New technical OIE disease cards online

(08.02.2010) Collaboration among scientists from OIE Reference Laboratories around the world and other relevant experts has led to an updated compilation of 33 technical disease cards, including 32 OIE-listed priority diseases such as foot and mouth disease, highly pathogenic avian influenza, rift valley fever and bluetongue.

The update was possible thanks to a much appreciated support from USDA-APHIS (USA).

The cards which are available online in English (www.oie.int/eng/maladies/en_technical_diseasecards.htm) will also be translated into French and Spanish. They are mainly directed to a specialised scientific audience and as such represent OIE’s constant effort for scientific excellence.

In the coming months the OIE intends to publish an illustrated “Atlas of Transboundary Animal Diseases” which will be based on the work already finalised and will be completed with a major addition of technical disease specific pictures.

In an attempt to make the information contained in some of the cards easily understandable also for a broader audience the OIE has furthermore published disease information on selected animal diseases, including zoonoses in a “questions and answers” format, available online in three languages at www.oie.int/eng/ressources/en_diseasecards.htm.

weitere Meldungen

Friedrich-Loeffler-Institut (FLI)

Symposium zur Tollwutforschung anlässlich des Welttollwuttags am 28.September

Anlässlich des Welttollwuttags am 28. September lädt das FLI internationale Organisationen, deutsche Veterinärbehörden sowie das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zu einem Symposium auf die Insel Riems ein
Weiterlesen

Boehringer Ingelheim

Boehringer Ingelheim begrüßt Unterstützung der OIE-Impfempfehlungen durch die Fédération Équestre Internationale

Boehringer Ingelheim begrüßt, dass die Fédération Équestre Internationale (FEI) die Empfehlungen ihres Wissenschaftspartners OIE (Weltorganisation für Tiergesundheit) bezüglich der Impfungen gegen Equine Influenza unterstützt
Weiterlesen

Einheimische bringen ihre Hunde zum Impfen im Rahmen der Tollwutkampagne; Bildquelle: OIE

Tollwutbekämpfungs-Projekt in Namibia zeigt erste Erfolge

Namibia hat über 2 Mio. Einwohner auf einer Fläche, die mehr als 2-mal so groß ist wie Deutschland. Die Tollwut stellt hier ein enormes gesundheitspolitisches aber auch ökonomisches Problem dar
Weiterlesen

Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen

Erfolg nach 25 Jahren BSE-Bekämpfung

Genau 25 Jahre nach dem Auftreten des ersten BSE-Falles ist die Schweiz von der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) in ihrem BSE-Status wieder in die sicherste Länderkategorie und den höchsten Status für diese Krankheit eingeteilt worden
Weiterlesen

Natural disasters and "One - Health"- Are we prepared?; Bildquelle: FVE

Natural disasters and “One - Health”- Are we prepared?

The impact of animals and environment during natural disasters: a critical factor for the safety and wellbeing of people Natural disasters, like floods, earthquakes or extreme climate outbreaks, severely challenge the health and welfare of people, animals and the ecosystem
Weiterlesen

OIE

Regionalkonferenz der OIE für Europa tagte in Bern

Die Schweiz war vom 22. bis 26. September Gastgeberin der 26. Regionalkonferenz für Europa der Welttiergesundheitsorganisation OIE
Weiterlesen

Logo des Welt-Tollwut-Tages 2014

Zusammen gegen Tollwut – (k)eine vergessene Krankheit

„Zusammen gegen Tollwut - Together against Rabies“ lautet das diesjährige Motto des Welt-Tollwut-Tages am 28. September
Weiterlesen

Liechtenstein

Das Internationale Tierseuchenamt (OIE) bestätigt Liechtenstein als frei von Afrikanischer Pferdepest

Anlässlich der Generalversammlung der Welttiergesundheitsorganisation wurde Liechtenstein mit 58 anderen Ländern am 30. Mai 2013 der Status "Disease free" in Bezug auf Pferdepest (AHS) zuerkannt
Weiterlesen

Bundesamt für Veterinärwesen

Tötung von Reptilien zur Ledergewinnung: Expertenempfehlungen auf Initiative der Schweiz

Die Schweiz engagiert sich seit Jahren auch international für den Tierschutz und arbeitet in der Ausgestaltung von internationalen Empfehlungen mit. Reptilienleder spielt im internationalen Handel der Schweizer Uhren- und Luxusgüterindustrie eine grosse Rolle
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Universtitäten

Neuerscheinungen