StudienwerberInnen an der VUW: ÖsterreicherInnen erfolgreich

(09.07.2007) 1221 StudienwerberInnen haben sich um einen Studienplatz für das Studienjahr 2007/08 an der Veterinärmedizinischen Universität Wien (VUW) beworben. Davon haben sich bereits jetzt 223 einen fixen Studienplatz gesichert.

Äußerst erfolgreich waren in diesem Jahr BewerberInnen aus dem Inland: 143 Studienplätze werden an österreichische StudienwerberInnen vergeben. Heute starten die Auswahlinterviews zur Vergabe der restlichen 60 Studienplätze.

"Ähnlich wie auch bei anderen medizinischen Universitäten ist an der VUW der Run auf die Studienplätze enorm. Auf einen Studienplatz kommen rund 4,5 BewerberInnen", erklärt VUW-Vizerektor für Lehre Univ. Prof. Dr. Wolfgang Künzel. "Im Gegensatz zu den Medizinischen Universitäten haben wir jedoch ein eigenes, mehrstufiges und qualitatives Auswahlverfahren entwickelt, das sich in den beiden vergangenen Studienjahren bereits bestens bewährt hat.

Unser mehrstufiges Verfahren ermittelt die am besten geeigneten und höchst motivierten AnwärterInnen um sicherzustellen, dass die wertvollen Ausbildungsplätze zu einer der teuersten Studienrichtungen effektiv vergeben werden. Und der Erfolg und die Effizienz dieser Maßnahme lassen sich klar aus den Ergebnissen der Studierenden, die in den beiden vergangenen Jahren Eignungstests absolviert haben, nachvollziehen."

Zum Studium an der VUW wird nur zugelassen, wer sich in einem ersten Schritt via Internet zum Studium voranmeldet, in einem zweiten Schritt alle notwendigen Unterlagen an der VUW vorlegt und sich drittens einem Auswahlverfahren mit einem Studieneignungstest unterzieht.

"In diesem Jahr war der Andrang auf die Studienplätze so groß wie noch nie zuvor. Wir haben 20 Prozent mehr Internetanmeldungen als im Vorjahr registriert", so Vizerektor Künzel. 1221 BewerberInnen, davon 570 ÖsterreicherInnen, 587 Deutsche und 64 BewerberInnen aus anderen Ländern haben sich vorangemeldet. Davon haben 974 StudienanwerberInnen den persönlichen Termin wahrgenommen. (447 Österreicher, 474 Deutsche und 53 aus anderen Ländern).

Top-Performance der österreichischen StudienwerberInnen

75 Prozent der zu vergebenden Studienplätze werden nach den Auswahltests entsprechend der Reihenfolge der ermittelten Rangliste vergeben. Der VUW-Studieneignungstest ist nach den Kriterien eines Expertenprofils ausgerichtet und fragt zusätzlich Kenntnisse in den Naturwissenschaften ab. Weitere Punkte können über studien- und berufsqualifizierende Vorleistungen der StudienwerberInnen erlangt werden.

"790 BewerberInnen aus dem In- und Ausland haben sich dem Test um einen der 283 Studienplätze an der VUW unterzogen. Die absoluten Topresultate kommen von den Österreichern: 143 ÖsterreicherInnen haben nun fix einen Studienplatz an der VUW", so Vizerektor Künzel. Ebenso wie 69 Deutsche und 11 StudienwerberInnen aus anderen Ländern.

Persönliche Interviews entscheiden über die restlichen 60 Studienplätze

Heute starten die Interviews für die restlichen 60 Studienplätze, zu denen die 120 Nächstgereihten der Rangliste eingeladen sind. Sie müssen sich einem 3er-Team - bestehend aus einem Universitätslehrer, einem praktizierendem Tierarzt und einem/r Studierenden – stellen, die anhand eines standardisierten Interviewleitfadens über die Eignung der BewerberInnen zum Studium an der VUW entscheiden.

Frauenquote: VUW-Studium mit Top-Frauenanteil

Der Frauenanteil erhöhte sich von knapp 84 Prozent bei den BewerberInnen auf 88,8 Prozent der fix zugeteilten Studienplätze und ist somit gleich hoch wie im Studienjahr 2006/07.

www.vuw.at

Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Clever Dog Lab Eröffnung

Neues „Clever Dog Lab“ an der Vetmeduni Vienna

Am 3. September 2012 wurden an der Vetmeduni Vienna die neuen Räumlichkeiten des „Clever Dog Lab“ feierlich eröffnet. Ein Team von Kognitionsbiologen rund um Ludwig Huber wird dort in Zukunft die kognitiven und emotionalen Fähigkeiten von Hunden und ihre Beziehung zum Menschen erforschen
Weiterlesen

Vetmeduni Vienna

Hormonbehandlung nach Fehlgeburten bei Pferden

Stuten wird nach Fehlgeburten routinemäßig der Hormonersatz Altrenogest verabreicht, um den Verlauf künftiger Trächtigkeiten positiv zu beeinflussen. Diese Behandlung wirkt, aber anders als bisher gedacht
Weiterlesen
Vizerektor Josef Ebenbichler, Rektorin Dr. Sonja Hammerschmid, Vizerektorin ao.Univ.Prof. Dr. Petra Winter, Bundesministerin Dr. Beatrix Karl, Senatsvorsitzende Univ.Prof. Dr. Anja Joachim, Universitätsratsvorsitzender Dr. Helmut Pechlaner; Bildquelle: Vetmeduni Vienna/Hammerschmid

Inauguration an der Vetmeduni Vienna

Sonja Hammerschmid und ihr Team wurden offiziell in ihr Amt eingeführt
Weiterlesen

Familienstaatssekretärin Christine Marek, Rektorin Sonja Hammerschmid und Vizerektor Josef Ebenbichler bei der Verleihung des Zertifikats berufundfamilie; Bildquelle: Familie und Beruf GmbH

Vetmeduni Vienna als erste österreichische Universität mit dem Zertifikat "berufundfamilie" ausgezeichnet

„Wenn wir als Universitäten eine gesellschaftliche Vorreiterrolle einnehmen wollen, müssen wir zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie ganz gezielt Maßnahmen ergreifen."
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...