Professor Christian Stanek verstorben

(15.07.2015) Der Veterinärorthopäde und langjährige Mitarbeiter der Vetmeduni Vienna, Professor Christian Stanek, ist am Freitag, den 10. Juli 2015, im Alter von 65 Jahren verstorben. Die Vetmeduni Vienna trauert um einen herausragenden Universitätsangehörigen, der 2010 in Ruhestand gegangen war.

Bereits während seines Studiums war Christian Stanek (geboren am 11. November 1949) als wissenschaftliche Hilfskraft an der damaligen Lehrkanzel für Huf- und Klauenkunde und Poliklinik der Tierärztlichen Hochschule tätig.


Professor Christian Stanek
Nach seinem Diplomabschluss im Jahr 1974 arbeitete er als Assistenzarzt an der Klinik für Orthopädie bei Huf- und Klauentieren, in der Pferde, Rinder, Schweine, und kleine Wiederkäuer versorgt wurden.

Die Orthopädie bei Huf- und Klauentieren sollte zu seinem Spezialgebiet werden, in dem er sich 1987 auch habilitierte. Ab 1. Oktober 1995 übernahm Christian Stanek als nunmehr ordentlicher Universitätsprofessor die Leitung der Universitätsklinik für Orthopädie bei Huf- und Klauentieren.

Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehörten die Entwicklung neuer diagnostischer Ansätze bei Infektionen, moderne Methoden des Hufbeschlags, die Onkologie und Thermographie in der Pferdemedizin sowie die Rinderorthopädie und die Geschichte der Veterinärmedizin.

Darüber hinaus war er in zahlreichen universitären Gremien auch in leitenden Funktionen tätig (Department, Professorenkurie, Senat) und in internationalen Netzwerken aktiv, darunter die European Society of Veterinary Orthopaedics and Traumatology (ESVOT), die Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft (DVG) oder das European College of Veterinary Surgeons (ECVS). Am 31. Oktober 2010 ging Professor Stanek in den Ruhestand.

Nach schwerer Erkrankung verstarb Christian Stanek vor wenigen Tagen im Alter von erst 65 Jahren.



Weitere Meldungen

Infotagung für Hundezüchterlnnen 2020

Infotagung für Hundezüchterlnnen 2020

Am 12. November 2020 findet ab 19:00 Uhr die Online-Hundezüchter-Tagung 2020 im virtuellen Hörsaal der Vetmeduni Vienna statt
Weiterlesen

Hashtag #WRDvetmeduni2020; Bildquelle: VUW

Insta-Fotowettbewerb „End Rabies: Collaborate, Vaccinate”

Die Vetmeduni Vienna macht im Rahmen eines Fotowettbewerbs auf Instagram unter dem Motto der Global Alliance for Rabies Control „End Rabies: Collaborate, Vaccinate“ auf das Thema Tollwut aufmerksam
Weiterlesen

2. Mallnitzer Tage: Innovationen im Wildtiermonitoring

2. Mallnitzer Tage: Innovationen im Wildtiermonitoring

Veranstaltung am 16. Oktober 2020 von 10:00 bis 15:20 im Besucherzentrum Mallnitz im Nationalpark Hohe Tauern
Weiterlesen

Interaktion mit dem Hund; Bildquelle: Daria Shevtsova (Pexels)

Für Hunde ist wichtig, wo jemand steht, nicht was jemand tut

Können Hunde schlussfolgern, wer ihnen helfen wird, indem sie zwei Menschen bei ihren Handlungen beobachten?  "Eavesdropping" - also das Belauschen oder Beobachten anderer zum eigenen Vorteil
Weiterlesen

'All-in-one' lentiviral CRISPR-Cas9 nanoparticles; Bildquelle: Stanislav Indik/Vetmeduni Vienna

Nanopartikel auf Basis von Lentiviren – ein neuer Ansatz in der Genomchirurgie

Unter Genome Editing bzw. Genomchirurgie werden all jene molekularbiologischen Techniken zusammengefasst, die zur zielgerichteten Veränderung von DNA, einschließlich des Erbguts von Pflanzen, Tieren und Menschen dienen
Weiterlesen

Dromedare ; Bildquelle: Pamela Burger/Vetmeduni Vienna

Moderne Dromedare sind ein Spiegelbild alter Karawanenrouten

Die genetische Vielfalt und die globalen Migrationsmuster von Dromedaren – eine Tierart, die vor dem Hintergrund des Klimawandels immer wichtiger wird – folgen alten Karawanenrouten
Weiterlesen

Webinar zum Curriculum Veterinär-Phytotherapie

Webinar zum Curriculum Veterinär-Phytotherapie: 1. Modul - Atmungstrakt, Haut, Augen und Ohren

Am 4. und 5. September 2020 wird dieses Modul in der Form eines Online-Seminars gehalten
Weiterlesen

Spiel mit Menschen verbessert Lernerfolg von Hunden langfristig; Bildquelle: Nadja Affenzeller

Spiel mit Menschen verbessert Lernerfolg von Hunden langfristig

Erregende und emotionale Situationen – wie das Spiel des Menschen mit dem Hund – verbessern die kognitive Leistung und die Einprägsamkeit von Erlerntem. Das konnte kürzlich eine Studie der Vetmeduni Vienna in Kollaboration mit der University of Lincoln (UK) zeigen
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen