welpenhandel

(04.12.2016) Profit should never take priority over animal health and welfare and should never harm the consumer. This is the unambiguous message of the veterinary profession in Europe speaking out against the problems surrounding dog trade.

Last month the Federation of Veterinarians of Europe (FVE), the Federation of European Companion Animal Veterinary Associations (FECAVA) and the Union of European Veterinary Practitioners (UEVP), unanimously adopted the position paper "Working towards responsible dog trade in Europe - The position of the veterinary profession in Europe’"

UEVP FVE Fecava In its position paper, the veterinary profession voices its concern with the currently alarming situation regarding the dog trade industry in Europe.

They call upon all those involved to work towards a future in which dogs are traded in a respectful and responsible way taking into account the animals’ health and welfare needs.

“The veterinary profession plays a key role in all aspects of dog trade, whether it is advising the breeder, carrying out border controls, counselling legislators and decision makers, educating clients, checking the dog’s ID or caring for its health and welfare.

I am confident together we as a profession can make a difference!”  Ms. M. Megens, FECAVA Senior Vice-President, said.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

willhaben.at Geschäftsführerin Mag. Sylvia Dellantonio mit Mag. Kurt Frühwirth, Präsident der Österreichischen Tierärztekammer; Bildquelle: willhaben

Kleinanzeigen-Plattform willhaben.at führt bei Tieranzeigen verpflichtende tierärztliche Untersuchung ein

Ohne einer vorherigen Untersuchung bei einem Tierarzt in Österreich kann kein Welpe eines privaten Anbieters inseriert werden
Weiterlesen

BLV

Augen auf beim Hundekauf: Broschüre warnt vor voreiligem Hundekauf

Die neue Informationskampagne ist eine gemeinsame Massnahme des BLV und des STS zur Bekämpfung von illegalen Hundeimporten in die Schweiz
Weiterlesen

Bundestierärztekammer

Die Bundestierärztekammer warnt erneut vor Gefahren beim Kauf von „Billigwelpen“

Es waren erschütternde Bilder, die am 21.7.2015 in der Reportage „Schnelles Geld mit jungen Hunden“ von Manfred Karremann in die deutschen Wohnzimmer flimmerten
Weiterlesen

Kampf gegen den illegalen Welpenhandel; Bildquelle: Bundespolizei

Kampf gegen den illegalen Welpenhandel: Tollwut-Impfpflicht für Welpen, die nach Deutschland gebracht werden

Ab sofort dürfen Hundewelpen nur noch nach Deutschland gebracht werden, wenn sie einen dokumentierten Impfschutz gegen Tollwut haben.
Weiterlesen

Neue Website zum illegalen Welpenhandel

Neue Website zum illegalen Welpenhandel

Rechtzeitig zum Welttierschutztag 2014 starten VIER PFOTEN, die Österreichische Tierärztekammer und die Österreichische Polizei eine neue Initiative gegen den illegalen Welpenhandel
Weiterlesen

So sah 2004 das erste Heft desTierbazars aus

Bazar.at schaltet keine private Tierinserate mehr

Damit ist Bazar.at das erste Kleinanzeigenportal, das diesen Schritt für den Tierschutz setzt: Illegalen Tierhändlern wird so die Möglichkeit genommen, ihre lukrativen Inserate als Privatanzeigen online zu stellen
Weiterlesen

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Neue Regelungen zum Schutz von Heimtieren

Am 1. August 2014 treten in Deutschland neue Regelungen zum Tierschutz in Kraft. „Nachdem wir mit dem novellierten Tierschutzgesetz im vergangenen Jahr bereits den Schutz von Versuchstieren umfassend verbessert haben, schaffen wir nun auch Verbesserungen für Heimtiere“, sagte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt in Berlin
Weiterlesen

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Runder Tisch "Illegaler Welpenhandel"

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Maria Flachsbarth, hat ein positives Fazit der erstmals tagenden Expertenrunde zum Thema "Illegaler Welpenhandel" gezogen
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen





[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...