ENOVAT und WSAVA arbeiten gemeinsam an klinischen Leitlinien für die antimikrobielle Behandlung

(05.09.2021) Partnerschaft wird den Mangel an Ressourcen für die antimikrobielle Behandlung in der Tiermedizin bekämpfen

Das Europäische Netzwerk für die Optimierung der antimikrobiellen Behandlung in der Tiermedizin (ENOVAT) und die World Small Animal Veterinary Association (WSAVA) haben sich zusammengeschlossen, um evidenzbasierte klinische Leitlinien für die Optimierung der antimikrobiellen Behandlung in der Veterinärmedizin für Haustiere zu entwickeln und zu verbreiten.

ENOVAT setzt sich für die Optimierung des Einsatzes antimikrobieller Mittel in der Tiermedizin ein, wobei der Schwerpunkt auf der Entwicklung von Leitlinien für die antimikrobielle Behandlung und der Verbesserung mikrobiologischer Diagnoseverfahren liegt.

Dr. Luca Guardabassi ; Bildquelle: WSAVA
Dr. Luca Guardabassi

ENOVAT, das von der Europäischen Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie (COST) finanziert wird, arbeitet derzeit mit der Studiengruppe für Veterinärmikrobiologie (ESGVM) der Europäischen Gesellschaft für klinische Mikrobiologie und Infektionskrankheiten (ESCMID) an zwei Leitliniensätzen:

  • Eine Reihe von Leitlinien für akute Diarrhöe bei Hunden
  • eine Reihe von Leitlinien für die Verwendung antimikrobieller Mittel bei der chirurgischen Prophylaxe bei Haustieren.

Im Rahmen der Partnerschaft wird die WSAVA das Feedback ihrer 115 Verbandsmitglieder zur Verfügung stellen, um den Inhalt der Leitlinien zu beeinflussen und ihre weltweite Relevanz sicherzustellen.

Der Verband wird auch die Übersetzung der Leitlinien in eine Reihe von Sprachen unterstützen und eine Reihe von ansprechenden, leicht verständlichen Infografiken erstellen, um die wichtigsten Informationspunkte zu verdeutlichen.

Zwei Mitglieder der WSAVA Therapeutics Guidelines Group, ihr Vorsitzender Dr. Luca Guardabassi und Dr. Scott Weese, sind an der Entwicklung der Leitlinien beteiligt.

Die WSAVA Therapeutics Guidelines Group ist ein Team globaler Experten, das sich darauf konzentriert, bewährte Verfahren für die Auswahl und den verantwortungsvollen Einsatz von Arzneimitteln bei Haustieren zu gewährleisten und gleichzeitig die Interessengruppen und die globale WSAVA-Gemeinschaft in das Konzept der One Health einzubinden. Die Arbeit des Teams wird freundlicherweise von Zoetis unterstützt.

Dr. Luca Guardabassi kommentierte die Unterstützung der WSAVA für die neuen Leitlinien mit den Worten: "Diese Zusammenarbeit kommt genau zum richtigen Zeitpunkt, denn es ist wichtig, Tierärzten evidenzbasierte Leitlinien für den rationalen Einsatz von Antibiotika bei Haustieren an die Hand zu geben.


Dr. Lisbeth Rem Jessen

"Die WSAVA freut sich darauf, eine Schlüsselrolle bei der Verbreitung der Schlüsselempfehlungen aus diesen Dokumenten zu spielen und sie einem breiten Publikum von Allgemeinmedizinern auf globaler Ebene zugänglich und verständlich zu machen".

Von ENOVAT sagte die Vorsitzende der Leitlinieninitiative, Dr. Lisbeth Rem Jessen: "Das Ziel der ENOVAT-Leitlinien ist es, das antimikrobielle Stewardship voranzutreiben und gleichzeitig die bestmögliche Versorgung für unsere Patienten in der tierärztlichen Praxis zu gewährleisten."

Sie betonte auch die entscheidende Rolle der praktizierenden Tierärzte für den Erfolg der Leitlinien und die Bedeutung der Zusammenarbeit mit der WSAVA bei der Überbrückung der Kluft zu den Endverbrauchern.


Weitere Meldungen

Danionella cerebrum; Bildquelle: R. Britz

Durchsichtig mit winzigem Gehirn: Neue Fischart in Myanmar entdeckt

Senckenberg-Wissenschaftler Ralf Britz hat mit internationalen Kollegen eine neue Art aus der Fischgattung Danionella beschrieben
Weiterlesen

INDIBA; Bildquelle: VAHL

Kostenloses Webinar: „INDIBA® in der Kleintierrehabilitation – Grundlagen und praktische Anwendung

VAHL-Webinar (Kleintier) am Dienstag, 28. September 2021, 16:30 Uhr CET mit Dr. Bianca Reicher
Weiterlesen

Junger Königspinguin (in braunen Daunen) und erwachsene Tiere.; Bildquelle: Zoo Zürich, Pascal Marty

Bei den Königspinguinen im Zoo Zürich gibt es wieder Nachwuchs

In den letzten zwei Monaten sind bereits drei Jungvögel geschlüpft, am 22. September 2021  ist noch ein Viertes dazugekommen. Ein Jungtier wechselte situationsbedingt seine Eltern
Weiterlesen

Rentierhütehunde auf der Jamal-Halbinsel in Nordwestsibirien; Bildquelle: Robert J. Losey, University of Alberta

Jahrtausende alter Fernhandel formt sibirische Hunde

Der LMU-Paläogenomiker Laurent Frantz hat mit einem internationalen Wissenschaftlerteam die Abstammung alter und historischer Hunde im arktischen Sibirien mittels genetischer Analysen untersucht
Weiterlesen

Universität zu Köln

Bestimmte Tierarten können ohne sexuelle Fortpflanzung erfolgreich überleben

Internationales Forschungsteam weist erstmals anhand einer Hornmilbenart nach, dass Tiere über sehr lange Zeiträume – möglicherweise über Jahrmillionen – ganz ohne Sex überleben können
Weiterlesen

Pferdeweide

Laub für Pferde in Maßen unbedenklich

Im Herbst verlieren Bäume, Hecken und andere Pflanzen ihre Blätter. Das abgeworfene Laub sammelt sich dann in mehr oder minder großen Mengen auf dem Boden – auch auf Pferdeweiden und in Paddocks
Weiterlesen

Unterkiefer des Otters Vishnuonyx neptuni; Bildquelle: Nikos Kargopoulos

Ein indischer Fischotter in Deutschland

Neue Otterart in der Hammerschmiede entdeckt: Neptuns Vishnu-Otter kam vor 11,4 Millionen Jahren aus Südasien
Weiterlesen

Respiratory Physiotherapy for Small Animal Patients

Kostenloses Small Animal Webinar: Respiratory Physiotherapy for Small Animal Patients

VAHL-Webinar (Kleintier) mit Matthew Scott am Dienstag, 21. September 2021, 16:30 Uhr CET (auf Englisch)
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen