Christian Mathes neuer Vizerektor für Ressourcen an der Vetmeduni Vienna

(02.10.2014) Mit 1. Oktober 2014 übernimmt Christian Mathes die Funktion des Vizerektors für Ressourcen an der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Vetmeduni Vienna).

Er verantwortet die Bereiche Finanzen, Personal und Infrastruktur der einzigen veterinärmedizinischen, akademischen Forschungs- und Bildungsinstitution in Österreich.


Vizerektor Christian Mathes ist ab sofort Mitglied des Rektorats und für das Ressourcenmanagement zuständig
„Ich freue mich sehr über das mir entgegengebrachte Vertrauen der Rektorin sowie des Senats und des Universitätsrats. Mein Ziel ist, die finanziellen Rahmenbedingungen und die Infrastruktur so zu gestalten, dass sich die Universität in Forschung, Lehre und Klinik optimal weiterentwickeln kann“, erklärt Vizerektor Mathes.

Vorrangig seien die Realisierung der geplanten Bauvorhaben, sowohl am Campus Floridsdorf als auch am Wilhelminenberg, und die Leistungsvereinbarungen mit dem Wissenschaftsministerium

„In Kürze starten die Budgetverhandlungen für die Leistungsperiode 2016 bis 2019“, informiert Mathes, „die einer intensiven Vorbereitungsphase bedürfen.

Betriebswirt mit viel Uni-Erfahrung

Der studierte Betriebswirt verfügt über eine langjährige Erfahrung mit universitären Einrichtungen und gilt als Experte für Unternehmensgründungen und Technologietransfer. Vor seinem Wechsel an die Vetmeduni Vienna war er über zehn Jahre lang Geschäftsführer des Innsbrucker Gründungszentrums CAST (Center for Academic Spin-Offs Tyrol).

Zuvor arbeitete er als Unternehmensberater bei einem deutschen Risikokapitalgeber und als Führungskraft in der heimischen Textilbranche mit Schwerpunkt Restrukturierung und Sanierung. Christian Mathes bildet gemeinsam mit Sonja Hammerschmid, Otto Doblhoff-Dier und Petra Winter das Rektorat, dessen Funktionsperiode bis September 2018 läuft.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Mikroskop; Bildquelle: Michael Bernkopf/Vetmeduni Vienna

Neuroblastom: Künftig bessere Therapie-Chancen

Das Neuroblastom ist ein seltener bösartiger Tumor, an dem insbesondere Kinder unter sechs Jahren erkranken können
Weiterlesen

Fachtierarzt Lorenz Khol; Bildquelle: Vetmeduni Vienna

Vetmeduni Vienna eröffnet Außenstelle in Tirol

Die Veterinärmedizinische Universität Wien gründet eine Dependance in Innsbruck und gibt damit den Startschuss für die Umsetzung der Regionalisierungsinitiative „VetRegioVetmedAustria“ in Tirol.
Weiterlesen

Übertragung von Blutstammzellen bei Mäusen: Die Tibia als Transplantationsort und die spätere Konzentration der übertragenen Zellen in der Lunge; Bildquelle: Thomas Rülicke/Vetmeduni Vienna

Warum Mäusen bei Knochenmarktransplantationen wenig zu viel ist

Eine soeben publizierte Mengenempfehlung der Vetmeduni Vienna für die Übertragung von Blutstammzellen illustriert anschaulich, in welchen Bereichen ForscherInnen arbeiten, um neue Erkenntnisse zu gewinnen
Weiterlesen

ie großen, farbenfrohen sexuellen Darstellungen von Pfauen und anderen Vögeln, mit denen männliche Tiere weibliche Artgenossen anziehen, werden häufig als Beispiele für das Handicap-Prinzip angeführt; Bildquelle: Konrad-Lorenz-Institut für Vergleichende Verhaltensforschung/Vetmeduni Vienna

Handicap-Prinzip: Von der falschen Hypothese zum wissenschaftlichen Standard

In einer kürzlich erschienenen Arbeit räumt Dustin Penn vom Konrad-Lorenz-Institut für Vergleichende Verhaltensforschung an der Vetmeduni Vienna mit einem verbreiteten wissenschaftlichen Irrtum auf
Weiterlesen

Vetmeduni Vienna

Allergiker sind stressanfälliger und neigen zur Unterdrückung von Emotionen

Unterscheiden sich Gesunde und Allergiker hinsichtlich ihrer Reaktion auf akuten Stress und ihrem Umgang mit Emotionen?
Weiterlesen

Elektronenmikroskopische Aufnahme von Bakteriophagen

Untersuchungen zu Bakteriophagen auf Intensivstationen

Sogenannte Phagen, eine besondere Form von Viren, könnten sich als neue Waffe gegen Bakterien eignen, insbesondere dort, wo Antibiotika aufgrund von Multiresistenzen versagen
Weiterlesen

Transmissionselektronen- mikroskopaufnahme von Staphylococcus aureus in 50.000 facher Vergrößerung; Bildquelle: Nora Dinhopl

Staphylokokken: Forschungsteam entdeckt neuen Mechanismus der Persistenz bei chronischen Infektionen

Weltweit erstmals gelang einem internationalen Forschungsteam der Vetmeduni Vienna der Nachweis eines neuen Mechanismus der Persistenz des Bakteriums Staphylococcus aureus (S. aureus)
Weiterlesen

Siebenschläfer; Bildquelle: Claudia Bieber

Telomerschäden durch den Winterschlaf

Viele Säugetiere überleben die kalte Jahreszeit indem sie Winterschlaf halten. Je tiefer die eigene Körpertemperatur, umso mehr Energie können Winterschläfer dabei einsparen
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen

03.01.