"For Women in Science"-Stipendium für Rebeka Zsoldos

(07.11.2012) DI Rebeka Zsoldos, MSc, PhD von der Pferdechirurgie der Vetmeduni Vienna erhält ein L’ORÉAL Österreich Stipendium 2012 in Höhe von 20.000 €.

Am 5.11.2012 wurden im Theatersaal der Österreichischen Akademie der Wissenschaften bereits zum sechsten Mal die "For Women in Science"-Stipendien verliehen: Vier junge Wissenschaftlerinnen erhalten vom Wissenschaftsministerium und L'ORÉAL Österreich ein Stipendium in Höhe von 20.000 Euro.


v.l.n.r.: BM Dr. Karlheinz Töchterle, DI Dr. Rebeka Zsoldos, Mag. Annegret Burtscher, Bakk., Mag. Teresa Torzicky, Mag. Dr. Katharina Hirschenhauser und Mag. Markus Faschang (GF L'ORÉAL Österreich)

Rebeka Zsoldos erhielt die Auszeichnung für ihr Projekt „Biomechanik - dynamisches Verhalten der Halswirbelsäule von Pferden", das insbesondere die Kopplung von Gelenken zwischen Seitneigung und axialer Rotation untersucht.

"Alle vier Wissenschaftlerinnen zeichnet ihr Talent und ihre Exzellenz auf ihren Forschungsgebieten aus. Die Stipendien sollen sie gezielt auf ihrem weiteren Karriereweg unterstützen", so Wissenschafts- und Forschungsminister Dr. Karlheinz Töchterle.

Die diesjährigen Stipendiatinnen sind

  • Mag. Annegret Burtscher von der Universität Wien, aus Tirol stammende Mathematikerin
  • Mag. Dr. Katharina Hirschenhauser von der Universität Wien, Verhaltensbiologin aus Wien
  • Mag. Teresa Torzicky von der Medizinischen Universität Wien, Physikerin aus Wien
  • DI Dr. Rebeka Zsoldos von der Veterinärmedizinischen Universität Wien, aus Ungarn stammende Biomechanikerin

L'ORÉAL Österreich Geschäftsführer Markus Faschang hob hervor, dass "'For Women in Science' den Anteil der Frauen am Fortschritt würdigt und den hohen Stellenwert der Forschung für unser Unternehmen zum Ausdruck bringt. Dank der Unterstützung des Wissenschaftsministeriums können die L'ORÉAL Österreich Stipendien noch mehr weibliche Spitzen-Talente erreichen."

Das Wissenschafts- und Forschungsministerium unterstützt "For Womenin Science", um die Karrierewege junger Wissenschaftlerinnen mit ausgezeichnetem Studienerfolg zu fördern.

Die Stipendien werden seit 2007 jährlich in Kooperation mit der Österreichischen UNESCO-Kommission und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) verliehen.


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Die ersten Zahlen der diesjährigen Zeckensammlung bestätigen nun die Prognose; Bildquelle: Katharina Brugger/Vetmeduni Vienna

Forschende prognostizieren: 2018 wird ein „Zecken-Rekordjahr“

Heuer könnte das Risiko höher sein, durch Zeckenbisse an FSME oder Borreliose zu erkranken. Denn 2018 wird es besonders viele Zecken geben
Weiterlesen

Durch die Analyse antiker Zahn-DNA steht fest: die Schweine der Hallstätter-Bronzezeit waren Europäer.; Bildquelle: Sabine Hammer/Vetmeduni Vienna

Auf den archäologischen Zahn gefühlt: genetische Spurensuche was für ein Schwein die Hallstattkultur hatte

Hallstatt wird seit der Bronzezeit als Salzquelle auch zum Pökeln von Fleisch geschätzt. Knochen- und Zahnfunde belegen eine gut funktionierende Fleischindustrie vor allem mit Schweinen
Weiterlesen

Praktikums- und Jobbörse an der Vetmeduni Vienna

Fotos von der Praktikums- und Jobbörse an der Vetmeduni Vienna

Am 28. Mai 2018 fand an der Veterinärmedizinischen Universität Wien eine Praktikums- und Jobbörse mit 10 österreichischen tierärztlichen Kliniken aus dem Klein- und Großtierbereich statt
Weiterlesen

Ein spezielles 'Hunde-Immunglobulin E' (IgE) soll die Vierbeiner zukünftig effektiv bei der Diagnose Krebs unterstützen; Bildquelle: Michael Bernkopf/Vetmeduni Vienna

Immunglobulin E als vielversprechende neue Form der Immuntherapie gegen Krebs-Tumoren

Richten sich Immunglobuline E (IgE) gegen eigentlich harmlose Antigene wie Pollen, kann eine allergische Reaktion erfolgen
Weiterlesen

Afrikanisches Schwarzmarktmilchpulver hat gute Qualität, ist frei von Blei und daher unbedenklich.; Bildquelle: Georg Mair/Vetmeduni Vienna

Blei im Milchpulver? Toxin in Markenbabynahrung, afrikanische Schwarzmarktware dagegen „bleifrei“

Milchpulver ist eine wichtige Nahrungsquelle vieler afrikanischer Kleinkinder und Ersatz für die Muttermilch HIV-infizierter Frauen. Durch überteuerte Importmarken existiert ein florierender, aber unkontrollierter Schwarzmarkt
Weiterlesen

Die Projektgruppe 'hochschuleundfamilie' mit Gutachterin Heike Trammer, TÜV Süd, Rektorin Petra Winter und Vizerektor Christian Mathes; Bildquelle: S.Scholz/Vetmeduni Vienna

Zertifizierung „hochschuleundfamilie“ der Vetmeduni Vienna verlängert

Der Veterinärmedizinischen Universität Wien wurde am 28. Mai 2018 nach einem positiven Auditierungsprozess für weitere drei Jahre das Zertifikat „hochschuleundfamilie“ verliehen
Weiterlesen

future4kids

Interaktives Fallseminar als Benefizseminar für future4kids

Am Samstag, 9. Juni 2018 halten Dr. Barbara Nell und Dr. Eva Eberspächer-Schweda ein gemeinsames Seminar an der Vetmeduni Vienna, die Seminargebühren werden zu 100% an future4kids gespendet!
Weiterlesen

Wissenschaft

Universitäten

Neuerscheinungen