Marinomed's Iota-Carrageen ist gegen H1N1 Viren wirksam

(15.12.2010) Marinomed Biotechnologie GmbH, ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von innovativen Therapien zur Behandlung von Atemwegserkrankungen spezialisiert hat, gab heute bekannt, dass die Wirksamkeit von Carrageen als Inhibitor der Influenza A-Virus Infektion (H1N1) in in-vitro und in-vivo Versuchen gezeigt werden konnte.

Marinomed führte die Studie in Zusammenarbeit mit Forschern des Instituts für Diagnostische Virologie (Friedrich-Loeffler-Institut, Riems, Deutschland), dem St. Anna Kinderspital in Wien und der Veterinärmedizinischen Universität Wien durch.

Marinomed Carrageen ist ein aus Rotalgen gewonnenes Polymer, das zum Aufbau einer schützenden physikalischen Barriere in der Nasenhöhle führt und bereits antivirale Wirksamkeit bei der Behandlung von Erkältungen unter Beweis stellte.

Die vorliegende Studie untersuchte die Wirksamkeit von Carrageen gegen Influenzaviren, einschließlich des Influenza-Pandemiestamms H1N1. Die Ergebnisse zeigten, dass das Polymer direkt an Influenza-Viren bindet und damit deren Anheftung an Zellen verhindert.

Eine Weiterverbreitung der Viren ist somit eingedämmt. Im Tierversuch zeigte Carrageen eine vergleichbare Wirkung wie das Medikament Tamiflu.

"Influenza-Viren stellen global immer noch eine große Bedrohung der öffentlichen Gesundheit dar und mit der zunehmenden Resistenz gegen Tamiflu steigt das Bedürfnis nach wirksamen Alternativen", kommentiert Dr. Andreas Grassauer, CEO und Mitbegründer von Marinomed.“

Diese Studie bestätigt, dass Iota-Carrageen eine Alternative zu Neuraminidase-Inhibitoren darstellen kann und weiter in klinischen Studien im Menschen zur Prävention und Behandlung von Influenza-A getestet werden sollte."

Der wissenschaftliche Artikel mit dem Titel "Iota-Carrageenan is a Potent Inhibitor of Influenza A Virus Infection" von Andreas Leibbrandt, Christiane Meier, Marielle König-Schuster, Regina Weinmüllner, Donata Kalthoff, Bettina Pflugfelder, Philipp Graf, Britta Frank-Gehrke, Martin Beer, Tamas Fazekas, Hermann Unger, Eva Prieschl-Grassauer und Andreas Grassauer erscheint online in der Open-Access-Zeitschrift PLoS ONE: http://dx.plos.org/10.1371/journal.pone.0014320

Über Marinomed Biotechnologie GmbH

Marinomed Biotechnologie GmbH wurde 2006 als Spin-off der Veterinärmedizinischen Universität in Wien gegründet und entwickelt antivirale Therapien auf Basis einer innovativen antiviralen respiratorischen Technologieplattform.

Die Anwendbarkeit dieser patentgeschützten und wirksamen Technologie zeigt sich in Marinomeds erstem Produkt, einem antiviralen Nasenspray gegen Schnupfen, der über eine europaweite Marketingzulassung verfügt.

Darüber hinaus plant Marinomed die weitere Entwicklung dieser Technologie in Produkten in den Indikationen Influenza, Asthma und auch in Kombinationsprodukten.

Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Marinomed

Marinomed besorgt sich 7 Millionen Euro am Kapitalmarkt

Dem Wiener Unternehmen Marinomed Biotech AG gelang die erfolgreiche Platzierung einer Wandelanleihe im Volumen von 7 Millionen Euro am Wiener Kapitalmarkt
Weiterlesen

Marinomed

150.000 EUR Preisgeld für Marinomed

Am 28. April 2016 wurde die Verleihung des 1. Platzes des renommierten Houskapreises der B&C Privatstiftung an das Wiener Unternehmen Marinomed Biotechnologie GmbH bekannt gegeben
Weiterlesen

Marinomed Biotechnologie

Marinomed Biotechnologie expandiert mit frischem Kapital

Nach dem Investment des aws Mittelstandsfonds beteiligt sich nun auch die Invest Unternehmensbeteiligungs AG an der erfolgreichen Expansion der Marinomed Biotechnologie GmbH
Weiterlesen

Marinomed

Marinomed stärkt globale Marktposition

Die Wiener Marinomed Biotechnologie GmbH wird ihren erfolgreichen Wachstumskurs ab sofort mit zusätzlichen Investitionen stärken. Der österreichische aws Mittelstandsfonds beteiligt sich am Unternehmen und stellt signifikante Geldmittel zur Verfügung
Weiterlesen

Marinomed

Marinomed verkauft Programm für anti-virale Augentropfen an Nicox S.A.

Der Gesamtwert der Transaktion beträgt bis zu € 5,3 Mio. Das anti-virale Augentropfen-Programm von Marinomed basiert auf dessen erfolgreicher Mavirex© Technologieplattform, die sich die Wirksamkeit von Polymeren aus Rotalgen zunutze macht
Weiterlesen

Marinomed

Marinomed unterzeichnet Lizenzvereinbarung mit Boehringer Ingelheim für antivirales Nasenspray gegen Schnupfen

Marinomed Biotechnologie GmbH, ein Unternehmen, welches sich auf die Entwicklung von innovativen Therapien zur Behandlung von Atemwegserkrankungen spezialisiert hat, gab am 28.6.2010 die Unterzeichnung einer Lizenzvereinbarung mit dem internationalen Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim bekannt
Weiterlesen

Coldamaris prophylactic

Coldamaris prophylactic: Marinomed erhält Zulassung für erstes innovatives Produkt

Das auf die Entwicklung von Medikamenten mit marinen Naturstoffen spezialisierte Spin-Off der Veterinärmedizinischen Universität Wien (VUW)  hat für den Schnupfenspray Coldamaris prophylactic die europäische Zulassung erhalten
Weiterlesen

Marinomed

Marinomed sichert sich Finanzierung für 3 Jahre

Medizin aus dem Meer weckt Interesse von internationalen Investoren
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...