Großer Erfolg für die "Kurze Nacht der Chirurgie"

(20.07.2012) Am 27.6.2012 präsentierten Prof. Dr. Gilles Dupré und das Team der Abteilung für Kleintierchirurgie, Augen- und Zahnheilkunde Fälle aus allgemeiner Chirurgie, Neuro- und Onkochirurgie, sowie Orthopädie.

Das Kompetenzzentrum für Kleintierchirurgie an der Vetmeduni Vienna schuf mit dieser Veranstaltung eine Plattform zum Ausstausch mit den niedergelassenen Praktikern.

Fast 100 Tierärzte folgten der Einladung und nahmen am fachlichen Austausch mit den Spezialisten der Vetmed teil.


Prof. Dr. Gilles Dupré, Dr. Nikola Katic, Mag. Christoph Leichtfried, Dr. Lea Liehmann, Dr. Britta Vidoni, Dr. Brigitte Degasperi, Dr. Armin Pirker und Dr. Gabriele Gradner (nicht im Bild: Mag. Matthias Schweda)

Einen Ausstausch, den Klinikvorstand Prof. Dr. Gilles Dupré stark ausbauen möchte: "Es freut uns, wenn Tierärzte mit Fragen an uns herantreten, es gehört zu unseren Aufgaben, sie zu beraten. Nur so können wir gemeinsam das Bild der Kleintierchirurgie gestalten."

Die "Kurze Nacht der Chirurgie" wurde von Vetoquinol und Royal Canin unterstützt.

Die nächste "Kurze Nacht der Chirurgie" ist bereits für Jänner 2013 geplant.

Link: Abteilung für Kleintierchirurgie, Augen- und Zahnheilkunde


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Fachtierarzt Lorenz Khol; Bildquelle: Vetmeduni Vienna

Vetmeduni Vienna eröffnet Außenstelle in Tirol

Die Veterinärmedizinische Universität Wien gründet eine Dependance in Innsbruck und gibt damit den Startschuss für die Umsetzung der Regionalisierungsinitiative „VetRegioVetmedAustria“ in Tirol.
Weiterlesen

Übertragung von Blutstammzellen bei Mäusen: Die Tibia als Transplantationsort und die spätere Konzentration der übertragenen Zellen in der Lunge; Bildquelle: Thomas Rülicke/Vetmeduni Vienna

Warum Mäusen bei Knochenmarktransplantationen wenig zu viel ist

Eine soeben publizierte Mengenempfehlung der Vetmeduni Vienna für die Übertragung von Blutstammzellen illustriert anschaulich, in welchen Bereichen ForscherInnen arbeiten, um neue Erkenntnisse zu gewinnen
Weiterlesen

ie großen, farbenfrohen sexuellen Darstellungen von Pfauen und anderen Vögeln, mit denen männliche Tiere weibliche Artgenossen anziehen, werden häufig als Beispiele für das Handicap-Prinzip angeführt; Bildquelle: Konrad-Lorenz-Institut für Vergleichende Verhaltensforschung/Vetmeduni Vienna

Handicap-Prinzip: Von der falschen Hypothese zum wissenschaftlichen Standard

In einer kürzlich erschienenen Arbeit räumt Dustin Penn vom Konrad-Lorenz-Institut für Vergleichende Verhaltensforschung an der Vetmeduni Vienna mit einem verbreiteten wissenschaftlichen Irrtum auf
Weiterlesen

Vetmeduni Vienna

Allergiker sind stressanfälliger und neigen zur Unterdrückung von Emotionen

Unterscheiden sich Gesunde und Allergiker hinsichtlich ihrer Reaktion auf akuten Stress und ihrem Umgang mit Emotionen?
Weiterlesen

Elektronenmikroskopische Aufnahme von Bakteriophagen

Untersuchungen zu Bakteriophagen auf Intensivstationen

Sogenannte Phagen, eine besondere Form von Viren, könnten sich als neue Waffe gegen Bakterien eignen, insbesondere dort, wo Antibiotika aufgrund von Multiresistenzen versagen
Weiterlesen

Transmissionselektronen- mikroskopaufnahme von Staphylococcus aureus in 50.000 facher Vergrößerung; Bildquelle: Nora Dinhopl

Staphylokokken: Forschungsteam entdeckt neuen Mechanismus der Persistenz bei chronischen Infektionen

Weltweit erstmals gelang einem internationalen Forschungsteam der Vetmeduni Vienna der Nachweis eines neuen Mechanismus der Persistenz des Bakteriums Staphylococcus aureus (S. aureus)
Weiterlesen

Siebenschläfer; Bildquelle: Claudia Bieber

Telomerschäden durch den Winterschlaf

Viele Säugetiere überleben die kalte Jahreszeit indem sie Winterschlaf halten. Je tiefer die eigene Körpertemperatur, umso mehr Energie können Winterschläfer dabei einsparen
Weiterlesen

Reh; Bildquelle: www.capreolus.at

Wie Rehen das Winterfutter auf den Pansen schlägt

Eine soeben erschienene Studie der Vetmeduni Vienna zeigt, dass die Winterfütterung von Rehen eine deutliche Veränderung der Mikrobiota im Pansen der Wildwiederkäuer verursacht – mit potentiell negativen Auswirkungen auf deren Gesundheit
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen