Therapeutika auf dem Prüfstand: VUW sucht Hunde mit Tumorerkrankungen

(18.09.2007) Am Onkologiezentrum der Veterinärmedizinischen Universität Wien (VUW) finden derzeit gleich zwei klinische Studien statt, welche die Forschung auf dem Gebiet von Tumorerkrankungen wesentlich vorantreiben sollen.

Dafür werden Hunde mit Tumorerkrankungen gesucht, die weder mit herkömmlichen chirurgischen noch chemotherapeutischen Methoden behandelbar sind.

Die Behandlung ist für die PatientenbesitzerInnen kostenfrei.

"Wir haben erstmals seit langer Zeit wieder zwei finanziell unterstützte klinische Studien für Tumorpatienten anzubieten, die vor allem für die überweisenden KollegInnen und für TierbesitzerInnen von großem Interesse sein können", erklärt Studienkoordinator Dr. Michael Willmann.

"Einerseits arbeiten wir in der ersten Studie - einer klinischen Phase I/II-Studie - mit einer neuen zytotoxischen Substanz, mit der in einer ersten Fallstudie an Hunden mit Karzinomen und Sarkomen bereits sehr gute Ergebnisse erzielt werden konnten.

Andererseits untersuchen wir in einer multizentrischen klinischen Phase III-Studie für Hunde mit nichtresezierbaren fortgeschrittenem Mastzelltumor ein bereits viel versprechend getestetes Medikament, das nun vor seiner Marktzulassung in dieser Studie verifiziert werden soll", so Dr. Willmann.

Einschlusskriterien: Welche Patienten sind geeignet?

Für die Studien werden Hunde mit messbaren und oberflächlichen Malignomen, Karzinomen (Mammakarzinom, Plattenepithelkarzinom) und Sarkomen (Fibrosarkom, Hämangioperizytom, etc.) gesucht sowie Hunde mit nicht resezierbaren, fortgeschrittenen Mastzelltumoren, die weder einer chemotherapeutischen Therapie unterzogen wurden noch eine Strahlentherapie erhalten haben. Wesentlich ist, dass die Patienten unvorbehandelt in die Studie aufgenommen werden können.

"Tumorpatienten, die an den Studien teilnehmen werden, bis zu sechs Mal behandelt und klinisch, hämatologisch und blutchemisch überwacht", beschreibt Dr. Willmann die Betreuung der Patienten.

"Wir hoffen, durch diesen Aufruf viele geeignete Patienten für diese Studien zu finden und daraus resultierend zu überzeugenden Ergebnissen zu gelangen, die in weiterer Folge wieder dem Wohl unsere tierischen Patienten zu Gute kommen", so Dr. Willmann abschließend.

Kontakt

Dr. Michael Willmann
Onkologische Abteilung

Klinik für Interne Medizin und Seuchenlehre
Veterinärmedizinische Universität Wien

T: 01 250 77 6205 oder 5137
eMail: michael.willmann@vu-wien.ac.at

Link: Onkologiezentrum der VUW

Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Clever Dog Lab Eröffnung

Neues „Clever Dog Lab“ an der Vetmeduni Vienna

Am 3. September 2012 wurden an der Vetmeduni Vienna die neuen Räumlichkeiten des „Clever Dog Lab“ feierlich eröffnet. Ein Team von Kognitionsbiologen rund um Ludwig Huber wird dort in Zukunft die kognitiven und emotionalen Fähigkeiten von Hunden und ihre Beziehung zum Menschen erforschen
Weiterlesen

Vetmeduni Vienna

Hormonbehandlung nach Fehlgeburten bei Pferden

Stuten wird nach Fehlgeburten routinemäßig der Hormonersatz Altrenogest verabreicht, um den Verlauf künftiger Trächtigkeiten positiv zu beeinflussen. Diese Behandlung wirkt, aber anders als bisher gedacht
Weiterlesen
Vizerektor Josef Ebenbichler, Rektorin Dr. Sonja Hammerschmid, Vizerektorin ao.Univ.Prof. Dr. Petra Winter, Bundesministerin Dr. Beatrix Karl, Senatsvorsitzende Univ.Prof. Dr. Anja Joachim, Universitätsratsvorsitzender Dr. Helmut Pechlaner; Bildquelle: Vetmeduni Vienna/Hammerschmid

Inauguration an der Vetmeduni Vienna

Sonja Hammerschmid und ihr Team wurden offiziell in ihr Amt eingeführt
Weiterlesen

Familienstaatssekretärin Christine Marek, Rektorin Sonja Hammerschmid und Vizerektor Josef Ebenbichler bei der Verleihung des Zertifikats berufundfamilie; Bildquelle: Familie und Beruf GmbH

Vetmeduni Vienna als erste österreichische Universität mit dem Zertifikat "berufundfamilie" ausgezeichnet

„Wenn wir als Universitäten eine gesellschaftliche Vorreiterrolle einnehmen wollen, müssen wir zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie ganz gezielt Maßnahmen ergreifen."
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews

Neuerscheinungen