Krebstherapieresistenz verstehen und bekämpfen

(16.05.2016) Prof. Dr. Sven Rottenberg (46), Direktor des Institutes für Tierpathologie an der Vetsuisse Fakultät der Universität Bern, erhält einen ERC Consolidator Grant in der Höhe von 2,2 Millionen Franken für ein Projekt im Bereich der Krebsforschung. Die Laufzeit seines Projektes beträgt fünf Jahre.

Obwohl verschiedenste neue Krebstherapien in den letzten Jahrzehnten entwickelt wurden, bleibt die Therapieresistenz von Tumoren die häufigste Todesursache bei Patienten mit metastasierten Krebserkrankungen.

Vetsuisse Häufig sind die genauen Mechanismen der Therapieresistenz unklar. Die Forschungsgruppe von Sven Rottenberg interessiert sich für die Therapieresistenz von Brust- und Eierstockkrebs, in welchen eine fehlerhafte DNA-Reparatur aufgrund einer Mutation der BRCA1/2 Gene vorliegt.

Mithilfe von neuen Selektionsverfahren wird das gesamte Genom untersucht, um auf diese Art und Weise die zugrunde liegenden Resistenzmechanismen in verschiedenen präklinischen Modellen aufzudecken. Das genaue Verstehen der Mechanismen soll dazu beitragen, optimierte Therapien zu entwickeln.

Die Hoffnung ist, dass so das Entstehen der Resistenz verhindert oder zumindest deutlich verzögert werden kann.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Hunde mit Mammatumoren helfen bei der Erforschung von Brustkrebs bei Menschen.; Bildquelle: Michelle Aimée Oesch, Universität Zürich

Hunde mit Mammatumoren helfen bei der Erforschung von Brustkrebs bei Menschen

Krebs der Milchdrüse bei Hündinnen ist Brustkrebs von Menschen sehr ähnlich. Daher kommen Behandlungsmethoden aus der Humanmedizin oft auch bei Hunden zum Einsatz
Weiterlesen

Bayer Vital Tiergesundheit

Bayer Vital Tiergesundheit fördert Krebsforschung mit einem Stipendium

Martina Croci von der Universität Zürich erhält in diesem Jahr das promotionsgebundene Stipendium, mit dem Bayer Vital Tiergesundheit den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Tiermedizin fördert
Weiterlesen

Vetsuisse-Fakultät

Erfolg in der Krebsforschung am Tierspital Zürich

Forscher der Vetsuisse-Fakultät Zürich haben ein Enzym entdeckt, das als natürlicher Schutzschild gegen oxidativen Stress wirkt. Oxidativer Stress ist eine der Hauptursachen für Krebs, Herzinfarkt und andere schwere Krankheiten. Die Arbeit von Prof. Ulrich Hübscher ist in "Nature" online publiziert worden
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen