Ausschreibung: Professur für Bildgebende Diagnostik

(20.11.2014) Die Vetmeduni Vienna arbeitet in Lehre, in der Forschung und in ihren Dienstleistungsangeboten an der Sicherstellung der Tiergesundheit.

Vetmeduni Vienna Wir verstehen diese Aufgabe als Beitrag zur Gesundheit des Menschen und seiner tierischen Begleiter sowie zur Produktion gesunder Nahrungsmittel.

Am Department für Kleintiere und Pferde der Veterinärmedizinischen Universität Wien ist die

Professur für Bildgebende Diagnostik gemäß § 98 UG 2002

zu besetzen.

Aufgabengebiet:

Die Veterinärmedizinische Universität Wien ist ein dynamischer Campus, der viele Entfaltungsmöglichkeiten eröffnet. Er wurde in den letzten internationalen Lehr- und Forschungsevaluierungen sehr positiv bewertet.

Der Tätigkeitsbereich der zukünftigen Stelleninhaberin/des zukünftigen Stellenin-habers umfasst Lehre, Dienstleistung, Forschung und postgraduale Weiterbildung im Bereich aller modernen bildgebenden Verfahren, wie Röntgen, Ultraschall, Computertomographie, Magnetresonanztomographie und Szintigraphie. Die Weiterentwicklung des Faches auf hohem qualitativem Niveau soll durch Anwendung von Geräten am Stand der neuesten Technologie unterstützt werden.

Die Bildgebende Diagnostik ist ein zentraler, integrativer Bereich im Rahmen des Tierspitals. Die zu erbringenden diagnostischen Leistungen erstrecken sich auf alle Tierarten; Interesse an onkologischen Fragestellungen ist von Vorteil.

Die besondere internationale Sichtbarkeit der Bewerberin/des Bewerbers in Klinik und Forschung ist Voraussetzung für die Bewerbung. Die Einführung einer Residency-Ausbildung im Rahmen des European College of Veterinary Diagnostic Imaging (ECVDI) ist angestrebt.

In der Lehre koordiniert und übernimmt die erfolgreiche Kandidatin/ der erfolgreiche Kandidat Ausbildung sowohl im Diplomstudium Veterinärmedizin wie auch im Vertiefungsmodul und in den weiteren Studiengängen der Vetmeduni Vienna.

Anstellungserfordernisse:

a) Diplomate des European College of Veterinary Diagnostic Imaging (ECVDI) oder des American College of Veterinary Radiology (ACVR)

b) Habilitation bzw. gleichzuhaltende Eignung

c) Managementerfahrung sowie Erfahrung in Führung und Förderung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

d) Nachweis der Einbindung in die internationale Forschung und im Einwerben von Drittmitteln

e) Erfahrungen in der Lehre und pädagogische Eignung

Erwünscht

  • Facheinschlägige Auslandserfahrung
  • Erfahrungen in der Ausbildung von Residents
  • Von Bewerberinnen/Bewerbern aus nichtdeutschsprachigen Ländern wird – im Falle einer Berufung – erwartet, dass sie sich innerhalb eines angemessenen Zeitraumes ausreichend Kenntnisse der deutschen Sprache aneignen.

 
Mindestentgelt

Der/Die Universitätsprofessor/in wird in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis angestellt und ist in die Verwendungsgruppe A1 des Kollektivvertrages für die Arbeitnehmer/innen der Universitäten eingereiht. Eine Überzahlung des kollektiv-vertraglichen monatlichen Mindestentgelts (€ 4697,80) kann im Rahmen der Berufungsverhandlungen vereinbart werden.

Die Vetmeduni Vienna strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen und ein ausgewogenes Zahlenverhältnis zwischen den an der Universität tätigen Frauen und Männern gemäß § 41 Universitätsgesetz 2002 insbesondere beim wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Bei Unterrepräsentation von Frauen (weniger als 50 %) werden Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schriftliche Bewerbungen sind in englischer Sprache mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, Zusammenfassung der bisherigen Forschungs- und Lehrtätigkeit, Darstellung der bisherigen Erfahrungen im Bereich Organisation, Management und Führungsaufgaben, die nach Einschätzung des Bewerbers/der Bewerberin drei besten Publikationen) bis spätestens 23.1.2015 zu richten an: Büro des Senates der Veterinärmedizinischen Universität Wien, Veterinärplatz 1, 1210 Wien (oder E-Mail an senat@vetmeduni.ac.at).
Die Präsentationen und Interviews finden voraussichtlich in der 18. Kalenderwoche 2015 statt.

