Tragbares Blutzucker-Messgerät macht Diabetes auch bei Hunden besser behandelbar

(23.09.2011) Auch Tiere können an Diabetes erkranken. Wie beim Menschen ist die beste Therapie eine, die auf die natürlichen Schwankungen des Blutzuckerspiegels eingeht. Bei Tieren sind diese aber schwer zu bestimmen.


Tragbares Blutzucker-Messgerät beim Hund
Nadja Affenzeller und ihre Kollegen von der Vetmeduni Vienna konnten nun zeigen, dass ein für Menschen entwickeltes tragbares Gerät zur Überwachung des Blutzuckerspiegels auch bei Hunden mit Diabetes funktioniert. Ihre Arbeit ist in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Veterinary Record“ erschienen.  

Diabetes hat für die von dieser Krankheit betroffenen Patienten viele ernsthafte Folgen, die nur vermieden werden können, wenn ihr Blutzuckerspiegel nahe dem von Gesunden gehalten werden kann. Jüngst gab es bedeutende Fortschritte in der Behandlung dieser Stoffwechselkrankheit mit Insulin.

Für diese neuen Therapien sind Ärzte aber auf detailliertes Wissen über Schwankungen des Blutzuckers angewiesen. Üblicherweise werden diese Schwankungen bei Klinikaufenthalten der Patienten bestimmt.

Diese sind jedoch oft irreführend, da die Ess- und Bewegungsgewohnheiten der Patienten sich während des Klinikaufenthalts ändern, auch ändert sich ihre Stressbelastung im Vergleich zum Alltag.

Deshalb würde die Bestimmung der Schwankungen des Blutzuckers während des normalen Alltags von Menschen – und auch Tieren – wertvolle Daten für eine effiziente individuelle Therapie von Diabetes geben.

Blutzucker kontinuierlich überwachen

Die Firma Menarini Diagnostics hat ein Gerät entwickelt, mit dem bei Menschen der Blutzuckerspiegel über eine gewisse Zeit hinweg kontinuierlich überwacht werden kann. Das GlucoDay genannte Gerät kann Konzentrationen von Glukose im Blut in einem großen Messereich bestimmen, das macht auch seine Anwendung bei Tieren möglich.

Nadja Affenzeller und ihre Kollegen an der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Vetmeduni Vienna) testeten das Gerät bei zehn Hunden mit Diabetes, die schon davor mit Insulin behandelt wurden.

Die Tiere vertrugen das Gerät, und es funktionierte unter den Testbedingungen gut. Lediglich einer der Hunde verlor das Gerät während einer Rauferei, zwei der Geräte fielen noch vor Ende der Testperiode aus.

Bessere Behandlung möglich

Trotz dieser kleinen Rückschläge konnten die Ergebnisse der Studie überzeugen. Nach Analyse der Blutzuckerdaten, die die Geräte aufgezeichnet hatten, wurde klar, dass keiner der zehn Hunde bisher optimal behandelt wurde.

Die Forschenden konnten anhand der Gerätedaten Verbesserungen in der Behandlung vorschlagen, die von einer Änderung der Insulindosis über eine Änderung des Insulintyps bis zu einer Veränderung der Futterzusammensetzung reichten.

Affenzeller ist von den Möglichkeiten der neuen Technik überzeugt: „Die Daten zum Glukosegehalt des Blutes der Hunde waren einfach zu interpretieren und ermöglichten es uns, die Behandlung jedes einzelnen Tieres noch weiter zu verbessern.

Diese Tatsache zeigt, wie schwierig es ist, die richtige Behandlung ohne solch detaillierte Informationen über den Blutzuckerspiegel festzulegen.“

Dank der Anwendung von Systemen, die den Blutzuckergehalt kontinuierlich messen, könnten in Zukunft auch zuckerkranke Haustiere von den neuesten Behandlungsmethoden für diese Krankheit profitieren.

Der Artikel „Home-based subcutaneous continuous glucose monitoring in ten diabetic dogs – a case series stud“y von Nadja Affenzeller, Johann G. Thalhammer und Michael Willmann ist in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „The Veterinary Record“ (169(8):206) veröffentlicht worden.


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Laboklin Akademie

"Süßes oder Saures" ist das Thema der Seminarreihe in Wien, Linz und Graz.

Am 6., 7. und 8. November 2018 referieren Dr. Ruth Klein und Dr. Barbara Gußner zum Thema Diabetes mellitus bei Hund und Katze. Der zweite Teilnehmer aus einer Praxis zahlt nur den halben Preis!
Weiterlesen

MyVetlearn

MyVetlearn Kursreihe Endokrinologie

Cushing, Hyperthyreose, Diabetes, Akromegalie und Hyperparathyreoidismus sind nur einige der bei Hund, Katze, Heimtieren oder Pferden weit verbreiteten endokrinologischen Erkrankungen
Weiterlesen

Aufzuchtröhrchen für Fruchtfliegen; Bildquelle: MPI f. molekulare Zellbiologie und Genetik

Kalorien spielen keine Rolle bei der Regulierung von Insulin, sondern Lipide

Insulin reagiert auf das, was wir essen: Gerade bei Nahrung mit viel Kohlenhydraten steigt der Blutzuckerspiegel an, woraufhin mehr Insulin ausgeschüttet wird
Weiterlesen

Diabetes-Experte Dr. Florian Zeugswetter ; Bildquelle: MSD

Expertenwissen und innovative Produkte für Tiere mit Diabetes

Der Diabetes-Experte Dr. Florian Zeugswetter informiert am 4. Mai in Salzburg über Diagnose und Therapiemöglichkeiten bei Diabetes und beantwortete alle Fachfragen
Weiterlesen

Wohlstandskrankheiten unserer Pferde

Wohlstandskrankheiten unserer Pferde

Diabetes, Metabolisches Syndrom, Cushing, Prävention, Diagnose, Therapie. Pferde leiden zunehmend unter den Folgen von Überernährung und Bewegungsmangel
Weiterlesen

Wellion GLUCO CALEA

Wellion GLUCO CALEA - Für Sicherheit und Genauigkeit

Sicherheit und Genauigkeit – diesem Anspruch wird das innovative Wellion GLUCO CALEA Blutzuckermessgerät gerecht
Weiterlesen

Caninsulin VetPen

Caninsulin VetPen - einfache Verabreichung, höchste Dosierungsgenauigkeit, größter Komfort für Tierhalter

Der Erfolg einer Diabetes-Therapie scheitert oft an der Injektion – doch das war gestern. Jetzt präsentiert MSD Tiergesundheit einen Insulin Pen mit einer völlig neuen Technologie. Diese wurde speziell für die Anwendung bei Hund und Katze entwickelt
Weiterlesen

Eine Kegelschnecke bei der Jagd: durch den langen Rüssel injiziert sie dem Fisch mit einem harpunenartigen Zahn einen Giftcocktail, der ihn lähmt. Aus: H. Terlau et al., Nature 381: 148 (1996); Bildquelle: Universität von Utah

Diabetes-Medikamente aus dem Gift der Kegelschnecken

Kegelschnecken sind im Meer lebende Raubtiere. Sie lauern am Grund des Meeres kleinen Fischen auf und injizieren ihrer Beute durch einen Rüssel einen Giftcocktail, der sie lähmt
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen