Fotoalben: Jubiläumsball der Vetmeduni Vienna

(22.06.2015) Zum 250-Jahr-Jubiläum feierte die Veterinärmedizinische Universität Wien am 20. Juni 2015 eine rauschende Ballnacht im Wiener Rathaus!


Der Ball war nicht nur der Höhepunkt des Jubiläumsjahrs 2015, sondern war gleichzeitig auch eine Premiere: das Wiener Rathaus wurde mit der sommerlichen Ballnacht erstmals zum Treffpunkt von Studierenden, Universitätsangehörigen, TierärztInnen, WissenschafterInnen, TierfreundInnen und Tanzbegeisterten.

Jubiläumsball der Vetmeduni Vienna

Bilder von der Eröffnung des Jubiläumsballs der Vetmeduni Vienna

Mit der feierlichen Eröffnung des Jubiläumsballs der Vetmeduni Vienna im Wiener Rathaus durch Frau Rektorin Dr. Sonja Hammerschmid begann eine rauschende Ballnacht
Weiterlesen

Jubiläumsball der Vetmeduni Vienna

Gäste am Jubiläumsball der Vetmeduni Vienna

Zahlreiche Gäste sorgten am Jubiläumsball der Vetmeduni Vienna für gute Stimmung und feierten bis in den frühen Morgen ein tolles Fest!
Weiterlesen

Jubiläumsball der Vetmeduni Vienna

Mitternachtseinlage am Jubiläumsball der Vetmeduni Vienna

Die Broadway Connection – Vienna‘s First Show School bot den Gästen des Jubiläumsballs der Vetmeduni Vienna mit Stücken aus dem Musical Cats eine „tierische“ Mitternachtseinlage
Weiterlesen



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Mikroskop; Bildquelle: Michael Bernkopf/Vetmeduni Vienna

Neuroblastom: Künftig bessere Therapie-Chancen

Das Neuroblastom ist ein seltener bösartiger Tumor, an dem insbesondere Kinder unter sechs Jahren erkranken können
Weiterlesen

Fachtierarzt Lorenz Khol; Bildquelle: Vetmeduni Vienna

Vetmeduni Vienna eröffnet Außenstelle in Tirol

Die Veterinärmedizinische Universität Wien gründet eine Dependance in Innsbruck und gibt damit den Startschuss für die Umsetzung der Regionalisierungsinitiative „VetRegioVetmedAustria“ in Tirol.
Weiterlesen

Übertragung von Blutstammzellen bei Mäusen: Die Tibia als Transplantationsort und die spätere Konzentration der übertragenen Zellen in der Lunge; Bildquelle: Thomas Rülicke/Vetmeduni Vienna

Warum Mäusen bei Knochenmarktransplantationen wenig zu viel ist

Eine soeben publizierte Mengenempfehlung der Vetmeduni Vienna für die Übertragung von Blutstammzellen illustriert anschaulich, in welchen Bereichen ForscherInnen arbeiten, um neue Erkenntnisse zu gewinnen
Weiterlesen

ie großen, farbenfrohen sexuellen Darstellungen von Pfauen und anderen Vögeln, mit denen männliche Tiere weibliche Artgenossen anziehen, werden häufig als Beispiele für das Handicap-Prinzip angeführt; Bildquelle: Konrad-Lorenz-Institut für Vergleichende Verhaltensforschung/Vetmeduni Vienna

Handicap-Prinzip: Von der falschen Hypothese zum wissenschaftlichen Standard

In einer kürzlich erschienenen Arbeit räumt Dustin Penn vom Konrad-Lorenz-Institut für Vergleichende Verhaltensforschung an der Vetmeduni Vienna mit einem verbreiteten wissenschaftlichen Irrtum auf
Weiterlesen

Vetmeduni Vienna

Allergiker sind stressanfälliger und neigen zur Unterdrückung von Emotionen

Unterscheiden sich Gesunde und Allergiker hinsichtlich ihrer Reaktion auf akuten Stress und ihrem Umgang mit Emotionen?
Weiterlesen

Elektronenmikroskopische Aufnahme von Bakteriophagen

Untersuchungen zu Bakteriophagen auf Intensivstationen

Sogenannte Phagen, eine besondere Form von Viren, könnten sich als neue Waffe gegen Bakterien eignen, insbesondere dort, wo Antibiotika aufgrund von Multiresistenzen versagen
Weiterlesen

Transmissionselektronen- mikroskopaufnahme von Staphylococcus aureus in 50.000 facher Vergrößerung; Bildquelle: Nora Dinhopl

Staphylokokken: Forschungsteam entdeckt neuen Mechanismus der Persistenz bei chronischen Infektionen

Weltweit erstmals gelang einem internationalen Forschungsteam der Vetmeduni Vienna der Nachweis eines neuen Mechanismus der Persistenz des Bakteriums Staphylococcus aureus (S. aureus)
Weiterlesen

Siebenschläfer; Bildquelle: Claudia Bieber

Telomerschäden durch den Winterschlaf

Viele Säugetiere überleben die kalte Jahreszeit indem sie Winterschlaf halten. Je tiefer die eigene Körpertemperatur, umso mehr Energie können Winterschläfer dabei einsparen
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen

03.01.