Zertifizierung „hochschuleundfamilie“ der Vetmeduni Vienna verlängert

(29.05.2018) Der Veterinärmedizinischen Universität Wien wurde am 28. Mai 2018 nach einem positiven Auditierungsprozess für weitere drei Jahre das Zertifikat „hochschuleundfamilie“ verliehen.

Das erfolgreiche Audit ist das Ergebnis kontinuierlicher Verbesserungen und neuer Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie mit Beruf oder Studium. Dafür ist die Vetmeduni Vienna bereits seit 2010 offiziell zertifiziert.

Für ihr Angebot an familienförderlichen Maßnahmen absolvierte die Veterinärmedizinische Universität Wien jüngst erfolgreich das Audit „Hochschule und Familie“.


Die Projektgruppe "hochschuleundfamilie" mit Gutachterin Heike Trammer, TÜV Süd, Rektorin Petra Winter und Vizerektor Christian Mathes

Mit dem abgeschlossenen Auditierungsprozess wurde unserer Einrichtung für weitere drei Jahre das Zertifikat „hochschuleundfamilie“ durch ein Kuratorium der Familie und Beruf Management GmbH verliehen.

Damit ist die Vetmeduni Vienna nun seit 2010 für ihre zahlreichen Maßnahmen und Aktivitäten zur Unterstützung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie mit diesem staatlichen Gütezeichen ausgezeichnet.

Kontinuierliche Evaluation

Für das neuerliche Audit entwickelte und setzte die Vetmeduni Vienna weitere, umfangreiche Maßnahmen um, mit dem Ziel die Vereinbarkeit von Familie und Beruf beziehungsweise Studium noch besser zu unterstützen.

Denn im Gegensatz zu vielen anderen Auszeichnungen ist das Audit „Hochschule und Familie“ keine Momentaufnahme, sondern steht für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess, der durch ein spezialisiertes Beratungsunternehmen begleitet wird.

Ein zentraler Faktor ist dabei auch der direkte Beitrag der MitarbeiterInnen und Studierenden, damit nur jene Maßnahmen umgesetzt werden, die auch wirklich von den Uniangehörigen gebraucht werden.

Die Aktionspalette der Vetmeduni Vienna ist breit und reicht von einem Kindergarten am Campus über Kinderbetreuung im Sommer, bis hin zu flexiblen Arbeitszeitregelungen und spezieller Unterstützung von studierenden Eltern.



Weitere Meldungen

Vetmeduni Vienna

„Vienna Framework“ für eine besser strukturierte Tierwohlforschung

„Positive welfare“ und verwandte Begriffe wie „good welfare“, „happiness“ und „good life“ werden in der Tierschutzwissenschaft zunehmend verwendet
Weiterlesen

Zoetis

Zoetis forscht mit der Vetmeduni Vienna und dem FFoQSI an Digitalisierungspotenzialen für Milchviehbetriebe

Die  Veterinärmedizinische Universität Wien gibt eine neue Partnerschaft mit Zoetis und dem Austrian Competence Center for Feed and Food Quality, Safety & Innovation (FFoQSI) im Rahmen eines Forschungsprojekts zu Precision Livestock Farming (PLF) bekannt
Weiterlesen

AnästhesieSkills

AnästhesieSkills

Perioperatives Management bei Klein-, Heim- und Großtieren - von Eva Eberspächer-Schweda
Weiterlesen

Goldbandpipra; Bildquelle: Elisa Perinot

Goldbandpipra: Verhaltensflexibilität eines Athleten

Goldbandpipra (Manacus vitellinus) besitzen die Fähigkeit, ihre motorisch komplexen Paarungstänze an plötzlich auftretende Umweltveränderung anzupassen
Weiterlesen

Internationale Top-Zeugnisse für Vetmeduni Vienna; Bildquelle: M. Bernkopf/Vetmeduni Vienna

Internationale Top-Zeugnisse für Vetmeduni Vienna

Erfolgreiche Vollakkreditierung und Top 10 im Shanghai-Ranking
Weiterlesen

Vetmeduni Vienna

STAT5 Transkriptionsfaktoren wirken sich im braunen Fett positiv gegen die Fettleibigkeit aus

Es klingt paradox und es erinnert an Star Wars: Braunes Fett wirkt gegen weißes Fett. Konkret ist das sogenannte braune Fettgewebe ein möglicher Ansatzpunkt im Kampf gegen Übergewicht
Weiterlesen

P. plecoglossicidia Biofilm (grüne Färbung durch Syto®9 - lebende Bakterien, rote Färbung durch Propidiumiodid - tote Bakterien); Bildquelle: Eva M. Wagner/Vetmeduni Vienna

Biofilme – eine unsichtbare Gefahr für die Lebensmittelsicherheit

Biofilme sind potentielle Kontaminationsquellen in der Lebensmittelindustrie. Wo sie sich verstecken und welche Bakterien darin zu finden sind, untersuchte eine aktuelle Studie der Vetmeduni Vienna im Rahmen des FFoQSI-Kompetenzzentrums
Weiterlesen

Bulle (Weißblauer Belgier); Bildquelle: P. Van den Bossche

Adaptive Architektur – ein neues Konzept zum Verständnis von Anpassungsprozessen

Viele Merkmale in der Tier- und Pflanzenzucht sind durch viele Gene kodiert, wie genomweite Assoziationsstudien (GWAS) gezeigt haben
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen