TiHo und DIL starten neuen Masterstudiengang Food Process and Product Engineering

(26.05.2022) Ab dem Wintersemester 2022/23 bieten die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) und das Deutsche Institut für Lebensmitteltechnik e. V. (DIL) in Quakenbrück den internationalen Masterstudiengang an.

Mit welchen Lebensmitteln können wir eine stetig wachsende Weltbevölkerung gerecht, nachhaltig und ökologisch ernähren? Lassen sich bestehende Produktionsprozesse an diese veränderten Anforderungen anpassen? Welche Kriterien müssen Ernährungsformen erfüllen, um den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren?

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover Im neuen Masterstudiengang Food Process and Product Engineering lernen Studierende in vier Semestern den gesamten Weg vom Rohstoff zum Lebensmittel kennen – immer auf dem Stand aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse. Dabei spielt der technische Herstellungsprozess genauso eine Rolle wie die Qualität der Lebensmittel, mögliche Schadstoffe und Infektionserreger, Nachhaltigkeitsmanagement oder ökonomische Aspekte. Auch welchen Beitrag Innovationen der Lebensmittelwissenschaft leisten können, um die gesteckten Klimaziele zu erreichen, berücksichtigt der Studiengang.

Die Lehrveranstaltungen finden in englischer Sprache statt und sind sowohl praxisnah als auch forschungsorientiert konzipiert. Die Studierenden sollen befähigt werden, Lebensmittel und ihre Herstellungsprozesse für nationale und internationale Bedürfnisse zu gestalten. Dafür werden in den Lehrveranstaltungen auch immer wieder anwendungsbezogene und aktuelle Themen aus dem Gesamtsystem Lebensmittel behandelt.

Der Studiengang startet im Oktober zum Wintersemester 2022/23, der Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2022. Am Mittwoch, 29. Juni um 10 Uhr CET und am Donnerstag 30. Juni um 15 Uhr stellen Dr. Karin Wiesotzki, DIL, und Dr. Lisa Siekmann, TiHo, den Studiengang in zwei Online-Sprechstunden vor und beantworten Fragen. Bitte melden Sie sich zu der Sprechstunde unter fppe-application@tiho-hannover.de an, wir senden dann einen Link zu einem Videokonferenzsystem zu.

Der Studiengang startet in diesem Jahr und bietet Platz für bis zu 25 internationale Studierende. Das Akkreditierungsverfahren ist in vollem Gange. TiHo-Präsident Dr. Gerhard Greif sagt: „Die TiHo stärkt mit dem Studiengang die Fachdisziplin der Lebensmittelwissenschaften. Den Studierenden bietet die TiHo neben der wissenschaftlichen Expertise die Möglichkeit, ihre Masterarbeit an der Schnittstelle zur Tiermedizin anzufertigen und damit an ein dynamisches Berufsfeld anzuknüpfen.“

Der Studiengang schließt mit dem Master of Science ab und richtet sich an internationale Absolventinnen und Absolventen fachverwandter Bachelor-Studiengänge, wie Ökotrophologie, Lebensmittelchemie oder Verfahrenstechnik, aber auch Chemieingenieurwesen, Biotechnologie, Tiermedizin oder Biologie. TiHo-Studierenden der Tiermedizin und der Biologie stehen bestimmte Module des Studiengangs als Wahlpflichtveranstaltung offen. Außerdem profitieren die TiHo-Studierenden von der Kooperation, weil auch sie Praktika oder Abschlussarbeiten in den kooperierenden Unternehmen absolvieren können.

Das Studium bietet den Studierenden die Gelegenheit, schon früh Kontakte zu knüpfen: In den Mitgliedunternehmen des DIL können sie Praktika und Abschlussarbeiten durchführen. Auch an der TiHo und am DIL sind Praxisphasen vorgesehen.

DIL-Institutsleiter Dr. Volker Heinz sagt: „Unser Angebot soll für die Studierenden in den relevanten Bereichen der Lebensmittelwissenschaften eine praxisnahe und exzellente Ausbildung garantieren. Wir sind überzeugt, dass der Studiengang das Potenzial hat, hochqualifizierte Absolventinnen und Absolventen hervorzubringen, die sowohl international tätig werden als auch die regionale Lebensmittelindustrie stärken können.“

Außerdem stärkt er die Region: In Quakenbrück entsteht mit dem neuen Studienangebot der Campus Artland mit dem Schwerpunkt Lebensmittelwissenschaft.

Mit dem Studienangebot bündeln die beiden international aktiven Organisationen ihre Stärken: Lebensmittelwissenschaften sind seit Jahren ein Forschungsschwerpunkt der TiHo; das DIL verfügt über langjährige Erfahrung in der Lebensmittelverfahrenstechnik, Lebensmittelanalytik und Biotechnologie sowie die Berücksichtigung wirtschaftlicher Aspekte.

Weitere Informationen zu dem Studiengang gibt es unter www.master-foodscience.com oder unter www.tiho-hannover.de/foodscience.



Weitere Meldungen

Hunde können Long-Covid-Patienten erkennen; Bildquelle: Sebastian Meller

Hunde können Long-Covid-Patienten erkennen

Ein Forschungsteam unter der Leitung der Stiftung Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo) veröffentlichte heute eine Pilotstudie über SARS-CoV-2-Spürhunde in der Fachzeitschrift Frontiers in Medicine
Weiterlesen

Studie: Chronische Schmerzen beim Hund

Studie: Chronische Schmerzen beim Hund

TiHo-Forscherinnen suchen Hunde als Studienteilnehmer. Mit einem standardisierten Test möchten Sie helfen, chronische Schmerzen bei Hunden besser und früher zu erkennen.
Weiterlesen

Professor Holger Volk, PhD, DipECVN; Bildquelle: Richard Addison

Das Royal College of Veterinary Surgeons zeichnet Holger Volk mit dem RCVS International Award 2022 aus

Professor Holger Volk, PhD, DipECVN, Leiter der Klinik für Kleintiere der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo), erhält vom RCVS für seine herausragenden Leistungen den RCVS International Award 2022
Weiterlesen

World Veterinary Association zeichnet die TiHo für ihr Tierschutz-Engagement aus

TiHo erhält internationalen Tierschutzpreis

Die World Veterinary Association zeichnet die TiHo für ihr Tierschutz-Engagement mit dem Global Animal Welfare Award aus
Weiterlesen

TiHo

Kostenfreie Behandlung von Haustieren ukrainischer Geflüchteter

Viele ukrainische Menschen flüchten mit ihren Haustieren. TiHo-Kliniken bieten Hilfe an
Weiterlesen

Andrea Tipold; Bildquelle: Martin Bühler

Andrea Tipold seit 20 Jahren im Amt

Seit zwei Jahrzehnten prägt und gestaltet Professorin Dr. Andrea Tipold als Vizepräsidentin für Lehre die tiermedizinische Ausbildung.
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Seminar Veterinary Public Health 2022

Alle reden von One Health – was bedeutet das für praktische Tierärzt*innen und Amtstierärzt*innen?
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Wie schädigt SARS-CoV-2 die Zellen der Atemwege?

COFONI fördert Untersuchungen, wie sich eine Corona-Infektion kurz- und langfristig auf die Funktion der Atemwege auswirkt, mit knapp 500.000 Euro
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen