Orientierung im Förder-Dschungel: 71% Projekteinreichungen bestätigen fForte_Coaching als effektive Maßnahme

(04.07.2010) Das im Rahmen von fFORTE (Frauen in Forschung und Technologie) angebotene Coaching ermöglichte 30 Forscherinnen mit unterschiedlichem demografischen Hintergrund, ihre Projektideen mit professioneller Unterstützung weiterzuentwickeln. 71% der Teilnehmerinnen konnten so ihr Projekt bei nationalen und internationalen Förderprogrammen einreichen.

Überblick im Förder-Dschungel

Die nationale und internationale Förderlandschaft stellt WissenschafterInnen häufig vor erhebliche bürokratische Hürden. Sich in diesem Dschungel einen Überblick zu verschaffen, ist oft nicht einfach.

Beim fForte_Coaching erhalten die Teilnehmerinnen zum einen Informationen über nationale und internationale Förderprogramme sowie praktische Tipps aus erster Hand (Wo gibt es für welche Projekte Fördermöglichkeiten? Wie formuliere ich einen Antrag richtig? Worauf wird Wert gelegt?). Zum Anderen werden im fForte_Coaching auch die notwendigen Tools und Soft Skills vermittelt, die sowohl für eine erfolgreiche Einreichung als auch für den wissenschaftlichen Alltag hilfreich sind.

„Das fForte_Coaching hat mir ... sehr viel gebracht. Ich habe definitiv viel dazugelernt was den Umgang mit und die Lösung von Konflikten betrifft“, so Katrin Heinze, Teilnehmerin 2009/10 und freie Wissenschafterin am Wiener Institut für Molekulare Pathologie.

Erfolgreiche Maßnahme

Das fForte_Coaching ist eine Initiative des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung, um Frauen auf allen akademischen Karrierestufen zu fördern und den Frauenanteil in wissenschaftlichen Projekten zu erhöhen.

Das intensive Projekt- und Persönlichkeitstraining gliedert sich in 8 einander ergänzende Module und richtet sich vor allem an Technik- und Naturwissenschafterinnen. In jeweils 2-tägigen Seminaren wird den Teilnehmerinnen ein individuell angepasstes „Handwerkszeug“ zur erfolgreichen Projekteinreichung vermittelt.

Die Teilnehmerinnen bestätigen einhellig, dass dank des im Coaching vermittelten Know-Hows, sozialen Kompetenzen und der initiierten Vernetzung der Forscherinnen, ihre wissenschaftliche Karriere gefördert wurde.

Bereits 71% der Teilnehmerinnen haben einen oder mehrere Projektanträge eingereicht, viele davon erfolgreich. Weitere 19% planen in Kürze eine Einreichung. Dies zeigt, dass den Teilnehmerinnen jenes „Handwerkszeug“ vermittelt wurde, das für eine schnelle und erfolgreiche Abwicklung von Anträgen notwendig sind.

Neuer Durchgang 2010/11 – Call läuft!

Kommenden Herbst startet ein weiterer Durchgang des fForte_Coachings. Bewerbungen sind bis zum 13. September 2010 möglich.

Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen sind unter www.fforte-alumninetzwerk.at/coachings abrufbar.

 


Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Clever Dog Lab Eröffnung

Neues „Clever Dog Lab“ an der Vetmeduni Vienna

Am 3. September 2012 wurden an der Vetmeduni Vienna die neuen Räumlichkeiten des „Clever Dog Lab“ feierlich eröffnet. Ein Team von Kognitionsbiologen rund um Ludwig Huber wird dort in Zukunft die kognitiven und emotionalen Fähigkeiten von Hunden und ihre Beziehung zum Menschen erforschen
Weiterlesen

Vetmeduni Vienna

Hormonbehandlung nach Fehlgeburten bei Pferden

Stuten wird nach Fehlgeburten routinemäßig der Hormonersatz Altrenogest verabreicht, um den Verlauf künftiger Trächtigkeiten positiv zu beeinflussen. Diese Behandlung wirkt, aber anders als bisher gedacht
Weiterlesen
Vizerektor Josef Ebenbichler, Rektorin Dr. Sonja Hammerschmid, Vizerektorin ao.Univ.Prof. Dr. Petra Winter, Bundesministerin Dr. Beatrix Karl, Senatsvorsitzende Univ.Prof. Dr. Anja Joachim, Universitätsratsvorsitzender Dr. Helmut Pechlaner; Bildquelle: Vetmeduni Vienna/Hammerschmid

Inauguration an der Vetmeduni Vienna

Sonja Hammerschmid und ihr Team wurden offiziell in ihr Amt eingeführt
Weiterlesen

Familienstaatssekretärin Christine Marek, Rektorin Sonja Hammerschmid und Vizerektor Josef Ebenbichler bei der Verleihung des Zertifikats berufundfamilie; Bildquelle: Familie und Beruf GmbH

Vetmeduni Vienna als erste österreichische Universität mit dem Zertifikat "berufundfamilie" ausgezeichnet

„Wenn wir als Universitäten eine gesellschaftliche Vorreiterrolle einnehmen wollen, müssen wir zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie ganz gezielt Maßnahmen ergreifen."
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...