Am 10. Juni 2017 ist Tag der offenen Tür der Vetmeduni Vienna

(02.06.2017) Tierfreunde und Forschungsbegeisterte können sich Samstag den 10. Juni 2017 vormerken. Am Tag der offenen Tür der Vetmeduni Vienna sind große und kleine BesucherInnen eingeladen von 10:00 bis 17:00 Uhr einen Blick hinter die Kulissen der einzigen Veterinärmedizinischen Universität Österreichs zu werfen.

Speed-Dating mit Forschenden, Führungen, 10 Jahre Clever Dog Lab, Kinderprogramm und erstmals eine Prüfungssimulation für Studieninteressierte sind nur einige Highlights des vielfältigen Programms. Der Eintritt ist natürlich frei!

Wie sieht eigentlich ein Operationssaal für Hund oder Schwein aus und wieso muss ein Pferd zum Zahnarzt? Was sonst nur unsere tierischen Besucher erleben, das kann man am Samstag den 10. Juni 2017 am Campus in Floridsdorf entdecken.

Vetmeduni Vienna

Nur alle zwei Jahre öffnet die Veterinärmedizinische Universität Wien für einen Tag ihre Pforten für die Öffentlichkeit. Dieses Jahr ist es wieder soweit, dann heißt es von 10:00 bis 17:00 Uhr „Tierisch was los“.

Die Universitätskliniken bieten Führungen durch Operationssäle und Tierställe an. Selbst die Notfallambulanz und Anästhesie laden zu einem Besuch ein. Außerdem gibt es weitere, spannende Stationen wie „Tiere am Bauernhof“, oder die Geburtensimulation eines Kalbes.

Kaffeeplausch mit ForscherInnen und Prüfung für zukünftige „Studis“

Im Speed-Dating-Format gemütlich über Themen wie Evolution, Krebsforschung, Wildtiere, Krankheitserreger oder Labortiere plaudern?

Auch HobbyforscherInnen bieten wir dieses Jahr eine besondere Plattform. In drei Einheiten stehen 21 Forschende unserer Universität im „Science Café“ Rede und Antwort zu brennenden Fragen und erzählen von ihren Forschungsthemen.

Studieninteressierte können dieses Jahr schon vor dem Studium ihr Wissen an einer praktischen veterinärmedizinischen Prüfung beweisen. Eine interaktive Teststation bietet heuer erstmals die Chance, sich vorab an den Prüfungsaufgaben angehender TiermedizinerInnen zu messen. Zusätzlich gibt es Infos über das breit gefächerte Studienangebot der Vetmeduni Vienna.

Kinder kommen nicht zu kurz

Kinder werden an diesem Tag ebenfalls viel erleben. Neben Bastel-, Spiel- und Schminkstationen können junge BesucherInnen auf der Mikroskopierinsel spannende Welten und Lebewesen entdecken, die wir mit freiem Auge nicht sehen können.

Geschicklichkeit kann beim Blasrohr schießen und Straußeneier ausblasen bewiesen werden. Ein besonderer Höhepunkt ist die Stofftierambulanz, bei der Kinder von unseren TierärztInnen lernen, wie diese arbeiten und wie eine Untersuchung abläuft.

Clever Dog Lab feiert Jubiläum

Das Clever Dog Lab der Vetmeduni Vienna feiert sein 10-jähriges Bestehen. In Vorträgen und Vorführungen erfahren HundeliebhaberInnen, wie die Vierbeiner menschliche Mimik verstehen und ob sie auch wissen, was Frauchen oder Herrchen von Ihnen verlangen.





Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Vetmeduni Vienna

Neue Therapiemöglichkeit bei aggressivem Blutkrebs entdeckt

Bei der häufigsten Form akuter Leukämie, der AML, wurde eine neue Therapiechance aufgezeigt. Forschende der Vetmeduni Vienna und des Ludwig Boltzmann Instituts für Krebsforschung identifizierten eine Schwachstelle des durch Mutationen verkürzten und dadurch onkogen wirkenden Proteins C/EBPα
Weiterlesen

Zusammenfassung der Aktionspunkte des mutierten Faktors JAK2V617F

Bösartige Knochenmarkserkrankung: Neue Hoffnung für MPN-PatientInnen

Myeloproliferative Neoplasien (MPN) können derzeit nur unzureichend behandelt werden. Ein Team der Vetmeduni Vienna und des CeMM Forschungszentrums für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften/Medizinische Universität Wien entdeckte einen neuen Behandlungsansatz
Weiterlesen

Pavian; Bildquelle: Dr. Dietmar Zinner

Paviane eröffnen neue Einblicke in die Evolution des Genoms

Ein Forschungsteam der Vetmeduni Vienna untersuchte die evolutionäre Diversifizierung am Beispiel von sechs Pavian-Arten. Die Ergebnisse der Studie liefern neue spannende Einblicke in die Entwicklung des Genoms
Weiterlesen

a) PatientInnen mit einer aktivierenden STAT5B-Mutation haben eine erniedrigte Interferon-Antwort, was die Entstehung und das Wachstum von Leukämiezellen fördert. b) Im Leukämiemausmodell ohne STAT5B führt die erhöhte Interferon-A; Bildquelle: Institut f. Pharmakologie und Toxikologie/Vetmeduni Vienna

Neuer Behandlungsansatz gegen Leukämien

Einem internationalen Forschungsteam unter Leitung von WissenschafterInnen der Vetmeduni Vienna gelang ein wichtiger Schritt, um lymphatische Leukämien besser zu verstehen
Weiterlesen

Schwein; Bildquelle: Vetmeduni Vienna

Listerien im Futter: Ein gefährliches Hygieneproblem bei Mastschweinen

Eine aktuelle Studie der Vetmeduni Vienna untersuchte eine tödliche Listeriose bei Mastschweinen, bei der fast jedes zehnte Tier verstarb
Weiterlesen

Marinomed

Marinomed: Partnerschaft in China und EIB-Finanzierung

Marinomed Biotech AG konnte in den ersten Wochen des Jahres 2019 bedeutende strategische Meilensteine umsetzen und operative Erfolge erzielen
Weiterlesen

Kremesberger Tagung Bestandsbetreuung Wiederkäuer

9. Kremesberger Tagung Bestandsbetreuung Wiederkäuer

Am 25.1.2019 veranstaltet die Abteilung Bestandsbetreuung der Klinik für Wiederkäuer der Vetmeduni Vienna (Leitung Prof. Drillich) die 9. Kremesberger Tagung
Weiterlesen

Hunde sind gute Beobachter und sozial lernfähig. Sie zeigen sogar Ansätze zur sogenannten Überimitation, des bisher als rein menschliches Phänomen angesehenen Lernens kausal irrelevanter Handlungen; Bildquelle: T. Suchanek/Vetmeduni Vienna

Soziales Lernen auch bei Hunden: Überimitation möglicherweise kein rein menschliches Phänomen

Gängige Lehrmeinung ist, dass Überimitation – eine besondere Form des sozialen Lernens – eine ausschließlich menschliche Eigenschaft ist
Weiterlesen