Dr. Martin Runge zum Professor ernannt

(26.03.2013) Besondere Anerkennung für Privatdozent Dr. Martin Runge, Leiter der Abteilung „Diagnostik Tierkrankheiten" im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Hannover des Landesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES).

Aufgrund seiner Leistungen in Forschung und Lehre wurde ihm auf Beschluss des Senats der Tierärztlichen Hochschule Hannover der Titel "Außerplanmäßiger Professor" verliehen. „Wir sind stolz, auf solch hervorragende Fachkompetenz zurückgreifen zu können", sagt Professor Eberhard Haunhorst, Präsident des LAVES.


Prof. Dr. Runge und Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Greif bei der Urkundenübergabe
Martin Runge, Jahrgang 1960, studierte Biologie in Hannover und war anschließend als Wissenschaftlicher Mitarbeiter sowohl an der Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo) als auch an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) beschäftigt.

1992 erfolgte die Promotion zum Dr. rer. nat. im Bereich der Mikrobiologie. Dieser Fachrichtung blieb er auch in seiner weiteren beruflichen Laufbahn treu, zunächst als Akademischer Rat im Institut für Mikrobiologie und Tierseuchen der TiHo.

Nach einem erneuten Ausflug in die Humanmedizin, als Leiter des Fachbereichs Mikrobiologie am St. Bernward Krankenhaus Hildesheim, wechselte er 2001 endgültig in den veterinärmedizinischen Bereich und wurde zunächst Leiter des Fachbereichs Molekularbiologie beim LAVES Veterinärinstitut Hannover. 2005 erfolgte die Habilitation für das Fachgebiet Mikrobiologie.

Seinen wissenschaftlichen Schwerpunkt legte er in den letzten Jahren auf epidemiologische Untersuchungen von Krankheitserregern in Wild- und Nutztierpopulationen. „Das Zusammenspiel von Human- und Veterinärmedizin ist bei der Erforschung von Zoonosen (von Tier zu Mensch übertragbaren Infektionserkrankungen), wie z. B. dem Q-Fieber bei Wiederkäuern oder der Tularämie bei Hasen, von unschätzbarem Wert", erklärt Martin Runge.

Seit 2012 leitet Professor Runge die Abteilung „Diagnostik Tierkrankheiten, molekulare und spezielle Mikrobiologie" des LAVES Lebensmittel- und Veterinärinstituts Braunschweig/Hannover.

Er ist Dozent für verschiedene Lehrveranstaltungen der TiHo, betreute zahlreiche Diplom- und Doktorarbeiten der Fachrichtungen Biologie, Biochemie, Veterinär- und Humanmedizin und ist Autor von über 60 Veröffentlichungen sowie mehr als 150 Fachvorträgen und Posterpräsentationen. Zusätzlich ist Professor Runge seit 2001 ehrenamtliches Mitglied im Prüfungsausschuss „Biologielaborant" der IHK Hannover.



Weitere Meldungen

Cat Friendly Clinic

Klinik für Kleintiere der TiHo wurde als „Cat Friendly Clinic“ mit dem Gold-Level zertifiziert

Die Klinik für Kleintiere der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) hat von der „International Society for Feline Medicine“ das Zertifikat „Cat Friendly Clinic 2020 – Gold-Level“ erhalten
Weiterlesen

Umfrage im Rahmen einer Dissertation: Veterinärmedizinische Telemedizin

Umfrage im Rahmen einer Dissertation: Veterinärmedizinische Telemedizin

Im Rahmen einer Dissertation an der TiHo zur aktuellen Thematik „Veterinärmedizinische Telemedizin“ soll festgestellt werden, welche telemedizinischen Anwendungen es bereits gibt und wie die Einstellung sowie die Bereitschaft zur Nutzung durch praktizierende Tierärzte in Deutschland ist
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Tag des Versuchstiers: Schulungsplattform für Alternativmethoden zum Tierversuch online

Auf der Online-Plattform 3R-SMART finden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler detaillierte Videoanleitungen, mit denen sie neue Methoden erlernen können, Tierversuche in der Forschung zu reduzieren
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

TiHo-Forscherteam entdeckte im Mittelmeer das Plattentier Polyplacotoma mediterranea

Der Weltverband WoRMS (World Register of Marine Species) wählt jedes Jahr die Top Ten der bemerkenswertesten marinen Neuentdeckungen. Zu den diesjährigen Top Ten gehört das einfach gebaute Plattentier Polyplacotoma mediterranea
Weiterlesen

3D-Ansicht eines Heuschreckenembryos. Der rote Bereich zeigt das zentrale und periphere Nervensystem – dargestellt mit Hilfe der SLOT-Bildgebung und des Segmentierungsalgorithmus. Die Zellkörper der Pionierneuronen befinden sich in den von der Kö Bildquelle: Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Mit Lasertechnik Tierversuche vermeiden

Neue Methode misst die Wirkung entwicklungsneurotoxischer Chemikalien ohne Versuche an Säugetieren
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Tagung: Q-Fieber – Prävention und Bekämpfung einer Zoonose

Am Freitag, den 7. Februar 2020, findet unter dem Titel „Gemeinsam sind wir stärker! Q-Fieber – Prävention und Bekämpfung einer Zoonose als gemeinsame Aufgabe von Human- und Veterinärmedizin“ in der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover das Seminar statt.
Weiterlesen

Deutsche Wildtier Stiftung

Spulwurmlarven lösen entzündungshemmende Reaktion aus

Auf eine Neurotoxokarose – eine durch den Hunde- und Katzenspulwurm verursachte Erkrankung des Menschen – antwortet der Wirt mit einer entzündungshemmenden Reaktion
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

DZIF-Preis geht an Professorin Gülsah Gabriel

Das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) verlieh Gülsah Gabriel den DZIF-Preis für translationale Infektionsforschung
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen