Caballus: Neue TiHo-Mensa im alten Stall

(05.11.2010) Die Umbauten für die neue Mensa auf dem Campus Bischofsholer Damm der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) sind abgeschlossen.

Professorin Dr. Johanna Wanka, Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, sagte während der feierlichen Einweihung: "Ich freue mich, dass es in nur vier Monaten gelungen ist, den Umbau rechtzeitig zu Semesterbeginn fertig zu stellen.

Damit haben Studierende und Mitarbeiter hier am "Altstandort" Bischofsholer Damm wieder eine optimale Verpflegungsmöglichkeit. Die Gelder aus dem Konjunkturpaket der Bundesregierung wurden schnell, unbürokratisch und genau an der richtigen Stelle eingesetzt."

Der reguläre Betrieb der Mensa startet Donnerstag, den 4. November 2010. Die Räumlichkeiten befinden sich in ehemaligen Stallungen der Klinik für Pferde. Für den Umbau hat die TiHo finanzielle Mittel aus dem bundesweiten Konjunkturprogramm II erhalten. Frei geworden sind die Räume, weil die Klinik für Pferde Ende 2009 in den Klinikneubau am Bünteweg umgezogen ist.

"Die Mensa heißt Caballus - die lateinische Bezeichnung für Pferd", verkündete Dr. Gerhard Greif, Präsident der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover.

Nach der Bauzeit von vier Monaten stehen für die Gäste 218 Plätze für 400 Essen pro Tag zur Verfügung. Begonnen wurde mit den Umbaumaßnahmen der 460 Quadratmeter großen Fläche Ende Juni 2010. Die alten Pferdeboxen, in denen früher die Tiere untergebracht waren, wurden entfernt, damit ein großzügiger Raum entsteht.

Um gleichzeitig den Charme des über hundert Jahre alten Gebäudes zu bewahren, wurde die Backstein-Gewölbedecke gereinigt und mit Wachs versiegelt. Besonders schön: Es gibt einen Außenbereich mit einer kleinen Terrasse, so dass die Gäste bei gutem Wetter draußen essen können.

Dr. Gerhard Greif, Präsident der TiHo, sagte: "Es ist ein Schmuckstück geworden und für unsere Beschäftigten und Studierenden am Campus Bischofsholer Damm schon allein wegen der kurzen Wege ideal." Betrieben wird die Mensa, genau wie die Mensa im TiHo-Tower, vom Studentenwerk Hannover.

Eberhard Hoffmann, Geschäftsführer des Studentenwerks, erklärte: "Die neue Mensa bringt den Studierenden und Hochschulbediensteten viele Verbesserungen: Da wir hier frisch vor Ort produzieren können, schmeckt es besser, und der Standort ist zentraler."

Die Gäste können täglich zwischen Eintopf, Tellergericht oder einem Menü mit oder ohne Fleisch wählen. Geöffnet ist die Mensa montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr, warmes Mittagessen gibt es von 11.40 bis 14.15 Uhr.

<siteware:teaser <h1="">Caballus: Neue TiHo-Mensa im alten Stall

Die Umbauten für die neue Mensa auf dem Campus Bischofsholer Damm der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) sind abgeschlossen.

Professorin Dr. Johanna Wanka, Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, sagte während der feierlichen Einweihung: "Ich freue mich, dass es in nur vier Monaten gelungen ist, den Umbau rechtzeitig zu Semesterbeginn fertig zu stellen.

Damit haben Studierende und Mitarbeiter hier am "Altstandort" Bischofsholer Damm wieder eine optimale Verpflegungsmöglichkeit. Die Gelder aus dem Konjunkturpaket der Bundesregierung wurden schnell, unbürokratisch und genau an der richtigen Stelle eingesetzt."

Der reguläre Betrieb der Mensa startet Donnerstag, den 4. November 2010. Die Räumlichkeiten befinden sich in ehemaligen Stallungen der Klinik für Pferde. Für den Umbau hat die TiHo finanzielle Mittel aus dem bundesweiten Konjunkturprogramm II erhalten. Frei geworden sind die Räume, weil die Klinik für Pferde Ende 2009 in den Klinikneubau am Bünteweg umgezogen ist.

"Die Mensa heißt Caballus - die lateinische Bezeichnung für Pferd", verkündete Dr. Gerhard Greif, Präsident der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover.

