Dr. Martin Runge zum Professor ernannt

(26.03.2013) Besondere Anerkennung für Privatdozent Dr. Martin Runge, Leiter der Abteilung „Diagnostik Tierkrankheiten" im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Hannover des Landesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES).

Aufgrund seiner Leistungen in Forschung und Lehre wurde ihm auf Beschluss des Senats der Tierärztlichen Hochschule Hannover der Titel "Außerplanmäßiger Professor" verliehen. „Wir sind stolz, auf solch hervorragende Fachkompetenz zurückgreifen zu können", sagt Professor Eberhard Haunhorst, Präsident des LAVES.


Prof. Dr. Runge und Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Greif bei der Urkundenübergabe
Martin Runge, Jahrgang 1960, studierte Biologie in Hannover und war anschließend als Wissenschaftlicher Mitarbeiter sowohl an der Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo) als auch an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) beschäftigt.

1992 erfolgte die Promotion zum Dr. rer. nat. im Bereich der Mikrobiologie. Dieser Fachrichtung blieb er auch in seiner weiteren beruflichen Laufbahn treu, zunächst als Akademischer Rat im Institut für Mikrobiologie und Tierseuchen der TiHo.

Nach einem erneuten Ausflug in die Humanmedizin, als Leiter des Fachbereichs Mikrobiologie am St. Bernward Krankenhaus Hildesheim, wechselte er 2001 endgültig in den veterinärmedizinischen Bereich und wurde zunächst Leiter des Fachbereichs Molekularbiologie beim LAVES Veterinärinstitut Hannover. 2005 erfolgte die Habilitation für das Fachgebiet Mikrobiologie.

Seinen wissenschaftlichen Schwerpunkt legte er in den letzten Jahren auf epidemiologische Untersuchungen von Krankheitserregern in Wild- und Nutztierpopulationen. „Das Zusammenspiel von Human- und Veterinärmedizin ist bei der Erforschung von Zoonosen (von Tier zu Mensch übertragbaren Infektionserkrankungen), wie z. B. dem Q-Fieber bei Wiederkäuern oder der Tularämie bei Hasen, von unschätzbarem Wert", erklärt Martin Runge.

Seit 2012 leitet Professor Runge die Abteilung „Diagnostik Tierkrankheiten, molekulare und spezielle Mikrobiologie" des LAVES Lebensmittel- und Veterinärinstituts Braunschweig/Hannover.

Er ist Dozent für verschiedene Lehrveranstaltungen der TiHo, betreute zahlreiche Diplom- und Doktorarbeiten der Fachrichtungen Biologie, Biochemie, Veterinär- und Humanmedizin und ist Autor von über 60 Veröffentlichungen sowie mehr als 150 Fachvorträgen und Posterpräsentationen. Zusätzlich ist Professor Runge seit 2001 ehrenamtliches Mitglied im Prüfungsausschuss „Biologielaborant" der IHK Hannover.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

WING forscht künftig an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Das Wissenschafts- und Informationszentrum Nachhaltige Geflügelwirtschaft (WING) wird ab dem 1. Oktober 2019 zur Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) gehören
Weiterlesen

Ixodes ricinus Weibchen; Bildquelle: Institut für Parasitologie, TiHo Hannover

Kooperationsprojekt NorthTick: Kompetenzen bei Zecken bündeln

Tiermediziner, Humanmediziner und Biologen der Nordsee-Anrainerstaaten errichten Kompetenznetzwerk zu Zecken und den von ihnen übertragenen Erkrankungen
Weiterlesen

TiHo

Chemikalien testen ohne Tierversuche an Nagetieren

Forscherinnen und Forscher der TiHo entwickeln Ersatzmethode mit Heuschrecken, um zu testen, ob Chemikalien neurologische Entwicklungsstörungen bei Kindern verursachen
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Zweiter Platz im Shanghai-Ranking für die TiHo

Das renommierte Shanghai-Ranking listet im Fach Veterinärmedizin weltweit 300 Universitäten auf
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Big Data für die öffentliche Gesundheit

Experten wollen Daten aus Human- und Veterinärmedizin in Niedersachsen zusammenführen und auswerten
Weiterlesen

TiHo

IdeenExpo: Tierisch knifflig!

Die TiHo fordert Schülerinnen und Schüler in Halle 9 am Stand LA-12 in einem Escape Room, einem Biologie-Parcours und als Diagnose-Detektive heraus
Weiterlesen

Erstes Arbeitstreffen des NaTiMon-Projektteams beim KTBL in Darmstadt.; Bildquelle: Thünen-Institut

Tierwohl soll deutschlandweit systematisch erfasst werden

Projekt „Nationales Tierwohl-Monitoring“ gestartet - Wissenschaftlerteam entwickelt Grundlagen für eine indikatorenbasierte Erfassung
Weiterlesen

Dermacentor Männchen und Weibchen

Die TiHo bittet um Mithilfe: Hyalomma- oder Auwald-Zecken bitte zusenden

Bunt- oder Auwaldzecke erstmals in Hannover nachgewiesen; Forschungsprojekt der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover möchte erfassen, wie verbreitet neu in der Region Hannover auftretende Zeckenarten sind
Weiterlesen