Die Vetmeduni Vienna ist stolze Trägerin des Zertifikats „berufundfamilie“, daher freuen wir uns über Bewerbungen von Personen mit Familienkompetenz. Ebenso sind uns Bewerbungen von Menschen mit besonderen Bedürfnissen willkommen.
www.vetmeduni.ac.at/professuren



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

future4kids

Interaktives Fallseminar als Benefizseminar für future4kids

Am Samstag, 9. Juni 2018 halten Dr. Barbara Nell und Dr. Eva Eberspächer-Schweda ein gemeinsames Seminar an der Vetmeduni Vienna, die Seminargebühren werden zu 100% an future4kids gespendet!
Weiterlesen

Gesellschaft der Freunde der Veterinärmedizinischen Universität Wien

Seminar: Eine eigene Hausapotheke führen

Weiterbildungskurs für Studierende (vollendetes 8. Semester) und AbsolventInnen der Veterinärmedizin am 17 und 18 September 2018 an der Vetmeduni Vienna
Weiterlesen

Vogelwarte in Seebarn; Bildquelle: Vetmeduni Vienna

Tag der offenen Tür in der Österreichischen Vogelwarte in Seebarn

Unter dem Motto „Vielfältige Vogelwelt erforschen“ haben BesucherInnen am Samstag, den 19. Mai 2018, die Möglichkeit, Einblicke in die Arbeit der Forschenden der Vetmeduni Vienna an der Österreichischen Vogelwarte in Seebarn zu bekommen
Weiterlesen

Pfeilgiftfrösche - vor allem die Männchen - entscheiden flexibel, wenn es um das Abladen der Kaulquappen in der richtigen Wasserstelle geht; Bildquelle: Eva Ringler

Hohe Flexibilität im Brutpflegeverhalten bei Pfeilgiftfröschen

Gefahren und lange Distanzen möglichst vermeiden, eigene Wurzeln nicht zwingend bevorzugen und Menge als Vorteil ansehen
Weiterlesen

Buntbarschweibchen werden nach einer langen Zeit ohne Eier zu Kannibalinnen.; Bildquelle: Michael Bernkopf/Vetmeduni Vienna

Dunkle Seite der Buntbarsch-Weibchen: Gratwanderung zwischen Mutter-Sein und Kannibalin

Kannibalismus, das Fressen von Artgenossen, hat im Tierreich einen rationalen Hintergrund, etwa als energiereiche Nahrungquelle oder zur Erhöhung des eigenen Fortpflanzungserfolges
Weiterlesen

1. Wiener Schildkrötentag

1. Wiener Schildkrötentag

Die HochschülerInnenschaft der Veterinärmedizinische Universität Wien lädt am 28. April 2018 in Kooperation mit der Internationalen Schildkröten Vereinigung herzlich zum 1. Wiener Schildkrötentag ein
Weiterlesen

Andere Wege gehen! Eine Talkrunde über Perspektiven in der Veterinärmedizin

Andere Wege gehen! Eine Talkrunde über Perspektiven in der Veterinärmedizin

Vier Tierärzte erzählen am 8. Mai 2018 an der Vetmeduni Vienna über ihren Berufsalltag fern von der Kleintier- und Pferdepraxis
Weiterlesen

Vetmeduni Vienna

Erhöhte Anti-Tumoraktivität natürlicher Killerzellen durch Verlust von CDK8

Das menschliche Immunsystem hat mit natürlichen Killerzellen eine angeborene Waffe gegen Krebs- und virus-infizierte Zellen. Je höher die NK-Zell-Aktivität desto höher ist deren Wirkung gegen den Tumor
Weiterlesen


[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...