Im Vergleich: wie schnell wirkt mein Flohschutzmittel?

(28.08.2008) Flöhe sind nicht nur lästig und verursachen unangenehmen Juckreiz, sie können auch Krankheitserreger übertragen oder starke Allergien auslösen.


Im Vergleich: wie schnell wirkt mein Flohschutzmittel
Hinzu kommt, dass ein Floh auf Hund oder Katze bis zu 2.000 Eier legen kann, die aus dem Fell in die Umgebung fallen und dort in Körbchen, Teppichen, Polstern oder Holzböden zu neuen Flöhen heranwachsen. Es drohen regelrechte Flohlawinen, vor denen dann auch der Mensch wiederum nicht geschützt ist.

Ein Flohschutzmittel wird daher nur zugelassen, wenn es sicher wirkt und einen Flohbefall effektiv bekämpft. Für die Zulassung wird die Wirkung einen Tag nach der Behandlung zu Grunde gelegt.

Was aber ist in den 24 Stunden zuvor? Eine aktuelle Untersuchung der Tierärztlichen Hochschule Hannover hat sich dieser sensiblen Zeitspanne gewidmet und die Wirkung verschiedener Flohschutzpräparate verglichen.

In der Studie wurden moderne Spot-On-Präparate untersucht, also solche, die als Tinktur in den Nacken des Tieres geträufelt werden. Verglichen die Wirkstoffe Imidacloprid (Advantage), Selamectin (Stronghold), Fipronil (Frontline) und Metaflumizon (ProMeris).

Dabei zeigte sich, dass die Wirkung des Imidacloprids (Advantage) deutlich schneller einsetzt als bei Selamectin, Fipronil und Metaflumizon. Und auch am 6. und 13. Tag nach der Behandlung wirkte Imidacloprid (Advantage) schneller als die anderen Flohschutzmittel.

Ein kleiner, aber eindeutiger Vorteil, der helfen kann, Hund und Katze besser vor einem Flohbefall und vor möglichen gesundheitlichen (Langzeit-)Folgen zu schützen.

Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

SOFTVETS: Softskills in die tierärztliche Ausbildung integrieren

Wissenschaftler erstellen europäischen Muster-Lehrplan, um nicht-fachliche Kompetenzbereiche im Tiermedizinstudium zu stärken.
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Bisher unbekannter Mechanismus der Blut-Hirn-Schranke entdeckt

Hemmung des Mechanismus gelungen. Die Entdeckung könnte die medikamentöse Behandlung von Hirntumoren verbessern
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Langzeitschäden durch Zikaviren

Klinisch unauffällige Nachkommen infizierter Mütter können unter Spätfolgen leiden
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Immunzellen als Auslöser von Hirnschäden

Forscher-Team der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) deckt auf, wie Hirnschäden bei viral bedingten Gehirnentzündungen entstehen
Weiterlesen

Gestrandete Pottwale im Hafen von Holmer Siel auf Nordstrand; Bildquelle: Abbo van Neer

Untersuchung der Pottwalstrandungen 2016 abgeschlossen

Gründe für die Strandung von 30 Pottwalen in der Nordsee wahrscheinlich komplexes Zusammenspiel von Umweltfaktoren
Weiterlesen

Mit einem Kran wird der Pottwal auf die Plattform am Deich gehoben, auf der die Obduktionen durchgeführt wurden; Bildquelle: Sonja von Brethorst

2016 gestrandete Pottwale gehörten zwei unterschiedlichen Gruppen an

Schadstoffe und genetische Analysen verraten Herkunft und Gruppenzugehörigkeit
Weiterlesen

TIHO

Kaltes Plasma: Forscher-Team prüft neues Verfahren, um Bakterien auf Lebensmitteln abzutöten.

Bakterien wie Salmonellen und Listerien können verzehrfertige Lebensmittel, beispielsweise abgepackten Salat, Milchprodukte oder Aufschnitt, kontaminieren und schwere Krankheitssymptome beim Menschen auslösen
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Studie: Verbreitung von Paratuberkulose bei Reh-, Dam-, Muffel- und Rotwild

Marie Sange, Doktorandin an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) untersucht das Auftreten von Paratuberkulose - Jägerinnen und Jäger sind um Mithilfe gebeten
Weiterlesen

Professor Guus Rimmelzwaan; Bildquelle: Levien Willemse

Professor Guus Rimmelzwaan erhält Alexander von Humboldt-Professur

Am 8. Mai 2018 verlieh die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, gemeinsam mit dem Präsidenten der Alexander von Humboldt-Stiftung, Hans-Christian Pape, in Berlin die höchstdotierten Forschungspreise Deutschlands
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews

Neuerscheinungen