big Data für die öffentliche Gesundheit

Experten wollen Daten aus Human- und Veterinärmedizin in Niedersachsen zusammenführen und auswerten
Weiterlesen

TiHo

IdeenExpo: Tierisch knifflig!

Die TiHo fordert Schülerinnen und Schüler in Halle 9 am Stand LA-12 in einem Escape Room, einem Biologie-Parcours und als Diagnose-Detektive heraus
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen