Kamele an der Veterinärmedizinischen Universität Wien

(21.04.2006) Symposium und Ausstellung im Rahmen der Wissenschafts- und Kulturtage saudi-arabischer Universitäten

Veterinärmedizinische Themen rund um das Kamel werden am 26. April 2006 ab 14:00 Uhr im Rahmen eines Kurzsymposiums an der Veterinärmedizinischen Universität Wien (VUW) behandelt. Dabei kommen saudi-arabische Wissenschafter ebenso zu Wort wie VUW-Experten, angeführt von A.Univ.Prof. Dr. Norbert Nowotny, der neben seinem Engagement in Wien auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten als Professor für Virologie an der United Arab Emirates University tätig ist.

Anschließend an das Symposium eröffnet Rektor Wolf-Dietrich Freiherr von Fircks eine Ausstellung, die ebenfalls Kamelforschung zum Thema hat und noch bis Freitag, 28. April in der Aula des Festsaalgebäudes der VUW frei zugänglich.

Symposium und Ausstellung finden im Rahmen der Wissenschafts- und Kulturtage saudi-arabischer Universitäten statt, die vom Ministerium für Hochschulunterricht in Saudi-Arabien in Zusammenarbeit mit den österreichischen Universitäten veranstaltet wird. Einen Gesamtüberblick bietet das beiliegende Programm. Vom 24. bis 28. April sind in Wien, Leoben und Innsbruck Ausstellungen, Symposien und Lesungen angesetzt.

Programm an der VUW

14:00 Kurzsymposium "Veterinärmedizinische Themen rund um das Kamel"

Eröffnung: 

Prof. Dr. Yousef Aljundan, Rektor der King Faisal University
Prof. Dr. Osama Tayeb, Rektor der King Abdulaziz University
Univ.Prof. Dr. Peter Swetly, Vizerektor für Forschung der VUW

Moderation: A.Univ.Prof. Dr. Norbert Nowotny

Vorträge: A.Univ.Prof. Dr. Norbert Nowotny (VUW, Klinische Virologie): Molecular and phylogenetic studies on camelpox and rabies visues isolated in the United Arab Emirates and in Oman
Dr. Gudrun Schöffmann (VUW, Anästesiologie und perioperative Intensivmedizin): Anaesthetic management of camels
Univ.Prof. Dr. Armin Saalmüllner (VUW, Klinische Immunologie): The immune system of Camelidae, an evolutionary innovation
Prof. Marzook.M. Al-Eknah (King Faisal University, Theriogenology), Ass.Prof. Abdullah N. Alkhalaf (Qussim University, Poultry Diseases): Development of veterinary education and services in Kingdom of Saudi Arabia

16:30 Eröffnung der Kamelausstellung durch Rektor Wolf-Dietrich Freiherr von Fircks

Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Das Kamelskelett wurde im niederösterreichischen Tulln an der Donau ausgegraben; Bildquelle: Alfred Galik/Vetmeduni Vienna

Vollständiges Skelett eines Kamels in Niederösterreich ausgegraben

Im Zuge einer Rettungsgrabung im niederösterreichischen Tulln an der Donau fanden ArchäologInnen ein komplettes Kamelskelett. Das Tier stammt aus der Zeit der zweiten Türkenkriege im 17. Jahrhundert und dürfte in der Stadt Tulln verstorben sein
Weiterlesen

Kamel 'Mozart' (Camelus bactrianus); Bildquelle: Thomas Lipp

Genom des Kamels entschlüsselt

Die Blutprobe eines einzelnen Kamels mit dem klingenden Namen „Mozart“ lieferte das genetische Ausgangsmaterial für die Forschung von Pamela Burger vom Institut für Populationsgenetik der Vetmeduni Vienna
Weiterlesen

Wildkamel mit Senderhalsband; Bildquelle: Vetmeduni Vienna

Auf Kamelfang in der Wüste Gobi

Im Oktober 2011 gelang es Chris Walzer und Gabrielle Stalder vom Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie der Veterinärmedizinischen Universität Wien, gefährdeten wilden baktrischen Kamelen in der mongolischen Wüste GPS-Satellitenhalsbänder anzulegen
Weiterlesen

Camels in Asia and North Africa

Internationaler interdisziplinärer Workshop zu Bedeutung und Geschichte des Kamels

Nutztier, Touristenattraktion oder "Ferrari der Wüste" - Internationale Expert(inn)en diskutieren in Wien die vielseitige Bedeutung und verzweigte Geschichte des Kamels
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews

Neuerscheinungen