Annette Liesegang neue Professorin für Tierernährung

(24.08.2012) Annette Liesegang ist vom Vetsuisse-Rat zur ausserordentlichen Professorin für Tierernährung an der Vetsuisse Fakultät der Universität Zürich gewählt worden. Sie ist zudem neue Direktorin des Instituts für Tierernährung.


Annette Liesegang
Annette Liesegang ist in Heidelberg aufgewachsen und hat an den Universitäten Zürich und Montreal Tiermedizin studiert. Nach dem Staatsexamen 1994 arbeitete sie zunächst in einer Privatpraxis und schloss 1997 ihre Promotion ab.

Seit Herbst 1999 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Tierernährung der Vetsuisse-Fakultät am Standort Zürich. 1999 und 2005 absolvierte sie in Finnland und in den USA Forschungsaufhalte.

Ihre Habilitation schloss sie im Mai 2007 am Institut für Tierernährung ab. Im Herbst 2009 bestand sie erfolgreich die europäische Fachtierarztprüfung «College for Veterinary and Comparative Nutrition» in Oristano (Italien).

Bereits im Wintersemester 2003/2004 konnte sie die kurzfristige Leitung des Instituts für Tierernährung während des Sabbaticals von Prof. Marcel Wanner übernehmen, dessen Nachfolgerin sie jetzt wird.

Seit 2003 hat sie die Ernährungsberatung für Tierärzte und Tierbesitzer am Institut aufgebaut. Im Zentrum ihrer Forschungstätigkeit stehen insbesondere die Zusammenhänge zwischen dem Kalziumstoffwechsel und der Ernährung unter besonderer Berücksichtigung verschiedener Krankheiten und der molekularbiologischen und physiologischen Hintergründe.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Von allen Pflanzenfressern liegen die Elefanten am häufigsten in Seitenlage.; Bildquelle: Christian Schiffmann

Liegen, sitzen oder stehen: Die Grösse der Tiere bestimmt die Ruheposition

Kühe liegen immer in Brustlage, um ihre Verdauungsvorgänge nicht zu unterbrechen. Nagetiere ruhen sich auch sitzend aus, Riesenkängurus auch manchmal auf dem Rücken
Weiterlesen

Elefanten haben auf jeder Seite einen einzigen Zahn im Kiefer, der vom nächsten grösseren Zahn langsam nach vorne geschoben wird, wo er stückweise abbricht.; Bildquelle: UZH

Zahnwechsel sorgt bei Elefanten für Jojo-Effekt

Das Gewicht von Zoo-Elefanten schwankt im Laufe ihres erwachsenen Lebens in einem Zyklus von etwa hundert Monaten, wie Forscher der Universität Zürich herausgefunden haben
Weiterlesen

Prof. Dr. Ernst Peterhans; Bildquelle: Universität Bern

BVD-Virus bildet Schweizer Geschichte ab

Um die weltweit auftretende Rinderkrankheit BVD (Bovine Virusdiarrhö) in der Schweiz besser bekämpfen zu können, legten Forschende der Vetsuisse-Fakultät der Universität Bern eine Datenbank von BVD-Viren an
Weiterlesen

Vetsuisse-Fakultät

Nationale Studie als wichtiger Teil im Kampf gegen die Moderhinke

Eine schweizweite Untersuchung zum Vorkommen des Moderhinke-Bakteriums steht vor ihrem Abschluss. In über 600 Nutztierbetrieben und während zwei Jagdsaisons wurden in allen Kantonen insgesamt von rund 4800 Tieren Proben genommen
Weiterlesen

Neuer Versuchsstall von aussen.; Bildquelle: zvg

Neuer Stall ermöglicht innovative Forschung für tiergerechte Haltungssysteme

Ende November 2018 wird am Aviforum in Zollikofen ein neuer Versuchsstall für Geflügel und Kaninchen eröffnet. Der Stall bietet neue Möglichkeiten zur Erforschung tiergerechter Haltungssysteme
Weiterlesen

In der Studie wurden Zebrafischlarven als neuartiges Testsystem für psychoaktive Substanzen eingesetzt.; Bildquelle: National Institute of Genetics, CC BY 4.0

Zebrafischlarven helfen bei der Entdeckung von Appetitzüglern

Forscher der Universität Zürich und der amerikanischen Harvard University haben eine neue Strategie für die Suche nach psychoaktiven Medikamenten entwickelt
Weiterlesen

Bei den Luchsen ist die optimale Jahreszeit für die Reproduktion sehr eng gefasst.; Bildquelle: Wildpark Zürich

Raubtiere im Zoo gebären zur gleichen Jahreszeit wie in der Natur

Die Saisonalität der Fortpflanzung ist ein fixes Merkmal einer Tierart - auch Raubtiere im Zoo gebären gleichzeitig wie ihre Artgenossen in natürlicher Umgebung
Weiterlesen

Sommerekzem am Kopf eines Pferdes.; Bildquelle: Antonia Fettelschoss-Gabriel / USZ

Verbesserter Impfstoff gegen Allergien bei Pferden und Hunden entwickelt

Chronische allergische Erkrankungen bei Pferden und Hunden können dank einem innovativen Impfstoff neu behandelt werden
Weiterlesen