VUW und BVW gründen Österreichisches Reproduktionszentrum für Tierzucht

(23.11.2007) Die Veterinärmedizinische Universität Wien (VUW) und die Landwirtschaftliche Bundesversuchswirtschaften GmbH (BVW) haben am Standort Wieselburg ein europaweit einzigartiges Musterprojekt für Reproduktionsbiotechnologien im Bereich der Tierzucht gestartet.

„An der Bundesversuchswirtschaft Wieselburg wird eine von der VUW initiierte, österreichweite Plattform für Reproduktionsbiologie im Bereich der Rinderzucht eingerichtet, die eine ideale Basis für Forschung, Lehre, Anwendung und Bestandsbetreuung sicherstellt und die bis dato reproduktionsphysiologische und -technologische „Mangelsituation“ in Österreich behebt“, erklärt Univ. Prof. Mathias Müller, Leiter des VUW-Fachs für Tierzucht und Genetik sowie des Sonderforschungsbereichs Tierzucht.

„Reproduktionsbiologische Eingriffe am Tier sind sehr komplex und zeitaufwendig und um eine effiziente Nachkommensproduktion zu bewerkstelligen, ist mehr als ein Tierarzt von Nöten.

Die VUW und ihre ExpertInnen aus den Bereichen Tierzucht und Genetik, Gynäkologie und Embryotansfer, Tierhaltung und Tierschutz, Ernährung, Biochemie sowie Histologie und Embryologie haben sich interdisziplinär vernetzt, um gezielt die Vermehrung genetisch bedeutender Nutztiere und rasseerhaltender Maßnahmen zu sichern und eine Serviceeinrichtung für Zucht- und Besamungsstationen in Form einer österreichischen Plattform für Reproduktionsbiologie bei landwirtschaftlichen Nutztieren einzurichten“, erklärt der Experte die Ziele der Zusammenarbeit mit der BVW.

„Durch diese Kooperation nutzen wir die gemeinsamen Synergien, die es seitens der VUW und der BVW gibt und schaffen zahllose Vorteile für beide Seiten“, betont der BVW-Geschäftsführer Dr. Gerhard Draxler. „Die BVW ist eine Einrichtung, die es ermöglicht sowohl praktisch als auch wissenschaftlich zu agieren.

Sie schafft mit ihren Beständen und der Möglichkeit zur Einbindung praktizierender KollegInnen und Zuchtverbände die Vorraussetzungen zur Etablierung eines österreichischen Netzwerkes mit zahlreichen Serviceleistungen und praktischem Nutzen wie dem Aufbau einer Rinderherde, der Tierüberwachung unter reproduktionsbiologischen Gesichtspunkten oder der gezielten Vermehrung genetisch bedeutender Nutztiere. Und sie ist nicht zuletzt eine Serviceeinrichtung für Zucht und Besamung landwirtschaftlicher Nutztiere.

Durch die Errichtung und den Betrieb eines Embryotransferstalles am Standort Wieselburg sollen nachhaltig und kosteneffizient Synergien zwischen der BVW, dem Landwirtschaftsministerium, dem Land Niederösterreich und der VUW sichergestellt werden und damit europaweit ein Musterprojekt mit höchster Praxis- und Forschungsrelevanz geschaffen werden.“

Durch die Intensivierung der Zusammenarbeit wird in weiterer Folge angestrebt speziell europäische Forschungsprojekte über diese Plattform zu lukrieren. Der Embryotransfer-Forschungsstall ist eine akkreditierte Außenstelle des Lehr- und Forschungsgutes (LFG) der VUW, an der in Zukunft eine weibliche Rinderherde - die in den landwirtschaftlichen Stallungen so derzeit noch nicht zur Verfügung steht - aufgebaut werden soll.

Zu den weiteren Zielen der Kooperation zählen auch Fortbildungsmaßnahmen, einerseits die Durchführung von Forschungsprojekten und Weiterbildungsveranstaltungen wie internationale und nationale Vorträge, Seminare und Praktika, sowie andererseits die Ausbildung Studierender in praktischer Hinsicht und die Zusammenarbeit mit FachtierärztInnen.

Zur Kooperation VUW-BVW

Mit der Rinderhaltung an der Bundesversuchswirtschaft Wieselburg soll in Österreich eine Plattform für Reproduktionstechnologien – ein Reproduktionszentrum – errichtet werden, an dem zentrale Fragen zur Fruchtbarkeit in Hinblick auf den tierzüchterischen Einsatz von Reproduktionsbiotechnologien erforscht werden.

Der Fokus des Zentrums liegt im Bereich der präventiven Maßnahmen, die sich einbetten in die damit verbundenen molekulargenetischen, zellbiologischen und reproduktiven Aspekte, die sich mit dem Einsatz dieser Methoden in den landwirtschaftlichen Betrieben und der Forschung auf nationaler und international kooperativer Ebene ergeben.

Landwirtschaftliche Bundesversuchswirtschaften GmbH (BVW)

Die Versuchs- und Forschungstätigkeit der BVW erfolgt grundsätzlich auf Projektbasis gemeinsam mit Partnern aus Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft. Durch die Kombination von Versuchs- und Forschungstätigkeit und kommerzieller landwirtschaftlicher Tätigkeit in einem Unternehmen wird eine in Mitteleuropa einzigartige und ideale Ausrichtung für die angewandte praxisbezogene Agrarforschung geschaffen.

Die Forschung in der BVW erfolgt nicht losgelöst von der Praxis unter sterilen Laborbedingungen, sondern praxisgerecht eingebettet in einem durchrationalisierten und voll technisierten Betrieb unter Einbezug weiterführender wirtschaftlicher Parameter.


Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Clever Dog Lab Eröffnung

Neues „Clever Dog Lab“ an der Vetmeduni Vienna

Am 3. September 2012 wurden an der Vetmeduni Vienna die neuen Räumlichkeiten des „Clever Dog Lab“ feierlich eröffnet. Ein Team von Kognitionsbiologen rund um Ludwig Huber wird dort in Zukunft die kognitiven und emotionalen Fähigkeiten von Hunden und ihre Beziehung zum Menschen erforschen
Weiterlesen

Vetmeduni Vienna

Hormonbehandlung nach Fehlgeburten bei Pferden

Stuten wird nach Fehlgeburten routinemäßig der Hormonersatz Altrenogest verabreicht, um den Verlauf künftiger Trächtigkeiten positiv zu beeinflussen. Diese Behandlung wirkt, aber anders als bisher gedacht
Weiterlesen
Vizerektor Josef Ebenbichler, Rektorin Dr. Sonja Hammerschmid, Vizerektorin ao.Univ.Prof. Dr. Petra Winter, Bundesministerin Dr. Beatrix Karl, Senatsvorsitzende Univ.Prof. Dr. Anja Joachim, Universitätsratsvorsitzender Dr. Helmut Pechlaner; Bildquelle: Vetmeduni Vienna/Hammerschmid

Inauguration an der Vetmeduni Vienna

Sonja Hammerschmid und ihr Team wurden offiziell in ihr Amt eingeführt
Weiterlesen

Familienstaatssekretärin Christine Marek, Rektorin Sonja Hammerschmid und Vizerektor Josef Ebenbichler bei der Verleihung des Zertifikats berufundfamilie; Bildquelle: Familie und Beruf GmbH

Vetmeduni Vienna als erste österreichische Universität mit dem Zertifikat "berufundfamilie" ausgezeichnet

„Wenn wir als Universitäten eine gesellschaftliche Vorreiterrolle einnehmen wollen, müssen wir zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie ganz gezielt Maßnahmen ergreifen."
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews

Neuerscheinungen