Internationale Gesellschaft für Tiergestützte Therapie gegründet

(12.11.2006) Die International Society for Animal-Assisted Therapy, ISAAT, wurde am 11. November 2006 in Zürich durch Vertreter von Universitäten und Privatinstitutionen aus Japan, Deutschland, Luxemburg und der Schweiz offiziell gegründet.

International Society for Animal-Assisted Therapy, ISAAT Ziele der Gesellschaft sind

1.) die Qualitätskontrolle der Institutionen (öffentliche und private), welche berufliche Weiterbildung in tiergestützter Therapie, tiergestützter Pädagogik und tiergestützter Fördermassnahmen zum Wohle des Menschen anbieten, durch ein unabhängiges Akkredidierungsverfahren zu sichern;

2.) die offizielle Anerkennung a) der tiergestützten Therapie als einer therapeutischen Intervention, b) der tiergestützten Pädagogik als einer bewähten Methode und c) der tiergestützten Fördermassnahmen als einer einfachen, in der Geschichte der Menschheit stets genutzten Aktivität zur Salutogenese, zu fördern;

und 3.) die offizielle Anerkennnung von Personen zu erlangen, die sich auf diesen Gebieten in akkredidierten Institutionen weitergebildet haben, entweder als tiergestützte Therapeuten/Berater, tiergestützte Pädagogen, oder Fachpersonen für tiergestützte Födermassnahmen.

Der Sitz der Gesellschaft befindet sich beim Sekretariat*. PD Dr. Dennis C. Turner von der Universität Zürich wurde am 11. November als erster Sekretär gewählt. Frischgewählter Präsident der ISAAT ist der emeritierte Psychologieprofessor Erhard Olbrich (vormals Universität Erlangen).

Weitere Vorstandsmitglieder sind: Professor Dr. Mitsuaki Ohta von der School of Veterinary Medicine der Azabu Universität (Japan) als Vizepräsident, der Psychiater Dr. Robert Tanner Frick (Schweiz) als Schatzmeister und die dipl. sozial Pädagogin Ingrid Stephan (Deutschland) als Beisitzerin im Vorstand.

Die Gesellschaft ruft in den nächsten Wochen gleich zwei Kommissionen ins Leben: eine Curriculum-Kommission, welche den thematischen Inhalt, die Dozentenqualifikationen, sowie Studien- und Prüfungsordnungen nach internationalen Massstäben bestimmt, zudem die Akkreditierungs-Kommission, bestehend aus namhaften Professoren und Fachkräften der verschiedenen Gebiete, welche zu diesem interdisziplinären Lehrgebiet beitragen.

ISAAT Präsident Erhard Olbrich ist zuversichtlich, dass dieses Fachgebiet und die an akkreditierten Institutionen und Universitäten weitergebildeten Fachkräfte in absehbarer Zeit die nötige Anerkennung erlangen werden und meint dazu: „Auch, ja, vielleicht gerade in unserer Zeit des technologischen Fortschrittes und der virtuellen Verbundenheit miteinander brauchen Menschen die lebendige Beziehung zu anderen Menschen ebenso wie zu Tieren und zur Natur.

Wir haben schließlich über 99 % der Menschheitsgeschichte mit Tieren zusammen gelebt, und stets waren Tiere für uns nicht nur Nahrung oder Helfer, wir waren und sind auch psychisch und sozial mit ihnen verbunden. Die therapeutische und pädagogische Arbeit mit Tieren bleibt etwas zutiefst Menschliches. “

*PD Dr. D.C. Turner
Sekretär ISAAT
Verhaltensbiologie
Universität Zürich-Irchel
Winterthurerstr. 190
CH-8057 Zürich

Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Ingrid Stephan, Gründerin und Leiterin des Instituts für soziales Lernen mit Tieren in Niedersachsen; Bildquelle: Forschungskreis Heimtiere in der Gesellschaft

Tiergestützte Interventionen: Internationale Auszeichnung geht an Ingrid Stephan

Ingrid Stephan, die Gründerin und Leiterin des Instituts für soziales Lernen mit Tieren in Lindwedel, hat in New York die bedeutendste Auszeichnung des internationalen Dachverbands für Mensch-Tier-Interaktionen erhalten
Weiterlesen

Dr. Iris Schöberl

Erhard-Olbrich-Preis an Iris Schöberl und Lisa Ott

Mit ihren Forschungsfragen haben sie für neue Erkenntnisse in der Mensch-Tier-Beziehung gesorgt: Dr. Iris Schöberl und Lisa Ott sind die diesjährigen Gewinnerinnen des Erhard-Olbrich-Preises
Weiterlesen

ESAAT-Präsident Dr. Rainer Wohlfarth und Johanna Müller, Unternehmenskommunikation Mars Petcare, bei der Tagung im schönen Schwarzwald.; Bildquelle: Mars Petcare

Mars setzt sich für Qualität in der tiergestützten Sozialarbeit ein

Tiergestützte Interventionen mit Hunden, Pferden und anderen Vierbeinern sind oft sehr erfolgreich – wenn die Rahmenbedingungen stimmen
Weiterlesen

Ani.Motion | Institut für tiergestützte Therapie

Mars fördert tiergestützte Sozialarbeit

Mit Unterstützung von Mars Petcare stellen Experten am 20. und 21. Oktober aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und praktische Erfahrungen aus der tiergestützten Arbeit
Weiterlesen

Freuten sich über einen lebhaften Kongress mit vielen Teilnehmern (v.l.): Kristina Richter (Mars Petcare), Ingrid Stephan (Institut für soziales Lernen mit Tieren), Dr. Rainer Wohlfarth (ESAAT) und PD Dr. Andrea Beetz (ISAAT).; Bildquelle: Mars Petcare

Internationaler Kongress in Hannover: Wie tiergestützte Therapie wirken kann

Inklusion von Förderschülern, Rehabilitation bei Hirnschädigungen, Behandlung von Traumatisierten – die Wirkung von tiergestützten Interventionen ist in vielen sozialen und medizinischen Bereichen belegt
Weiterlesen

ESAAT

Internationaler Kongress zur Zukunft der tiergestützten Therapie

Tiergestützte Interventionen liegen unbestritten im Trend. Ob und wie sie sich aber als Berufsfeld etablieren können, das diskutieren renommierte Experten im September 2016 bei der Jahrestagung der internationalen Verbände ISAAT und ESAAT in Hannover
Weiterlesen

Die Veranstalter (v.l.n.r.) Prof. Dr. Erhard Olbrich, PD Dr. Andrea Beetz und Dr. Rainer Wohlfarth lockten mit dem Trendthema ‚Tiergestützte Psychotherapie‘ rund 250 Teilnehmer zu ihrer Tagung im Schwarzwald; Bildquelle: Initiative Zukunft Heimtier

Erste Tagung zu Psychotherapien mit tierischer Hilfe

Der Einsatz von Vierbeinern als wertvolle Unterstützung bei der Behandlung von psychischen Krankheiten wie Depression, ADHS oder Borderline-Syndrom stand im Fokus der ersten Tagung zu tiergestützter Psychotherapie im deutschsprachigen Raum
Weiterlesen

European Society for Animal Assisted Therapy (ESAAT)

Erste Tagung zu tiergestützter Psychotherapie

Experten für tiergestützte Therapie tagen am 9. und 10. Oktober 2015 in Baden-Württemberg - 250 internationale Teilnehmer erwartet
Weiterlesen

Leitfaden für Qualitätskriterien für tiergestützte Interventionen

Leitfaden für Qualitätskriterien für tiergestützte Interventionen

Hunde, Katzen, Pferde oder Kleintiere werden dank ihrer positiven Wirkung zunehmend in Therapie und Pädagogik eingesetzt. Jetzt haben die internationalen Verbände ISAAT und ESAAT erstmals die wichtigsten Kriterien für solche Einsätze definiert
Weiterlesen