Nach der Bauzeit von vier Monaten stehen für die Gäste 218 Plätze für 400 Essen pro Tag zur Verfügung. Begonnen wurde mit den Umbaumaßnahmen der 460 Quadratmeter großen Fläche Ende Juni 2010. Die alten Pferdeboxen, in denen früher die Tiere untergebracht waren, wurden entfernt, damit ein großzügiger Raum entsteht.

Um gleichzeitig den Charme des über hundert Jahre alten Gebäudes zu bewahren, wurde die Backstein-Gewölbedecke gereinigt und mit Wachs versiegelt. Besonders schön: Es gibt einen Außenbereich mit einer kleinen Terrasse, so dass die Gäste bei gutem Wetter draußen essen können.

Dr. Gerhard Greif, Präsident der TiHo, sagte: "Es ist ein Schmuckstück geworden und für unsere Beschäftigten und Studierenden am Campus Bischofsholer Damm schon allein wegen der kurzen Wege ideal." Betrieben wird die Mensa, genau wie die Mensa im TiHo-Tower, vom Studentenwerk Hannover.

Eberhard Hoffmann, Geschäftsführer des Studentenwerks, erklärte: "Die neue Mensa bringt den Studierenden und Hochschulbediensteten viele Verbesserungen: Da wir hier frisch vor Ort produzieren können, schmeckt es besser, und der Standort ist zentraler."

Die Gäste können täglich zwischen Eintopf, Tellergericht oder einem Menü mit oder ohne Fleisch wählen. Geöffnet ist die Mensa montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr, warmes Mittagessen gibt es von 11.40 bis 14.15 Uhr.

Artikel kommentieren

Aktuelle Meldungen

Professor Guus Rimmelzwaan; Bildquelle: Levien Willemse

Professor Guus Rimmelzwaan erhält Alexander von Humboldt-Professur

Am 8. Mai 2018 verlieh die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, gemeinsam mit dem Präsidenten der Alexander von Humboldt-Stiftung, Hans-Christian Pape, in Berlin die höchstdotierten Forschungspreise Deutschlands
Weiterlesen

Sabrina Linn mit Kibo im Zoo Augsburg; Bildquelle: TiHo

Kommunikation von Breitmaulnashörnern

Über die Kommunikation ausgewachsener Breitmaulnashörner (Ceratotherium simum simum) ist nur wenig bekannt. Studien, die sich mit der Kommunikation ihrer Jungtiere beschäftigen, fehlten bislang ganz
Weiterlesen

Professor Dr. Wolfgang Löscher; Bildquelle: Martin Bühler

Internationale Auszeichnung für Epilepsieforscher Wolfgang Löscher

Für sein lebenslanges Engagement, neue Therapieformen gegen Epilepsie zu finden, zeichnete ihn die US-amerikanische Epilepsy Foundation mit dem „Lifetime Accelerator Award“ aus
Weiterlesen

Schweinswal mit einem akustischen Datenlogger; Bildquelle: Universität Aarhus

Schiffsverkehr stört Schweinswale bei der Nahrungssuche

Internationales Forscherteam untersuchte das Verhalten von Schweinswalen
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Machen unsere Haustiere uns krank?

Tagung am 2. Februar 2018 zu Haus- und Heimtieren im One-Health-Kontext
Weiterlesen

Otter können über den Ausstieg die Reuse verlassen, Fische hingegen nicht; Bildquelle: Anja Reckendorf/ITAW

Ausstiegsmöglichkeiten für Fischotter aus Reusen erfolgreich getestet.

In einem aus der Fischereiabgabe des Landes Schleswig-Holstein geförderten gemeinsamen Projekt testeten Wissenschaftler erfolgreich zwei Ausstiegsvarianten für den Otter aus Reusen
Weiterlesen

Plattentiere sind nicht nur Modellsysteme für die Krebsforschung, sondern insbesondere auch für Evolutionsbiologie; Bildquelle: Bernd Schierwater

TiHo-Wissenschaftler entdecken seltene Genstruktur im Erbgut von Plattentieren.

Plattentiere (Placozoa) sind die strukturell einfachsten vielzelligen Tiere. Sie eignen sich daher sehr gut als Modellsystem für verschiedene biologische Fragestellungen
Weiterlesen

TiHo

Cannabis-Rezeptoren beim Hund

TiHo-Wissenschaftlerinnen untersuchen die Funktion von Endocannabinoiden. Ein neuer Ansatz für die Epilepsieforschung?
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...