Dr. Gabriele Schaden mit dem Wiener Tierschutzaward ausgezeichnet

(21.06.2010) Am 17. Juni 2010 wurden im Wiener Rathaus die Preisträger/innen des erstmals verliehenen Tierschutz-Award der Stadt Wien - tisa 2010 - bekanntgegeben.


Dr. Gabriele Schaden
Frau Dr. Gabriele Schaden sorgt sich an der Veterinärmedizinischen Universität um bis zu 100 verwaiste und verletzte Fledermäuse pro Jahr.

Ingesamt haben über 50 Projekte eingereicht und aus diesen wurden 9 als besonders herausragend nominiert. Eine Jury wählte daraus die 4 Siegerinnen aus.
Diese erhielten von der Stadt Wien Geldpreise im Wert von jeweils 1.250 Euro. Für weitere 5 Tierschützerinnen gab es Anerkennungsurkunden und Tiernahrungspakete von Sponsoren.

Mehr als 150 geladene Gäste waren in den Wappensaal des Wiener Rathauses gekommen. Moderiert wurde die Preisverleihung von Maggie Entenfellner und Karl Hohenlohe.

"Mit dem Tierschutz-Award wollten wir jene Menschen vor den Vorhang holen, die sich seit Jahren für den Schutz von Tieren in Wien einsetzen. Ich freue mich, dass so viele Wienerinnen und Wiener heuer mitgemacht haben. Denn nur gemeinsam - Stadt, Vereine und Privatpersonen - können wir es schaffen, dass Wien auch weiterhin Tierschutzhauptstadt bleibt" so Sandra Frauenberger.

Die weiteren Sieger/innen sind:

Martina Berthold aus Wien 21 ist seit 35 Jahren aktiv im Tierschutz. In ihrem Garten und in eigens gebauten Gehegen betreut sie (gemeinsam mit ihrem Mann) zur Zeit 54 Schildkröten, 38 Singvögel, 2 Kaninchen und 1 Hund, die sie aus Tierschutz-Notfällen übernimmt, gesund pflegt und zum Teil wieder in Freiheit entlässt.

Evelyn Kolar betreut seit mehr als 18 Jahren die Reptilienstation ihres verstorbenen Mannes. Es sind vor allem Spinnentiere und Reptilien, die ausgesetzt oder beschlagnahmt wurden.

Frau Margareta Smetana gilt als die "Meidlinger Igel-Mutti". Bis zu 200 Igel überwintert die aktive Tierschützerin jährlich und gibt ihr Wissen in einer eigenen "Igel-Hotline" weiter.

Der Tierschutz-Award - tisa 2010 - wurde heuer zum ersten Mal vergeben. Mitmachen konnten Einzelpersonen als auch Personengruppen, die sich aktiv für den Schutz hilfloser, ausgesetzter, kranker oder verwaister Tiere in Wien einsetzen.

Mehr Informationen unter www.tierschutzaward.at

 


Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Clever Dog Lab Eröffnung

Neues „Clever Dog Lab“ an der Vetmeduni Vienna

Am 3. September 2012 wurden an der Vetmeduni Vienna die neuen Räumlichkeiten des „Clever Dog Lab“ feierlich eröffnet. Ein Team von Kognitionsbiologen rund um Ludwig Huber wird dort in Zukunft die kognitiven und emotionalen Fähigkeiten von Hunden und ihre Beziehung zum Menschen erforschen
Weiterlesen

Vetmeduni Vienna

Hormonbehandlung nach Fehlgeburten bei Pferden

Stuten wird nach Fehlgeburten routinemäßig der Hormonersatz Altrenogest verabreicht, um den Verlauf künftiger Trächtigkeiten positiv zu beeinflussen. Diese Behandlung wirkt, aber anders als bisher gedacht
Weiterlesen
Vizerektor Josef Ebenbichler, Rektorin Dr. Sonja Hammerschmid, Vizerektorin ao.Univ.Prof. Dr. Petra Winter, Bundesministerin Dr. Beatrix Karl, Senatsvorsitzende Univ.Prof. Dr. Anja Joachim, Universitätsratsvorsitzender Dr. Helmut Pechlaner; Bildquelle: Vetmeduni Vienna/Hammerschmid

Inauguration an der Vetmeduni Vienna

Sonja Hammerschmid und ihr Team wurden offiziell in ihr Amt eingeführt
Weiterlesen

Familienstaatssekretärin Christine Marek, Rektorin Sonja Hammerschmid und Vizerektor Josef Ebenbichler bei der Verleihung des Zertifikats berufundfamilie; Bildquelle: Familie und Beruf GmbH

Vetmeduni Vienna als erste österreichische Universität mit dem Zertifikat "berufundfamilie" ausgezeichnet

„Wenn wir als Universitäten eine gesellschaftliche Vorreiterrolle einnehmen wollen, müssen wir zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie ganz gezielt Maßnahmen ergreifen."
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews

Neuerscheinungen