Symposium zur Vermeidung von Tierversuchen

(29.06.2010) Am 4. und 5. Oktober 2010 findet das erste Symposium „Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch“ an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover statt.

Im Jahr 2008 wurden in Deutschland 2,7 Millionen Versuchstiere eingesetzt. Die meisten dieser Tiere sind Ratten und Mäuse. Über die Verwertbarkeit der Ergebnisse, die im Tierversuch erzielt werden, und über das Recht des Menschen, Tiere für Versuche heranzuziehen, wird seit vielen Jahren intensiv diskutiert. Um die Zahl der Versuchstiere zu reduzieren, suchen Wissenschaftler nach Alternativen zum Tierversuch.

Längst ist daraus ein eigener Forschungsbereich entstanden, der sich darauf konzentriert, Methoden und Konzepte zu entwickeln, die Tierversuche ersetzen, reduzieren oder tiergerechter gestalten sollen. Der Überbegriff dafür lautet „3R“: Replacement, Reduction, Refinement.

Das Zentrum „Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch“ hat für das erste Symposium in diesem Bereich an der TiHo hochkarätige Referenten gewinnen können. Ihre Übersichtsvorträge beschäftigen sich mit tierethischen Fragen, der Relevanz von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch in der tiermedizinischen Lehre, der Anwendung von Humanpräparaten als Alternativmethoden beim Studium der Physiologie und Pathophysiologie des Darms und dem Einsatz von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch bei der Prüfung der reproduktionstoxischen und neurotoxischen Wirkung sowie der Hautresorption von Chemikalien.

Darüber hinaus werden zehn Arbeitsgruppen der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover in Kurzvorträgen laufende Forschungsvorhaben, in denen Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch entwickelt bzw. angewandt werden, vorstellen.

Das Symposium beginnt am Montag, den 4. Oktober 2010 um 13:00 Uhr und endet am Dienstag, den 5. Oktober 2010 um 13:00 Uhr. Ort der Veranstaltung: Bayer-Hörsaal im Klinikum am Bünteweg der Stiftung Tierärztlichen Hochschule Hannover, Bünteweg 9, 30559 Hannover.

Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben.

Download: Programm "Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch"

 

Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Professor Guus Rimmelzwaan; Bildquelle: Levien Willemse

Professor Guus Rimmelzwaan erhält Alexander von Humboldt-Professur

Am 8. Mai 2018 verlieh die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, gemeinsam mit dem Präsidenten der Alexander von Humboldt-Stiftung, Hans-Christian Pape, in Berlin die höchstdotierten Forschungspreise Deutschlands
Weiterlesen

Sabrina Linn mit Kibo im Zoo Augsburg; Bildquelle: TiHo

Kommunikation von Breitmaulnashörnern

Über die Kommunikation ausgewachsener Breitmaulnashörner (Ceratotherium simum simum) ist nur wenig bekannt. Studien, die sich mit der Kommunikation ihrer Jungtiere beschäftigen, fehlten bislang ganz
Weiterlesen

Professor Dr. Wolfgang Löscher; Bildquelle: Martin Bühler

Internationale Auszeichnung für Epilepsieforscher Wolfgang Löscher

Für sein lebenslanges Engagement, neue Therapieformen gegen Epilepsie zu finden, zeichnete ihn die US-amerikanische Epilepsy Foundation mit dem „Lifetime Accelerator Award“ aus
Weiterlesen

Schweinswal mit einem akustischen Datenlogger; Bildquelle: Universität Aarhus

Schiffsverkehr stört Schweinswale bei der Nahrungssuche

Internationales Forscherteam untersuchte das Verhalten von Schweinswalen
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Machen unsere Haustiere uns krank?

Tagung am 2. Februar 2018 zu Haus- und Heimtieren im One-Health-Kontext
Weiterlesen

Otter können über den Ausstieg die Reuse verlassen, Fische hingegen nicht; Bildquelle: Anja Reckendorf/ITAW

Ausstiegsmöglichkeiten für Fischotter aus Reusen erfolgreich getestet.

In einem aus der Fischereiabgabe des Landes Schleswig-Holstein geförderten gemeinsamen Projekt testeten Wissenschaftler erfolgreich zwei Ausstiegsvarianten für den Otter aus Reusen
Weiterlesen

Plattentiere sind nicht nur Modellsysteme für die Krebsforschung, sondern insbesondere auch für Evolutionsbiologie; Bildquelle: Bernd Schierwater

TiHo-Wissenschaftler entdecken seltene Genstruktur im Erbgut von Plattentieren.

Plattentiere (Placozoa) sind die strukturell einfachsten vielzelligen Tiere. Sie eignen sich daher sehr gut als Modellsystem für verschiedene biologische Fragestellungen
Weiterlesen

TiHo

Cannabis-Rezeptoren beim Hund

TiHo-Wissenschaftlerinnen untersuchen die Funktion von Endocannabinoiden. Ein neuer Ansatz für die Epilepsieforschung?
Weiterlesen

Guus Frank Rimmelzwaan; Bildquelle: Levien Willemse

Virologe Guus Frank Rimmelzwaan erhält höchstdotierten internationalen Forschungspreis Deutschlands

Die Alexander von Humboldt-Professur ist der höchstdotierte Forschungspreis Deutschlands. Für experimentell arbeitende Wissenschaftler ist die Auszeichnung für fünf Jahre mit insgesamt fünf Millionen Euro dotiert
Weiterlesen

TiHo

Labvolution mit Biotechnica: TiHo-Forscher zeigen, wie Zucker Immunantworten verändern können

Zucker sind nicht nur ein wichtiger Nahrungsbestandteil, sie können auch die Immunantwort beeinflussen
Weiterlesen

Zählung aus dem Flugzeug; Bildquelle: Nino Pierantonio

1,5 Millionen Wale, Delphine und Schweinswale im europäischen Atlantik

Internationale Forschergruppe führt Erhebung durch: Die Bestände sind stabil
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Pferde können das „Nicht-primate Hepacivirus“ erfolgreich abwehren – ein neuer Ansatz für die Hepatitis C-Forschung?

Pferde sind nach einer überstandenen Infektion mit dem Nicht-primaten Hepacivirus (NPHV) vor einer erneuten Infektion geschützt
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Erstmals auch in der Ostsee beobachtet: Delfinattacken auf Schweinswale

Deutsche und Dänische Wissenschaftler untersuchten betroffene Tiere
Weiterlesen

TiHo

Wie gut lassen sich Familie und Studium vereinbaren?

Bitte unterstützen Sie Kollegin Natalie Hildebrandt von TiHo und nehmen Sie an ihrer Umfrage teil
Weiterlesen

Dr. Nicole de Buhr; Bildquelle: HZG/Erik Mai

Nicole de Buhr gewinnt Wettbewerb „Verständliche Wissenschaft“

Dr. Nicole de Buhr, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Physiologische Chemie der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo), gewann Anfang Dezember 2016 den elften Wettbewerb des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG)
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Fleisch aus fernen Ländern: Multiresistente Keime reisen mit

Reisende, die illegal Fleisch aus Nicht-EU-Staaten in Deutschland einführen, können zur Verbreitung von potentiell gefährlichen Krankheitserregern beitragen
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Gendefekt erhöht Risiko für Reizdarmsyndrom

Neue Forschungsergebnisse zur häufigsten Erkrankung des Magen-Darm-Traktes
Weiterlesen

Professor Dr. Albert Osterhaus; Bildquelle: C. Wyrwa

Auszeichnung für Professor Dr. Albert Osterhaus

Virologe der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) erhält internationalen Wissenschaftspreis
Weiterlesen

TiHo

Nicht-primates Hepacivirus: Stuten können Fohlen infizieren

Wissenschaftler der Klinik für Pferde der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) zeigten zusammen mit Forschern des TWINCORE, Zentrum für Experimentelle und Klinische Infektionsforschung, dass das Nicht-primate Hepacivirus (NPHV) von Mutterstuten auf ihr Fohlen übertragen werden kann
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Forscher erarbeiten Handlungsempfehlungen für Milchviehhalter

Verbundprojekt „PraeRi: Tiergesundheit, Hygiene und Biosicherheit in deutschen Milchviehbetrieben – eine Prävalenzstudie“
Weiterlesen

TiHo

Katzen zeigen geschlechtsspezifische Reaktionen – je nach Dringlichkeit der Jungtierlaute

Wissenschaftlerinnen der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) und der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) untersuchten, ob Katzen die emotionale Erregung von Katzenjungen anhand ihres Miauens erkennen können
Weiterlesen

Weißhandgibbon vor der OP: Die Linsentrübung ist gut zu erkennen; Bildquelle: F. Brandes

Weißhandgibbons mit Linsentrübung und Unterarmfraktur

In der Klinik für Kleintiere der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) wurden zwei männliche Weißhandgibbons operiert, die die Wildtier- und Artenschutzstation Sachsenhagen kurz zuvor aufgenommen hatte
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Erstnachweis im Raum Hannover: Zeckenenzephalitis bei Hunden

Klinik für Kleintiere und Institut für Pathologie der TiHo weisen innerhalb kurzer Zeit bei zwei Hunden durch Zecken übertragene Gehirnentzündung nach
Weiterlesen

TiHo

Grillsaison: Studie weist Zusammenhang zwischen Temperaturanstieg und Magen-Darm-Erkrankungen nach.

Wenn im Frühjahr die Temperaturen steigen, nehmen auch Magen-Darm-Infektionen zu – ein Zusammenhang, der für Deutschland bislang nicht wissenschaftlich belegt war
Weiterlesen

TiHo

Das Geheimnis der „Dancing Piglets“

TiHo-Wissenschaftler weisen neuartige Pestiviren im Gehirn und im Nervengewebe von sogenannten „Zitterferkeln“ nach
Weiterlesen

Für ihre Untersuchungen statteten die Forscher die Meeressäuger mit Sendern aus; Bildquelle: Monika Dyndo, Fjord & Bælt Centre

Extremes Jagdverhalten macht Schweinswale anfällig für Störungen

Internationales Wissenschaftlerteam veröffentlicht Studie über Fressgewohnheiten
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Welche Infektionskrankheiten haben Fuchs, Marderhund und Marder?

Wissenschaftler untersuchen heimische Raubtiere auf Infektionskrankheiten und die Ansteckungsgefahr für den Menschen
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Positiver Effekt von Simulatoren in der tierärztlichen Ausbildung

Studie zeigt am Beispiel der transrektalen gynäkologischen Untersuchung des Rindes den positiven Effekt von Simulatoren in der tierärztlichen Ausbildung
Weiterlesen

Das Plattentier Trichoplax adhaerens; Bildquelle: B. Schierwater

Die schwierige Suche nach dem Ursprung der Tiere

Wissenschaftler bringen Ordnung ins evolutionsbiologische Chaos
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover TiHo

Neues Konsiliarlabor für das Canine Staupevirus an der TiHo

Die DVG hat das Research Center for Emerging Infections and Zoonoses (RIZ) der TiHo für vier Jahre zum nationalen Konsiliarlabor für das Canine Staupevirus ernannt
Weiterlesen

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fanden Milch im Magen des Tieres; Bildquelle: ITAW

Schwertwalstrandung auf Sylt

Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung gibt erste Ergebnisse bekannt
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Zoonosen in der Lebensmittelkette – Vorkommen und reale Risiken

Tagung am 5. Februar 2016 zu Vorkommen und Risiken von Erregern in der Lebensmittelkette an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Weiterlesen

TiHo

Neues Resistenzgen in Deutschland nachgewiesen

Forschungsverbund RESET entdeckt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) das übertragbare Colistin-Resistenzgen mcr-1 auch in Deutschland
Weiterlesen

Dromedare gelten als Überträger des MERS-Virus. Das Virus löst eine Erkrankung der Atemwege aus, die bei Menschen tödlich verlaufen kann; Bildquelle: TiHo

Strategie gegen MERS-Seuche: Kamel-Impfstoff wirksam

Ein deutsch-niederländisches Forscherteam hat Dromedare gegen das Mers-Virus erfolgreich geimpft. Sie gelten als Überträger der Infektionskrankheit auf den Menschen
Weiterlesen

Spanischer Wasserhund; Bildquelle: Marius Marker (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Krankmachendes Gen bei den Wasserhunden identifiziert

Wissenschaftler der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover beschreiben Neuroaxonale Dystrophie
Weiterlesen


Artikel kommentieren

weitere Meldungen

 Lernen ohne Grenzen: Lernportal für Tierärzte startet  Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover und Schlütersche Verlagsgesellschaft unterzeichnen Kooperationsvertrag zum Lernportal VETlife weiter...

Lernen ohne Grenzen: Lernportal für Tierärzte startet

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover und Schlütersche Verlagsgesellschaft unterzeichnen Kooperationsvertrag zum Lernportal VETlife
Weiterlesen

Weibchen der neu entdeckten Libellen-Art Trithemis palustris; Bildquelle: J. Kipping, TiHo

Wann ist eine Tierart eine Tierart?

Dr. Heike Hadrys aus dem Institut für Tierökologie und Zellbiologie der Tierärztliche Hochschule Hannover hat mit ihrer Arbeitsgruppe ein Konzept entwickelt, das eine objektive Einordnung neuer Tierarten ermöglicht 
Weiterlesen

Professor Dr. Beatrix Waechter Alsanius der Fakultät für Landschaftsplanung, Gartenbau und Agrarwissenschaften der SLU überreicht Professor Dr. Jörg Hartung die Ehrendoktorwürde. Julio Gonzalez, SLU; Bildquelle: Julio Gonzalez, SLU

Schwedische Ehrendoktorwürde für Professor Dr. Jörg Hartung

Die schwedische Universität für Agrarwissenschaften in Uppsala (SLU) hat Professor Dr. Jörg Hartung, Leiter des Instituts für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo), die Ehrendoktorwürde verliehen  
Weiterlesen

Erste elektronische Outdoor-Klausur der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover; Bildquelle: Codiplan

Erste elektronische Outdoor-Klausur der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Das Fach Botanik ist für alle Studierenden der Tiermedizin ein Muss. Dieses sehr praxisbezogene Fach findet wie bei den meisten Hochschulen auch in der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) vornehmlich im Hörsaal statt
Weiterlesen
[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...