Protest gegen die Regierungspolitik: Investieren statt Sparen!

(19.10.2010) Rektorat, Senat, Betriebsrat und Hochschülerschaft haben am 19. Oktober 2010 zum Aktionstag an der Vetmeduni Vienna aufgerufen.

Am Aktionstag der Universitäten, am 19. Oktober, beteiligten sich die Veterinärmedizinische Universität Wien mit einer Vollversammlung am Campus und im Rahmen der gemeinsamen Kundgebung am Ballhausplatz.

„Sparen ist der falsche Weg. Es gefährdet die Zukunft der jungen Menschen und den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort. Sparen bei Bildung und Forschung ruiniert den Wohlstand Österreichs. Gerade in schwierigen Zeiten muss investiert werden“, appelliert die Rektorin Sonja Hammerschmid an die Politik.

Das Einfrieren der Budgets würde bedeuten, dass 17 Millionen Euro in den Jahren 2013-2015 fehlen – und dies nur zur Deckung des laufenden Betriebs.

„Für die Studierenden bedeutet dies, dass die hochwertige Ausbildung gefährdet ist, oder noch schlimmer: Die Universität könnte die internationale Akkreditierung verlieren“, ist Georg Haider, Vorsitzender der Hochschülerschaft der Vetmeduni Vienna, um die Zukunft der Studierenden besorgt.

Einsparungen kämen einer Katastrophe gleich, beteuert auch Gerhard Loupal, Betriebsrat für das wissenschaftliche Personal. „Die Arbeitsbedingungen werden schlechter, Arbeitsplätze gehen verloren, gute Leute verschwinden auf Nimmerwiedersehen ins Ausland – das kann doch nicht im Sinne der Regierung sein!“

 

Weitere Meldungen