Machen unsere Haustiere uns krank?

(18.01.2018) Tagung am 2. Februar 2018 an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover zu Haus- und Heimtieren im One-Health-Kontext

Die Haltung von Heimtieren erfreut sich weltweit immer größerer Beliebtheit. Allein in Deutschland wird etwa in jedem dritten Haushalt mindestens ein Tier gehalten. Dabei handelt es sich neben Hund, Katze, Meerschweinchen und Co. zunehmend auch um exotische Heimtiere.

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover Es ist unbestritten, dass sich der Kontakt zu Tieren positiv auf das Wohlbefinden von Menschen auswirkt. Kinder lernen außerdem, was es heißt, Verantwortung für ein Lebewesen zu übernehmen.

Da Besitzerinnen und Besitzern häufig in sehr engem räumlichen und körperlichen Kontakt zu ihren Heimtieren leben, stellt sich neben den positiven Aspekten der Tierhaltung auch die Frage, ob von den Tieren Gesundheitsrisiken für den Menschen ausgehen.

Wie nehmen Tierhalterinnen und Tierhalter mögliche Risiken wahr? Und wie gehen die öffentlichen Gesundheits- und Veterinärdienste damit um?

Diese Fragen diskutieren Referentinnen und Referenten aus Forschungseinrichtungen und Behörden am Freitag, den 2. Februar 2018, von 9 bis 16.15 Uhr unter dem Titel „Von Mann und Maus – Haus- und Heimtiere im One-Health-Kontext".

Die Tagung findet in der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover im Hörsaal des Instituts für Pathologie am Bünteweg 17, 30559 Hannover statt.

Das Ziel der Tagung ist es, neue Erkenntnisse zur eventuellen Gesundheitsgefährdung durch Heimtiere vorzustellen.

Die Referentinnen und Referenten werden mögliche Lücken im Wissen sowie in den gesetzlichen Bestimmungen aufzeigen und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über Präventionsmöglichkeiten diskutieren

Programm

Begrüßung und Einführung
9:00
Gerhard Greif, Präsident der TiHo
Lothar Kreienbrock, Vorsitzender des Zentrums für Tiergesundheit und Lebensmittelqualität

9:15
Überblick: Gesundheitsrisiken durch Haus- und Heimtiere
Hendrik Wilking, Berlin

Aktuelle Situation
9:45
Zoonosen bei Kaninchen, Nagern, einheimischen und exotischen Kleinsäugern – Aktuelle Situation
Maximilian Reuschel, Hannover

10:15
Überblick zu C. difficile bei Hunden und Katzen
Christian Seyboldt, Jena

Francisellen, Brucellen und Yersinien bei Hunden und Katzen
Lisa Sprague, Jena

11:15
Von „Ziervögeln“ und Menschen und den Gefahren ihres Zusammenlebens Marko Legler, Hannover

11:45
Reptilien
Frank Mutschmann, Berlin

12:15
Fische als Quelle für Zoonosen?
Dieter Steinhagen, Hannover

Konrad-Bögel-Nachwuchsförderpreis
12:45
Verleihung des Konrad-Bögel-Nachwuchsförderpreises für veterinärmedizinische Epidemiologie und Veterinary Public Health

Aktuelle Situation (Fortsetzung)
14:00
Stellen Tiere in Streichelzoos ein Risiko für Infektionen durch Shigatoxin bildende Escherichia coli für Kleinkinder dar?
Judith Rohde, Hannover

14:30
Tierheim
Michael Sperlich, Leipzig

Heimtiere und One Health
15:00
Tierarzt: Dienstleister oder Halbgott in Weiß?
Kommunikationsstrategien in der tierärztlichen Praxis
Alina Küper, Berlin

15:30
Zusammenarbeit von Human- und Tiermedizin
Britt Friebertshäuser, Bad Homburg v.d.H.

16:00
Abschlussdiskussion

16:15
Veranstaltungsende




Weitere Meldungen

Cat Friendly Clinic

Klinik für Kleintiere der TiHo wurde als „Cat Friendly Clinic“ mit dem Gold-Level zertifiziert

Die Klinik für Kleintiere der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) hat von der „International Society for Feline Medicine“ das Zertifikat „Cat Friendly Clinic 2020 – Gold-Level“ erhalten
Weiterlesen

Umfrage im Rahmen einer Dissertation: Veterinärmedizinische Telemedizin

Umfrage im Rahmen einer Dissertation: Veterinärmedizinische Telemedizin

Im Rahmen einer Dissertation an der TiHo zur aktuellen Thematik „Veterinärmedizinische Telemedizin“ soll festgestellt werden, welche telemedizinischen Anwendungen es bereits gibt und wie die Einstellung sowie die Bereitschaft zur Nutzung durch praktizierende Tierärzte in Deutschland ist
Weiterlesen

TiHo-Präsident Dr. Gerhard Greif, Ministerpräsident Stephan Weil und Wissenschaftsminister Björn Thümler; Bildquelle: Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Ministerpräsident Stephan Weil und Wissenschaftsminister Björn Thümler informieren sich über Coronaforschung an der TiHo

Am 29. April 2020 besuchten Ministerpräsident Stephan Weil und Wissenschaftsminister Björn Thümler das Research Center for Emerging Infections and Zoonoses an der TiHo, um sich über Forschungsprojekte zu SARS-CoV-2 zu informieren.
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Tag des Versuchstiers: Schulungsplattform für Alternativmethoden zum Tierversuch online

Auf der Online-Plattform 3R-SMART finden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler detaillierte Videoanleitungen, mit denen sie neue Methoden erlernen können, Tierversuche in der Forschung zu reduzieren
Weiterlesen

Hühner sind kaum in der Lage, den pflanzlich gebundenen Phosphor zu verdauen und scheiden ihn ungenutzt wieder aus.; Bildquelle: TiHo/Hankel

Pflanzlichen Phosphor im Tierfutter nutzbar machen

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördertes Umweltprojekt der TU Hamburg will heimische Futtermittel stärken
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

TiHo-Forscherteam entdeckte im Mittelmeer das Plattentier Polyplacotoma mediterranea

Der Weltverband WoRMS (World Register of Marine Species) wählt jedes Jahr die Top Ten der bemerkenswertesten marinen Neuentdeckungen. Zu den diesjährigen Top Ten gehört das einfach gebaute Plattentier Polyplacotoma mediterranea
Weiterlesen

3D-Ansicht eines Heuschreckenembryos. Der rote Bereich zeigt das zentrale und periphere Nervensystem – dargestellt mit Hilfe der SLOT-Bildgebung und des Segmentierungsalgorithmus. Die Zellkörper der Pionierneuronen befinden sich in den von der Kö Bildquelle: Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Mit Lasertechnik Tierversuche vermeiden

Neue Methode misst die Wirkung entwicklungsneurotoxischer Chemikalien ohne Versuche an Säugetieren
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Tagung: Q-Fieber – Prävention und Bekämpfung einer Zoonose

Am Freitag, den 7. Februar 2020, findet unter dem Titel „Gemeinsam sind wir stärker! Q-Fieber – Prävention und Bekämpfung einer Zoonose als gemeinsame Aufgabe von Human- und Veterinärmedizin“ in der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover das Seminar statt.
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen