Österreichisches Referenzzentrum für biomedizinische Forschung wird errichtet

(19.04.2005) Wissenschaftsministerin Gehrer: "Neue Einrichtung an der Universität für Veterinärmedizin Wien wird mit 3,4 Millionen Euro gefördert"

An der Veterinärmedizinischen Universität Wien entsteht derzeit als besonderes Vorzeigeobjekt das Österreichische Zentrum für Biomodelle und Transgenetik (ÖZBT). Das Wissenschaftsministerium wird den Aufbau des Zentrums bis Ende 2006 mit insgesamt 3,4 Millionen Euro aus den Mitteln der Forschungsoffensive fördern. Der Errichtung des Referenzzentrums ist eine internationale Evaluierung des Projekts vorangegangen. Als international anerkannter Fachmann wird Univ.-Prof. Dr. Rülicke aus Zürich als Leiter das neue Zentrum leiten. Das neue Forschungszentrum ist durch Kooperation mit der Medizinischen Universität Wien, der Universität für Bodenkultur Wien und dem IFA Tulln vernetzt. Ministerin Elisabeth Gehrer unterstreicht vor allem die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Referenzzentrums für biomedizinische Forschung: "Die Vernetzung mit anderen einschlägigen Institutionen garantiert den wechselseitigen Know-how- und Technologietransfer. Alle Disziplinen, die Forschung im Bereich der Biowissenschaften, Genom-, bzw. Postgenomforschung bei Säugern betreiben, können die Expertise des Forschungszentrums nutzen".

Wichtiger Zukunftsschritt Die Errichtung des ÖZBT ist ein weiterer Schritt zur erfolgreichen Weiterentwicklung eines international attraktiven Biotechnologiestandortes Österreich und trägt maßgeblich zur weiteren Vernetzung nationaler Institutionen bei. Das Österreichische Referenzzentrum für biomedizinische Forschung ist Bestandteil der nationalen Biotechnologiestrategie des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur.

Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Clever Dog Lab Eröffnung

Neues „Clever Dog Lab“ an der Vetmeduni Vienna

Am 3. September 2012 wurden an der Vetmeduni Vienna die neuen Räumlichkeiten des „Clever Dog Lab“ feierlich eröffnet. Ein Team von Kognitionsbiologen rund um Ludwig Huber wird dort in Zukunft die kognitiven und emotionalen Fähigkeiten von Hunden und ihre Beziehung zum Menschen erforschen
Weiterlesen

Vetmeduni Vienna

Hormonbehandlung nach Fehlgeburten bei Pferden

Stuten wird nach Fehlgeburten routinemäßig der Hormonersatz Altrenogest verabreicht, um den Verlauf künftiger Trächtigkeiten positiv zu beeinflussen. Diese Behandlung wirkt, aber anders als bisher gedacht
Weiterlesen
Vizerektor Josef Ebenbichler, Rektorin Dr. Sonja Hammerschmid, Vizerektorin ao.Univ.Prof. Dr. Petra Winter, Bundesministerin Dr. Beatrix Karl, Senatsvorsitzende Univ.Prof. Dr. Anja Joachim, Universitätsratsvorsitzender Dr. Helmut Pechlaner; Bildquelle: Vetmeduni Vienna/Hammerschmid

Inauguration an der Vetmeduni Vienna

Sonja Hammerschmid und ihr Team wurden offiziell in ihr Amt eingeführt
Weiterlesen

Familienstaatssekretärin Christine Marek, Rektorin Sonja Hammerschmid und Vizerektor Josef Ebenbichler bei der Verleihung des Zertifikats berufundfamilie; Bildquelle: Familie und Beruf GmbH

Vetmeduni Vienna als erste österreichische Universität mit dem Zertifikat "berufundfamilie" ausgezeichnet

„Wenn wir als Universitäten eine gesellschaftliche Vorreiterrolle einnehmen wollen, müssen wir zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie ganz gezielt Maßnahmen ergreifen."
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews

Neuerscheinungen