Avir Green Hills Biotechnology am Campus der Veterinär-Medizinischen Universität

(11.10.2006) Das innovative Biotechnologie Unternehmen (GHB) und die VUW entwickeln neue Möglichkeiten der Partnerschaften und bringen damit ein großes Potential für Forschung und Entwicklung zum Campus in Wien-Floridsdorf.

Seit Anfang 2006 hat Avir Green Hills Biotechnology Laborflächen am Campus der Veterinär-Medizinischen Universität gemietet.

Das Forschungsunternehmen mit Sitz in Wien, das seit 2002 im Bereich Virologie, Influenza, Pandemie und Impfstoffe erfolgreich forscht und tätig ist, arbeitet allerdings schon seit einigen Jahren an gemeinsamen Projekten mit der VUW im Bereich Geflügel und Pferdeimpfstoffe, und das sehr erfolgreich.

"Wir sind einerseits Mieter und andererseits Projektpartner der VUW" berichtet Mag. (FH) Michael Tscheppe, Geschäftsführer und zuständig für den Finanzbereich bei Green Hills. "

"Eine interessante Kooperation die viele Synergien zulässt, und den Wissenstransfer und die Entwicklung neuer wirtschaftlicher Beziehungen auf beiden Seiten maßgeblich fördert.""Ausgezeichnete Labors der VUW ermöglichen uns optimales Arbeiten am modernsten Qualitätsstandard" meint Dr. Thomas Muster, Geschäftsführer und wissenschaftlicher Leiter von Green Hills.

"Seit Februar 2006 arbeiten wir an unseren eigenen GHB Projekten in den Labors am Campus, und entwickeln dort einen speziellen Impfstoff gegen die aktuellen hochpathogenen H5N1 Vogelgrippeviren. Ab Oktober 2006 planen wir weitere Labors für Immunologie, wo mittels speziellen Testverfahren die Wirksamkeit des üblichen Grippelebendimpfstoffes und des Vogelgrippeimpfstoffes überprüft wird."

Als Kooperationsprojekt hat GHB gemeinsam mit Dr. Sabine Brandt vom Onkolabor der Klinik für Chirurgie und Prof. van den Hoven der Klinik für interne Medizin der Veterinärmedizinischen Universität sowie Prof. Kirnbauer von der Hautklinik der Medizinischen Universität ein Forschungsprojekt beim Zentrum für Innovation und Technologie der Stadt Wien im Jänner 2006 eingereicht.

Dieses dreijährige Forschungsvorhaben wurde im April bewilligt und wurde zusätzlich mit dem 2.Platz ausgezeichnet, der mit € 10.000,-- dotiert war.

Inhalt des Projekts ist eine Phase I Studie am Pferd, im Rahmen derer zwei neuartige Impfstoffe hinsichtlich Verträglichkeit und Immunantwort getestet werden sollen.

Es handelt sich dabei um einen Influenzalebendimpfstoff, der 1997 von GHB und Dr. Brandt entwickelt und patentiert wurde, und weiters um einen equinen Krebsimpfstoff, der von Prof. Kirnbauer generiert wurde.

Weitere geplante Projekte in Zusammenarbeit mit der VUW sind die Entwicklung eines Geflügelimpfstoffes in Zusammenarbeit mit Prof. Hess von der Geflügelklinik und mit Prof. Schmidt von der Pathologie.

www.greenhillsbiotech.com

Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Avir Green Hills

"trend": Baxter steigt bei Avir Green Hills ein

Das Wiener Biotech-Startup entwickelt eine Grippeimpfungen mittels Nasenspray. Marktvolumen: Bis zu fünf Milliarden Dollar
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews

Neuerscheinungen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...