Die TiHo stellt auf der IdeenExpo 2015 Berufsfelder für Tiermediziner und die Ausbildung veterinärmedizinisch-technischer Assistenten vor

(28.06.2015) Tierärztinnen und Tierärzte werden überall gebraucht: in der Forschung, in der Praxis, in der Industrie oder im Veterinäramt. Bei einem Besuch der IdeenExpo 2015 können sich die Kinder und Jugendlichen auf dem Stand der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) an vier Stationen einen Überblick über das große Feld der Tiermedizin verschaffen und selbst Hand anlegen.

„In der Praxis“ gilt es, an Röntgenbildern eine Diagnose zu erstellen, chirurgische Knotentechniken zu üben und den "Hund Casper" wiederzubeleben. Als Amtsveterinäre untersuchen die Kinder und Jugendlichen Trichinenproben und erschnüffeln Ebergeruch, den jedoch nicht jeder riechen kann: Etwa einem Viertel der Menschen fehlt diese Wahrnehmung.

IdeenExpo 2015 Ebergeruch kam in Deutschland in jüngerer Vergangenheit quasi nicht vor, da männliche Ferkel in der Regel kastriert wurden. Aus Gründen des Tierschutzes forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler seit langem an Alternativen zur Kastration.

Eine Möglichkeit wäre die Ebermast, bei der die Ferkel nicht kastriert werden. Bei etwa jedem zehnten Eber tritt allerdings der sogenannte Ebergeruch auf, der dem Fleisch beim Kochen entweicht und von vielen Menschen als unangenehm empfunden wird. Aus diesem Grund wird das Eberfleisch auf dem Schlachthof auf die geruchsauslösenden Stoffe getestet.

An der Station für Tierärzte in der Industrie erfahren die Besucher, was die Zusammensetzung des Futters mit der Fußballenentzündung von Puten zu tun hat. Hier können sie sich präparierte Putenfüße mit den krankheitstypischen Veränderungen ansehen. Als Nachwuchsforscherinnen und -forscher dürfen sie der Kuh in den Magen schauen und herausfinden, wer für das Rülpsen von Kühen verantwortlich ist.

Ausbildung für veterinärmedizinisch-technische Assistenten

Die Lehranstalt für veterinärmedizinisch-technische Assistenten der TiHo, kurz VMTA-Schule, informiert über die Ausbildung und die beruflichen Möglichkeiten der VMTA: Sie untersuchen Gewebeproben oder analysieren Blut und andere Körperflüssigkeiten.

So können sie beispielsweise nachweisen, dass ein Tier falsch ernährt wird und unter Vitaminmangel leidet. Zudem liefern sie Tierärztinnen und Tierärzten die Ergebnisse zu Verdachtsdiagnosen wie Blutgerinnungsstörungen oder Diabetes.

Die Besucher der IdeenExpo bekommen am Stand der VMTA-Schule die Möglichkeit Organe wie Hoden, Eierstock oder Zunge verschiedener Tierarten zu untersuchen und Spermien von Ebern unter dem Mikroskop zu beobachten.

Der TiHo-Stand bietet tolle Fotomotive wie beispielsweise den Reanimationshund, die echten Organe verschiedener Tierarten oder die präparierten Putenfüße.

Die IdeenExpo findet vom 4. bis 12. Juli 2015 auf dem Messegelände in Hannover statt. Auf die Besucher wartet ein Programm aus spannenden Exponaten, Workshops und Bühnenshows rund um Wissenschaft und Technik. Kinder und Jugendliche von zehn bis neunzehn Jahren sowie ihre Eltern, Großeltern und Lehrende sind herzlich willkommen.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenlos.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Studie: Verbreitung von Paratuberkulose bei Reh-, Dam-, Muffel- und Rotwild

Marie Sange, Doktorandin an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) untersucht das Auftreten von Paratuberkulose - Jägerinnen und Jäger sind um Mithilfe gebeten
Weiterlesen

Sabrina Linn mit Kibo im Zoo Augsburg; Bildquelle: TiHo

Kommunikation von Breitmaulnashörnern

Über die Kommunikation ausgewachsener Breitmaulnashörner (Ceratotherium simum simum) ist nur wenig bekannt. Studien, die sich mit der Kommunikation ihrer Jungtiere beschäftigen, fehlten bislang ganz
Weiterlesen

Professor Dr. Wolfgang Löscher; Bildquelle: Martin Bühler

Internationale Auszeichnung für Epilepsieforscher Wolfgang Löscher

Für sein lebenslanges Engagement, neue Therapieformen gegen Epilepsie zu finden, zeichnete ihn die US-amerikanische Epilepsy Foundation mit dem „Lifetime Accelerator Award“ aus
Weiterlesen

Schweinswal mit einem akustischen Datenlogger; Bildquelle: Universität Aarhus

Schiffsverkehr stört Schweinswale bei der Nahrungssuche

Internationales Forscherteam untersuchte das Verhalten von Schweinswalen
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Machen unsere Haustiere uns krank?

Tagung am 2. Februar 2018 zu Haus- und Heimtieren im One-Health-Kontext
Weiterlesen

Otter können über den Ausstieg die Reuse verlassen, Fische hingegen nicht; Bildquelle: Anja Reckendorf/ITAW

Ausstiegsmöglichkeiten für Fischotter aus Reusen erfolgreich getestet.

In einem aus der Fischereiabgabe des Landes Schleswig-Holstein geförderten gemeinsamen Projekt testeten Wissenschaftler erfolgreich zwei Ausstiegsvarianten für den Otter aus Reusen
Weiterlesen

Plattentiere sind nicht nur Modellsysteme für die Krebsforschung, sondern insbesondere auch für Evolutionsbiologie; Bildquelle: Bernd Schierwater

TiHo-Wissenschaftler entdecken seltene Genstruktur im Erbgut von Plattentieren.

Plattentiere (Placozoa) sind die strukturell einfachsten vielzelligen Tiere. Sie eignen sich daher sehr gut als Modellsystem für verschiedene biologische Fragestellungen
Weiterlesen

Guus Frank Rimmelzwaan; Bildquelle: Levien Willemse

Virologe Guus Frank Rimmelzwaan erhält höchstdotierten internationalen Forschungspreis Deutschlands

Die Alexander von Humboldt-Professur ist der höchstdotierte Forschungspreis Deutschlands. Für experimentell arbeitende Wissenschaftler ist die Auszeichnung für fünf Jahre mit insgesamt fünf Millionen Euro dotiert
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen