Marinomed sichert sich Finanzierung für 3 Jahre

(21.11.2006) Medizin aus dem Meer weckt Interesse von internationalen Investoren

Das österreichische Biotech-Unternehmen Marinomed, dass erst kürzlich mit seinem innovativen Ansatz "Medizin aus dem Meer zu gewinnen" Schlagzeilen machte, hat nun auch das Interesse eines internationalen Investors geweckt.

Marinomed Mit dem Abschluss eines Beteiligungsvertrages in nicht genannter Höhe sei nun der Forschungs- und Entwicklungsbetrieb für die nächsten drei Jahre gesichert, teilte Andreas Grassauer, Geschäftsführer der Marinomed, der österreichischen Förder- und Finanzierungsbank austria wirtschaftsservice mit.

Für aws-Technologieexpertin und Bereichsleiterin Sonja Hammerschmid ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung des im März gegründeten Unternehmens: "Durch unsere Gründungsfinanzierung konnten wir Marinomed einen erfolgreichen Start ermöglichen - der Einstieg eines Investors beweist das Wachstumspotenzial des Unternehmens!"

Dieses Wachstumspotenzial sieht Life Science Expertin Hammerschmid vor allem in dem Ansatz der Gründer marine Organismen ausschließlich in Form von Kulturen für Forschung und Produktion zugänglich zu machen. Dadurch wird es möglich, die Wirkstoffproduktion, die man sich von Meeresorganismen erhofft, in das Labor zu verlegen und so den Grundstein für interessante Produkte, zum Beispiel für die Pharmaindustrie zu schaffen.

Gleichzeitig wird ein ökologischer Umgang mit der Ressource Meer ermöglicht und langfristig der Raubbau verringert. "Unser Ziel ist es, Naturstoffe aus dem Meer als Medikamente zur Behandlung von Infektionskrankheiten und in der Immunologie einzusetzen", so Grassauer. Das Spezial-Know-how des jungen Unternehmens läge dabei bei der Entwicklung von Testsystemen zur Identifizierung von relevanten Stoffen, zum Beispiel für Entzündungen, Allergien oder Infektionen.

Marinomed ist für Sonja Hammerschmid ein hervorragendes Beispiel für ein nachhaltiges Geschäftsmodell. Gegründet als Spin-off der Veterinärmedizinischen Universität schlägt das Unternehmen die Brücke zwischen Grundlagenforschung und Produktentwicklung. "Gerade die Verteilung des Risikos zwischen Unternehmer, privaten Investoren und öffentlicher Hand ist der Schlüssel zum nachhaltigen Wachstum", ist Hammerschmid überzeugt.

Gleichzeitig zeige die Beteiligung auch, dass österreichisches Know-how trotz des bisher noch schwachen österreichischen Private Equity-Markts für internationale Investoren attraktiv sein kann und knüpft daran gleich einen Appell an die Politik: "Risikokapital ist entscheidend für die Entwicklung intelligenter Produkte - die Stärkung des Eigenkapital-Finanzierungssektors muss für eine effiziente Technologieförderung daher höchste Priorität haben".

www.marinomed.com

Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Marinomed

Marinomed besorgt sich 7 Millionen Euro am Kapitalmarkt

Dem Wiener Unternehmen Marinomed Biotech AG gelang die erfolgreiche Platzierung einer Wandelanleihe im Volumen von 7 Millionen Euro am Wiener Kapitalmarkt
Weiterlesen

Marinomed

150.000 EUR Preisgeld für Marinomed

Am 28. April 2016 wurde die Verleihung des 1. Platzes des renommierten Houskapreises der B&C Privatstiftung an das Wiener Unternehmen Marinomed Biotechnologie GmbH bekannt gegeben
Weiterlesen

Marinomed Biotechnologie

Marinomed Biotechnologie expandiert mit frischem Kapital

Nach dem Investment des aws Mittelstandsfonds beteiligt sich nun auch die Invest Unternehmensbeteiligungs AG an der erfolgreichen Expansion der Marinomed Biotechnologie GmbH
Weiterlesen

Marinomed

Marinomed stärkt globale Marktposition

Die Wiener Marinomed Biotechnologie GmbH wird ihren erfolgreichen Wachstumskurs ab sofort mit zusätzlichen Investitionen stärken. Der österreichische aws Mittelstandsfonds beteiligt sich am Unternehmen und stellt signifikante Geldmittel zur Verfügung
Weiterlesen

Marinomed

Marinomed verkauft Programm für anti-virale Augentropfen an Nicox S.A.

Der Gesamtwert der Transaktion beträgt bis zu € 5,3 Mio. Das anti-virale Augentropfen-Programm von Marinomed basiert auf dessen erfolgreicher Mavirex© Technologieplattform, die sich die Wirksamkeit von Polymeren aus Rotalgen zunutze macht
Weiterlesen

Marinomed

Marinomed's Iota-Carrageen ist gegen H1N1 Viren wirksam

Marinomed Biotechnologie gab am 15.12.2010 bekannt, dass die Wirksamkeit von Carrageen als Inhibitor der Influenza A-Virus Infektion (H1N1) in in-vitro und in-vivo Versuchen gezeigt werden konnte
Weiterlesen

Marinomed

Marinomed unterzeichnet Lizenzvereinbarung mit Boehringer Ingelheim für antivirales Nasenspray gegen Schnupfen

Marinomed Biotechnologie GmbH, ein Unternehmen, welches sich auf die Entwicklung von innovativen Therapien zur Behandlung von Atemwegserkrankungen spezialisiert hat, gab am 28.6.2010 die Unterzeichnung einer Lizenzvereinbarung mit dem internationalen Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim bekannt
Weiterlesen

Coldamaris prophylactic

Coldamaris prophylactic: Marinomed erhält Zulassung für erstes innovatives Produkt

Das auf die Entwicklung von Medikamenten mit marinen Naturstoffen spezialisierte Spin-Off der Veterinärmedizinischen Universität Wien (VUW)  hat für den Schnupfenspray Coldamaris prophylactic die europäische Zulassung erhalten
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...