IdeenExpo: Tierisch knifflig!

(16.06.2019) Die TiHo fordert Schülerinnen und Schüler in Halle 9 am Stand LA-12 in einem Escape Room, einem Biologie-Parcours und als Diagnose-Detektive heraus.

Auf rätselfreudige Besucherinnen und Besucher der IdeenExpo warten vom 15. bis 23. Juni 2019 am Stand der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (Halle 9, Stand LA-12) knifflige Aufgaben.

TiHo An drei Stationen können die Schülerinnen und Schüler spielerische Einblicke in das Tiermedizinstudium, den Masterstudiengang Animal Biology and Biomedical Sciences sowie in die Ausbildung zu veterinärmedizinisch-technischen Assistenten (VMTA) gewinnen.

Der TiHo-Escape-Room

Um aus dem TiHo-Escape-Room zu entkommen, schlüpfen kleine Gruppen von bis zu fünf Personen in die Rolle von Tierärztinnen und Tierärzten in der Nutztierpraxis.

Sie werden in einem eigens errichteten Raum eingeschlossen und müssen dort Schafen, Hühnern und Kühen helfen, um sich zu befreien. Maximal 25 Minuten hat jede Gruppe Zeit, um das Rätsel zu lösen.

Kommt die Gruppe nicht weiter, gibt es Hilfe aus dem Off: Im Nebenraum überwacht eine Helferin die Lösungsversuche mit Hilfe einer Kamera und gibt gegebenenfalls Tipps.

Biologie studieren? An der TiHo!

In diesem Jahr stellt sich zum ersten Mal der Masterstudiengang Animal Biology and Biomedical Sciences auf der IdeenExpo vor. Bei einer Forschungsrallye lernen die Schülerinnen und Schüler die drei Forschungsschwerpunkte des Studiengangs kennen: „Evolution, Biodiversität und Verhalten“, „Infektionsbiologie“ und „Zell-, Entwicklungs- und Neurobiologie“.

In einem Pipettier-Parcours müssen sie ihr Können im Labor beweisen, als Verhaltensforscher verschiedene Stimmungen von Tieren erkennen und als Neurowissenschaftler den Seh- und den Tastsinn untersuchen.

Der Biologie-Masterstudiengang der TiHo richtet sich an (zukünftige) Bachelor-Absolventinnen und Absolventen der Biologie, Biochemie und verwandter Gebiete. Er dauert vier Semester, schließt mit dem Titel Master of Science ab und bietet ein gutes Sprungbrett für eine Karriere in Wissenschaft oder Wirtschaft.

Zahlreiche TiHo-Einrichtungen beteiligen sich an dem Biologiestudium. Die enge Verbindung zwischen biologischen und tiermedizinischen Forschungsgebieten ist einzigartig in Deutschland. Weitere Infos unter www.tiho-hannover.de/master_animal_biomedicine

VMTA: Die Diagnose-Detektive

Außerdem präsentiert sich auf dem TiHo-Stand die Lehranstalt für veterinärmedizinisch-technische Assistenten (VMTA). Die Schülerinnen und Schüler können dort auf Spurensuche gehen und anhand verschiedener Proben herausfinden, woran die Katze Lilli erkrankt ist.

VMTA arbeiten in erster Linie im Labor. Nur in Ausnahmefällen haben sie direkten Kontakt zum Tier. Sie führen selbstständig Laboruntersuchungen zur Diagnostik von Tierkrankheiten, Tierseuchen sowie zur Überprüfung vom Tier stammender Lebensmittel durch. Die Ausbildung dauert drei Jahre und ist an der TiHo in Anlehnung an den Hochschulablauf in sechs Semester unterteilt.

In der vorlesungsfreien Zeit werden für die VMTA-Schülerinnen und Schüler Praktika in unterschiedlichen Fachgebieten angeboten. Im dritten Ausbildungsjahr müssen sie ein großes siebenmonatiges Praktikum absolvieren. Weitere Infos unter www.tiho-hannover.de/vmta-schule



Weitere Meldungen

Cat Friendly Clinic

Klinik für Kleintiere der TiHo wurde als „Cat Friendly Clinic“ mit dem Gold-Level zertifiziert

Die Klinik für Kleintiere der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) hat von der „International Society for Feline Medicine“ das Zertifikat „Cat Friendly Clinic 2020 – Gold-Level“ erhalten
Weiterlesen

Umfrage im Rahmen einer Dissertation: Veterinärmedizinische Telemedizin

Umfrage im Rahmen einer Dissertation: Veterinärmedizinische Telemedizin

Im Rahmen einer Dissertation an der TiHo zur aktuellen Thematik „Veterinärmedizinische Telemedizin“ soll festgestellt werden, welche telemedizinischen Anwendungen es bereits gibt und wie die Einstellung sowie die Bereitschaft zur Nutzung durch praktizierende Tierärzte in Deutschland ist
Weiterlesen

TiHo-Präsident Dr. Gerhard Greif, Ministerpräsident Stephan Weil und Wissenschaftsminister Björn Thümler; Bildquelle: Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Ministerpräsident Stephan Weil und Wissenschaftsminister Björn Thümler informieren sich über Coronaforschung an der TiHo

Am 29. April 2020 besuchten Ministerpräsident Stephan Weil und Wissenschaftsminister Björn Thümler das Research Center for Emerging Infections and Zoonoses an der TiHo, um sich über Forschungsprojekte zu SARS-CoV-2 zu informieren.
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Tag des Versuchstiers: Schulungsplattform für Alternativmethoden zum Tierversuch online

Auf der Online-Plattform 3R-SMART finden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler detaillierte Videoanleitungen, mit denen sie neue Methoden erlernen können, Tierversuche in der Forschung zu reduzieren
Weiterlesen

Hühner sind kaum in der Lage, den pflanzlich gebundenen Phosphor zu verdauen und scheiden ihn ungenutzt wieder aus.; Bildquelle: TiHo/Hankel

Pflanzlichen Phosphor im Tierfutter nutzbar machen

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördertes Umweltprojekt der TU Hamburg will heimische Futtermittel stärken
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

TiHo-Forscherteam entdeckte im Mittelmeer das Plattentier Polyplacotoma mediterranea

Der Weltverband WoRMS (World Register of Marine Species) wählt jedes Jahr die Top Ten der bemerkenswertesten marinen Neuentdeckungen. Zu den diesjährigen Top Ten gehört das einfach gebaute Plattentier Polyplacotoma mediterranea
Weiterlesen

3D-Ansicht eines Heuschreckenembryos. Der rote Bereich zeigt das zentrale und periphere Nervensystem – dargestellt mit Hilfe der SLOT-Bildgebung und des Segmentierungsalgorithmus. Die Zellkörper der Pionierneuronen befinden sich in den von der Kö Bildquelle: Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Mit Lasertechnik Tierversuche vermeiden

Neue Methode misst die Wirkung entwicklungsneurotoxischer Chemikalien ohne Versuche an Säugetieren
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Tagung: Q-Fieber – Prävention und Bekämpfung einer Zoonose

Am Freitag, den 7. Februar 2020, findet unter dem Titel „Gemeinsam sind wir stärker! Q-Fieber – Prävention und Bekämpfung einer Zoonose als gemeinsame Aufgabe von Human- und Veterinärmedizin“ in der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover das Seminar statt.
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen