Ausschreibung: Professur für Bildgebende Diagnostik

(20.11.2014) Die Vetmeduni Vienna arbeitet in Lehre, in der Forschung und in ihren Dienstleistungsangeboten an der Sicherstellung der Tiergesundheit.

Vetmeduni Vienna Wir verstehen diese Aufgabe als Beitrag zur Gesundheit des Menschen und seiner tierischen Begleiter sowie zur Produktion gesunder Nahrungsmittel.

Am Department für Kleintiere und Pferde der Veterinärmedizinischen Universität Wien ist die

Professur für Bildgebende Diagnostik gemäß § 98 UG 2002

zu besetzen.

Aufgabengebiet:

Die Veterinärmedizinische Universität Wien ist ein dynamischer Campus, der viele Entfaltungsmöglichkeiten eröffnet. Er wurde in den letzten internationalen Lehr- und Forschungsevaluierungen sehr positiv bewertet.

Der Tätigkeitsbereich der zukünftigen Stelleninhaberin/des zukünftigen Stellenin-habers umfasst Lehre, Dienstleistung, Forschung und postgraduale Weiterbildung im Bereich aller modernen bildgebenden Verfahren, wie Röntgen, Ultraschall, Computertomographie, Magnetresonanztomographie und Szintigraphie. Die Weiterentwicklung des Faches auf hohem qualitativem Niveau soll durch Anwendung von Geräten am Stand der neuesten Technologie unterstützt werden.

Die Bildgebende Diagnostik ist ein zentraler, integrativer Bereich im Rahmen des Tierspitals. Die zu erbringenden diagnostischen Leistungen erstrecken sich auf alle Tierarten; Interesse an onkologischen Fragestellungen ist von Vorteil.

Die besondere internationale Sichtbarkeit der Bewerberin/des Bewerbers in Klinik und Forschung ist Voraussetzung für die Bewerbung. Die Einführung einer Residency-Ausbildung im Rahmen des European College of Veterinary Diagnostic Imaging (ECVDI) ist angestrebt.

In der Lehre koordiniert und übernimmt die erfolgreiche Kandidatin/ der erfolgreiche Kandidat Ausbildung sowohl im Diplomstudium Veterinärmedizin wie auch im Vertiefungsmodul und in den weiteren Studiengängen der Vetmeduni Vienna.

Anstellungserfordernisse:

a) Diplomate des European College of Veterinary Diagnostic Imaging (ECVDI) oder des American College of Veterinary Radiology (ACVR)

b) Habilitation bzw. gleichzuhaltende Eignung

c) Managementerfahrung sowie Erfahrung in Führung und Förderung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

d) Nachweis der Einbindung in die internationale Forschung und im Einwerben von Drittmitteln

e) Erfahrungen in der Lehre und pädagogische Eignung

Erwünscht

  • Facheinschlägige Auslandserfahrung
  • Erfahrungen in der Ausbildung von Residents
  • Von Bewerberinnen/Bewerbern aus nichtdeutschsprachigen Ländern wird – im Falle einer Berufung – erwartet, dass sie sich innerhalb eines angemessenen Zeitraumes ausreichend Kenntnisse der deutschen Sprache aneignen.

 
Mindestentgelt

Der/Die Universitätsprofessor/in wird in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis angestellt und ist in die Verwendungsgruppe A1 des Kollektivvertrages für die Arbeitnehmer/innen der Universitäten eingereiht. Eine Überzahlung des kollektiv-vertraglichen monatlichen Mindestentgelts (€ 4697,80) kann im Rahmen der Berufungsverhandlungen vereinbart werden.

Die Vetmeduni Vienna strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen und ein ausgewogenes Zahlenverhältnis zwischen den an der Universität tätigen Frauen und Männern gemäß § 41 Universitätsgesetz 2002 insbesondere beim wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Bei Unterrepräsentation von Frauen (weniger als 50 %) werden Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schriftliche Bewerbungen sind in englischer Sprache mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, Zusammenfassung der bisherigen Forschungs- und Lehrtätigkeit, Darstellung der bisherigen Erfahrungen im Bereich Organisation, Management und Führungsaufgaben, die nach Einschätzung des Bewerbers/der Bewerberin drei besten Publikationen) bis spätestens 23.1.2015 zu richten an: Büro des Senates der Veterinärmedizinischen Universität Wien, Veterinärplatz 1, 1210 Wien (oder E-Mail an senat@vetmeduni.ac.at).
Die Präsentationen und Interviews finden voraussichtlich in der 18. Kalenderwoche 2015 statt.

Die Vetmeduni Vienna ist stolze Trägerin des Zertifikats „berufundfamilie“, daher freuen wir uns über Bewerbungen von Personen mit Familienkompetenz. Ebenso sind uns Bewerbungen von Menschen mit besonderen Bedürfnissen willkommen.
www.vetmeduni.ac.at/professuren



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Wachtelzucht mit fremden Arten zur Wildpopulation-Aufstockung im Mittelmeerraum mag zwar ökonomischer sein, birgt aber das Risiko einer genetischen Durchmischung und des Verlusts typischer Merkmale; Bildquelle: Gianni Pola

Wild-Wachtelzucht (noch) frei von japanischen „Gen-Importen“ und ebenso erfolgreich

Wachteln werden im Mittelmeerraum als Delikatesse gerne gejagt und die Wildtierpopulation über Zuchtfarmen entsprechend aufgestockt.
Weiterlesen

Derrick Edward Award Preisträgerin 2018: Mykoplasmenexpertin Rohini Chopra-Dewasthaly vom Institut für Mikrobiologie; Bildquelle: Georg Mair/Vetmeduni Vienna

Mykoplasmenexpertin Rohini Chopra-Dewasthaly mit renommiertem Derrick Edward Award geehrt

Die International Organization for Mycoplasmology (IOM) zeichnete am 9. Juli 2018 Rohini Chopra-Dewasthaly vom Institut für Mikrobiologie der Vetmeduni Vienna mit dem renommierten Derrick Edward Awards aus
Weiterlesen

Veterinärmedizinische Universität Wien

11. Europäischer Veterinärvirologen-Kongress

Vom 27. bis 30. August 2018 findet an der Veterinärmedizinischen Universität Wien der 11. Europäische Veterinärvirologen-Kongress statt
Weiterlesen

Schweine können sich anhand von bestimmten Merkmalen, wie Nase oder Mund, unser Gesicht einprägen.; Bildquelle: Messerli Forschungsinstitut/Vetmeduni Vienna

Schweine bilden ein visuelles Konzept menschlicher Gesichter

Entgegen bisheriger Tests scheinen Schweine doch über eine bessere visuelle Wahrnehmung zu verfügen als angenommen
Weiterlesen

Tierheim-Tagung: Tierschutz auf wissenschaftlicher Grundlage

Tierheim-Tagung: Tierschutz auf wissenschaftlicher Grundlage

Das Institut für Tierhaltung und Tierschutz der Vetmeduni Vienna lädt am 20. Oktober 2018 zur Tierheim-Tagung ein
Weiterlesen

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Tod und Trauer ums Tier: Erzählen Sie Ihre Geschichte!

TiHo-Studie beleuchtet Erfahrungen und den Umgang mit dem Tod von Haustieren. Teilnahme möglich!
Weiterlesen

Marinomed

Marinomed erhält EU-weite Zertifizierung für Medizinprodukt

Die Wiener Marinomed Biotech AG (Marinomed) gab die europaweite Zertifizierung eines neuen Produkts bekannt. Erteilt wurde die Zertifizierung für ein Nasenspray, das entzündete Schleimhäute abschwellen lässt und gleichzeitig gegen virale Erkrankungen der Atemwege wirkt
Weiterlesen

Physiotherapie am Pferd; Bildquelle: Vetmeduni Vienna

8. Pferde-Symposium der Vetmeduni Vienna

Akupunktur, Chiropraktik, Lymphdrainage und Physiotherapie für mein Pferd – sinnvolle Ergänzungen zur Schulmedizin - am 13. Oktober 2018
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen