Regina Hofmann-Lehmann neue Professorin für Labormedizin an der Vetsuisse-Fakultät

(23.09.2010) Der Vetsuisse-Rat hat PD Dr. Regina Hofmann-Lehmann zur ausserordentlichen Professorin ad personam für Labormedizin ernannt.

Die Professur ist auf den 1. September 2010 an der Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich geschaffen worden.

Regina Hofmann-Lehmann, Jahrgang 1962, studierte von 1983 bis 1988 Veterinärmedizin an der Universität Zürich und promovierte anschliessend. Sie habilitierte sich im Jahr 2003 und erhielt die Venia legendi.

Von 1993 bis 1997 und 2001 bis 2003 arbeitete sie als Oberassistentin. Von 1998 bis 2001 forschte sie am Dana-Farber Cancer Institute/Harvard Medical School (Boston, USA).

Von 2003 bis 2004 war sie Privatdozentin am Veterinärmedizinischen Labor. Von 2004 bis 2010 war Regina Hofmann-Lehmann Förderungsprofessorin des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) am Departement für Nutztiere am Veterinärmedizinischen Labor der UZH.

Ihre Professur für Labormedizin wird dem Departement für Nutztiere an der Vetsuisse-Fakultät der UZH angegliedert.

Das Forschungsgebiet dieser Professur umfasst die klinische Infektiologie vor allem bei Kleintieren mit Schwerpunkt hämotrope Mykoplasmen und Retroviren.

Die neue Professur für Labormedizin stärkt das veterinärmedizinische Labor, die Forschungskompetenz sowie die Qualität der tierärztlichen Leistung am Tierspital.



Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Klinik für Kleintierchirurgie an der Universität Zürich

TTA - Tibia Tuberosity Advancement - Behandlung des Kreuzbandrisses beim Hund

Am 20.4.2012 veranstaltet die Klinik für Kleintierchirurgie an der Universität Zürich eine Weiterbildungs-Veranstaltung zur Behandlung des Kreuzbandrisses beim Hund
Weiterlesen

Vetsuisse

Schweiz: Aborte bei Rindern verursachen grossen Schaden

Aborte bei Rindern, Schafen oder Ziegen bedeuten für die Landwirte einen grossen finanziellen Schaden - gesamtschweizerisch bis zu 45 Millionen Franken im Jahr. Ein grosser Teil dieser Aborte werden durch Infektionserreger verursacht, die teilweise auch für den Menschen gefährlich werden können
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...