Thomas Amon ist Leiter der Abteilung Technik in der Tierhaltung am ATB

(07.08.2012) Seit Anfang August 2012 leitet Prof. Dr. habil. Thomas Amon die Abteilung Technik in der Tierhaltung am Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim und lehrt am Fachbereich Veterinärmedizin der Freien Universität Berlin „Nutztier-Umwelt-Wechselbeziehungen“. Es ist die erste gemeinsame Berufung von ATB und Freier Universität Berlin.

Die Zunahme des internationalen Handels und die weltweit steigende Nachfrage nach Fleisch stellen die Tierhaltung, eines der wichtigsten Standbeine der Landwirtschaft, vor neue Herausforderungen.

Die Haltung muss die Anforderungen des Tierschutzes erfüllen, den Landwirten eine wettbewerbsfähige und umweltverträgliche Produktion ermöglichen und durch garantierte Produktqualität für eine hohe Akzeptanz beim Verbraucher sorgen. Die Forschung am ATB konzentriert sich daher auf die Entwicklung neuer Verfahren und technischer Lösungen, die dem Umwelt-, Tier- und Verbraucherschutz und insbesondere der Nachhaltigkeit Rechnung tragen.

Prof. Dr. Thomas Amon, der seit Anfang August die Abteilung Technik in der Tierhaltung leitet, wird sich am ATB vorrangig grundlagenorientierten Forschungsaufgaben zu Fragen der Senkung von Umweltbelastungen durch Emissionen und Immissionen aus der Tierhaltung widmen.

Weitere Schwerpunkte sind die automatisierte Gewinnung und Verarbeitung von Tierdaten, die Weiterentwicklung tierfreundlicher viertelindividueller Melkverfahren, die automatisierte Milch- und Gesundheitsüberwachung sowie die ergonomische Belastung des Melkpersonals.

„Mein Ziel ist es, die methodische Basis dahingehend auszubauen, dass wir zukunftsfähige umwelt- und tiergerechte Haltungssysteme auch konsequent in der Praxis umsetzen können – das ist eine gesellschaftliche Notwendigkeit“, formuliert Thomas Amon seine Erwartungen. „Und wir müssen Produkte tierischen Ursprungs mit einem Höchstmaß an Ressourcen- und Energieeffizienz erzeugen.

Dafür müssen wir noch stärker als bisher die Schließung von Stoffkreisläufen im Fokus haben, besonders im Hinblick auf die gasförmigen und flüssigen Emissionen aus Tierhaltungssystemen.“

Thomas Amon leitete zuletzt die Arbeitsgruppe "Tierhaltungs- und Umwelttechnik" des Insti-tutes für Landtechnik der Universität für Bodenkultur Wien. Der studierte Agrarwissenschaftler mit Schwerpunkt Tierhaltung ist zudem ein international ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Nutzung agrarischer Reststoffe für die Erzeugung biogener Stoffe und Energien.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Biogaserzeugung und Bioraffinerie-systeme und der Minderung umwelt- und klimarelevanter Gasemissionen.

Die Forschung des Leibniz-Instituts für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V. (ATB) zielt auf die ressourceneffiziente und CO2-neutrale Nutzung biologischer Systeme zur Erzeugung von Lebensmitteln, Rohstoffen und Energie in Anpassung an Anforderungen von Klimaschutz und Klimawandel.

Zu diesem Zweck entwickelt das ATB verfahrenstechnische Grundlagen für eine nachhaltige Landbewirtschaftung und stellt innovative technische Lösungen für Landwirtschaft und Industrie bereit.

Eine der zentralen Aufgaben ist es, die wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der eingesetzten Verfahren über die gesamte Wertschöpfungskette zu analysieren - vom Feld bis zum Verbraucher.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Freie Universität Berlin

Projekt „PeTESys“: Forschungsprojekt zur Messung der Gehirnaktivität bei Mensch und Tier

EXIST-Forschungstransfer für interdisziplinäres Projekt am Fachbereich Veterinärmedizin der Freien Universität Berlin
Weiterlesen

Constanze Bönig, Mahtab Bahramsoltani und Salah Al Masri (v.l.n.r.) entwerfen einen Online-Kurs, der geflüchtete Tierärzte dabei unterstützen soll, in Deutschland die Approbation zu erhalten; Bildquelle: Marina Kosmalla

Plattform Support4VETMED: In Deutschland praktizieren

Veterinärmediziner der Freien Universität Berlin haben gemeinsam mit dem Verein Tierärzte ohne Grenzen die Plattform Support4VETMED für geflüchtete Tierärzte gegründet
Weiterlesen

Freie Universität Berlin

Tag der offenen Tür der Veterinärmedizin an der Freien Universität Berlin

Der Fachbereich Veterinärmedizin der Freien Universität öffnet am 8. Juli 2017 seine Türen für Groß und Klein
Weiterlesen

Freie Universität Berlin

Virologe Benedikt Kaufer erhält Lichtenberg-Professur der Volkswagen-Stiftung

Prof. Dr. Benedikt Kaufer, Virologe an der Freien Universität, ist eine Lichtenberg-Professur der Volkswagen-Stiftung zuerkannt worden
Weiterlesen

PerformaNat GmbH

PerformaNat GmbH erhält Finanzierung vom High-Tech Gründerfonds und weiteren Investoren

Das Berliner Start-up PerformaNat, eine Ausgründung des Fachbereichs Veterinärmedizin der Freien Universität Berlin, erhält eine Finanzierung im siebenstelligen Bereich
Weiterlesen

Teamleiterin technischer Service Rind Dr. Ulrike Exner und Produktmanager Dr. Malte Lohölter überreichten das Modellkalb "Meta" an Frau Dr. Carola Fischer-Tenhagen von der Tierklinik für Fortpflanzung der Freien Universität B

Boehringer Ingelheim unterstützt Ausbildung der Tiermedizinstudierenden der FU Berlin mit Modellkalb „Meta“

Teamleiterin technischer Service Rind Dr. Ulrike Exner und Produktmanager Dr. Malte Lohölter überreichten das Modellkalb „Meta“ an Frau Dr. Carola Fischer-Tenhagen von der Tierklinik für Fortpflanzung der Freien Universität Berlin
Weiterlesen

Die tropische Buntzecke Ambylomma variegatum; Bildquelle: K. Seidl

Tropical Animal Diseases and Veterinary Public Health: Joining Forces to Meet Future Global Challenges

Tiermedizin in Zeiten weltweiter Krisen: Bisher größte internationale Tagung der Tropenveterinärmedizin in Berlin
Weiterlesen

Pferdezentrum Bad Saarow

Informationstag zum Studium der Pferdewissenschaft

Ein Informationstag zum Studium der Pferdewissenschaft findet am Freitag, den 8. April 2016 von 10.00 bis 15.30 Uhr am Pferdezentrum Bad Saarow der Freien Universität Berlin statt
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen