Univ.Prof. Dr. Petra Winter; Bildquelle: Michael Bernkopf, VUW-Public Relations Klinikerwettbewerb in Sachen Publikationen

Am 19. Mai werden die Autoren der am häufigsten zitierten wissenschaftlichen Arbeiten (2003-2004) aus dem klinischen Bereich der VUW im Rahmen eines Terrassenfestes am Dachgarten der Universitätsbibliothek geehrt werden. Diese Zahl der Zitate - wie oft eine Arbeit eines Wissenschafters in anderen Arbeiten zitiert wird - kann als Parameter für die "Bedeutung" der gewonnenen Erkenntnisse angesehen werden.

Die wissenschaftliche Arbeit von Forschern und ForscherInnen mündet im Idealfall in Publikationen, d.h. in der Veröffentlichung von Artikeln in renommierten Fach-Journalen oder - Zeitschriften. Mit Hilfe dieser Artikel werden die Erkenntnisse und die daraus gezogenen Schlüsse zwar publiziert und damit öffentlich gemacht, jedoch ist daraus der "praktische Wert" des Wissens für andere Wissenschaftler nicht ersichtlich.
Um auch dieses Kriterium zu erfassen, wird eine andere Zahl herangezogen, nämlich jene der Zitate. Gemeint ist damit, wie oft eine Arbeit eines Wissenschafters in anderen Publikationen zitiert und damit als Quelle angegeben wird.

Genau dieser Frage ist HR. Dr. Olensky, Direktor der Universitätsbibliothek nachgegangen. Er hat recherchiert, wie oft die von einzelnen VUW-Wissenschaftlern verfassten Arbeiten insgesamt bis zum Stichtag 19.April 2005 zitiert wurden. Beobachtungszeitraum waren die Jahre 2003 und 2004 - ob der Verfasser als Erst-, Zweit- oder Letztautor genannt wurde, spielte bei der Beurteilung keine Rolle.

Die Gewinnerin aus dem klinischen Bereich ist A.Univ.Prof. Dr. Petra Winter (Klinik f. Wiederkäuer) mit insgesamt 8 Zitierungen gefolgt von Dr. Friedrich Schmoll, Dr. Wolfgang Sipos (beide Klinik f. Schweine) und Ass.Prof. Dr. Reinhard Hirt / Klinik f. Interne Medizin u. Seuchenlehre (alle Punkte gleich - jeweils 7 Zitierungen ). Herzliche Gratulation!



Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Clever Dog Lab Eröffnung

Neues „Clever Dog Lab“ an der Vetmeduni Vienna

Am 3. September 2012 wurden an der Vetmeduni Vienna die neuen Räumlichkeiten des „Clever Dog Lab“ feierlich eröffnet. Ein Team von Kognitionsbiologen rund um Ludwig Huber wird dort in Zukunft die kognitiven und emotionalen Fähigkeiten von Hunden und ihre Beziehung zum Menschen erforschen
Weiterlesen

Vetmeduni Vienna

Hormonbehandlung nach Fehlgeburten bei Pferden

Stuten wird nach Fehlgeburten routinemäßig der Hormonersatz Altrenogest verabreicht, um den Verlauf künftiger Trächtigkeiten positiv zu beeinflussen. Diese Behandlung wirkt, aber anders als bisher gedacht
Weiterlesen
Vizerektor Josef Ebenbichler, Rektorin Dr. Sonja Hammerschmid, Vizerektorin ao.Univ.Prof. Dr. Petra Winter, Bundesministerin Dr. Beatrix Karl, Senatsvorsitzende Univ.Prof. Dr. Anja Joachim, Universitätsratsvorsitzender Dr. Helmut Pechlaner; Bildquelle: Vetmeduni Vienna/Hammerschmid

Inauguration an der Vetmeduni Vienna

Sonja Hammerschmid und ihr Team wurden offiziell in ihr Amt eingeführt
Weiterlesen

Familienstaatssekretärin Christine Marek, Rektorin Sonja Hammerschmid und Vizerektor Josef Ebenbichler bei der Verleihung des Zertifikats berufundfamilie; Bildquelle: Familie und Beruf GmbH

Vetmeduni Vienna als erste österreichische Universität mit dem Zertifikat "berufundfamilie" ausgezeichnet

„Wenn wir als Universitäten eine gesellschaftliche Vorreiterrolle einnehmen wollen, müssen wir zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie ganz gezielt Maßnahmen ergreifen."
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews

Neuerscheinungen