Lange Nacht der Wissenschaften am 28. Mai 2011 an der Freien Universität Berlin

(12.05.2011) Der Fachbereich Veterinärmedizin präsentiert unter anderem die Themen Lebensmittelsicherheit, Tierschutz und Nutztierhaltung, die nicht erst seit dem Dioxin-Skandal ein Thema in der Öffentlichkeit sind.

Wissensdurstige Kinder und interessierte Erwachsene können das abwechslungsreiche Fächer-spektrum der Freien Universität Berlin am 28. Mai in der Langen Nacht der Wissenschaften erleben. 512 Veranstaltungen finden in Hörsälen, Instituten, Laboren und Bibliotheken an den Standorten  Dahlem und Lankwitz statt.

Von 17.00 bis 1.00 Uhr stellen Wissenschaftler ihre Disziplinen in Vorträgen, Experimenten, Diskussionsforen und Workshops vor, die Besucher können an zahlreichen Veranstaltungen teilnehmen und mitforschen.

Das umfangreiche Programmheft zu  allem, was die Freie Universität in dieser Nacht zu bieten hat, ist jetzt erschienen. Es liegt an vielen Orten auf dem Campus der Freien Universität Berlin sowie in zahlreichen Schulen, Museen, wissenschaftlichen Einrichtungen, Firmen und Buchhandlungen aus. Erreichbar sind die 91 teilnehmenden Fachbereiche, Institute und weiteren Einrichtungen problemlos mit Shuttle-Bussen, die im Fünf-Minuten-Takt fahren.

Die Lange Nacht der Wissenschaften an der Freien Universität bietet vielseitige Einblicke in innovative Forschungsergebnisse, die aktuelle Fragestellungen aufgreifen.

www.fu-berlin.de/langenacht



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Osterhase oder Osterkaninchen?; Bildquelle: Wilde Nachbarn Baden-Württemberg

Osterhase oder Osterkaninchen?

Forscher suchen bei einer Osteraktion Wildkaninchen und Feldhasen in den Städten und Dörfern Baden-Württembergs
Weiterlesen

Deutsche Wildtier Stiftung

Der Feldhase - Tier des Jahres 2015 - steht für Verlust an Artenvielfalt auf dem Acker

Die Hauptpaarungszeit des Feldhasen (Lepus europaeus) erreicht ihren Höhepunkt zwar erst im März, aber die Paarungszeit beginnt vielerorts schon im Januar
Weiterlesen

Deutsche Wildtier Stiftung

Feldhasen verlieren Lebensräume durch intensive Landwirtschaft

Hasen haben vor Ostern Hochkonjunktur. Sie sind aus Schokolade, haben Marzipan oder Nougat im hohlen Bauch und erobern sich die Lebensräume der Menschen. Die Populationsdichte in Supermärkten ist derzeit erschreckend hoch
Weiterlesen

Deutsche Wildtier Stiftung

Der Osterhase ist kein Kaninchen!

Kaninchen und Feldhase sind nur weitläufig verwandt und recht einfach zu unterscheiden
Weiterlesen

Feldhase; Bildquelle: Wikipedia

Superfetation: Fortpflanzungserfolg der Feldhasen

Europäische Feldhasen können erneut trächtig werden, auch wenn der vorherige Wurf noch nicht geboren ist, das erhöht ihren Fortpflanzungserfolg
Weiterlesen

Facebook

Lepus der Feldhase hoppelt für die Deutsche Wildtier Stiftung auf Facebook

Er ist als Spitzensportler schnell auf 80, hat als Feinschmecker eine eigene Kräuter-Apotheke und kommt bei allen Häschen extrem sexy an: Der Feldhase!
Weiterlesen

Deutsche Wildtier Stiftung

Verwechslung nicht ausgeschlossen: (Oster-)Hase und Wildkaninchen

Lang- oder Kurzohr, Rote Liste oder Plage - die Deutsche Wildtier Stiftung nennt die Unterschiede
Weiterlesen

Sind Häsinnen Rabenmütter?

Deutsche Wildtier Stiftung erforscht Lebens- und Aufzuchtbedingungen des selten gewordenen Feldhasen: zur Osterzeit sind die eigentlich dämmerungs- und nachtak-tiven Feldhasen auf Äckern und Wiesen auch tagsüber zu beobachten. Grund dafür sind die Paarungsrituale, denn schon im Frühling bekommen Feldhasen erstmals Nachwuchs
Weiterlesen


[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...