Boehringer Ingelheim verleiht ersten Translational Medicine Award

(21.10.2021) Boehringer Ingelheim hat im Rahmen der am Wayne McIlwraith Translational Medicine Institute der Colorado State University ausgerichteten Konferenz der North American Veterinary Regenerative Medicine Association (NAVRMA 2021) in Colorado, USA, erstmals den künftig alle zwei Jahre vergebenen Translational Medicine Award verliehen.

Translationale Medizin ist ein interdisziplinärer Zweig auf dem biomedizinischen Gebiet, der auf die Verbindung von Forschungslabor, Krankenbett und Community zur Förderung von Prävention, Diagnose und Behandlung abzielt

Der Preis honoriert die Forschungspräsentation mit dem größten translationalen Potenzial. Dabei werden sechs mögliche Preisträger auf Grundlage unterschiedlicher Bewertungskriterien unter Berücksichtigung von Abstract und Titel festgelegt. Anschließend wird der Gewinner auf Basis seiner Präsentation und der Beantwortung von Fragen ausgewählt.


Boehringer Ingelheim verleiht ersten Translational Medicine Award an Professor Boaz Arzi

Das übergeordnete Thema der Konferenz lautete „Zusammenarbeit“ und mit diesem Preis möchte Boehringer Ingelheim zeigen, dass das Unternehmen neue Ideen, Hingebung und Entschlossenheit unterstützt bzw. anerkennt, um so für eine neue Innovationswelle im Bereich Tiergesundheit zu sorgen.

Das siegreiche Projekt erhält 5.000 USD und ein bronzenes Pferd für die Forschungsarbeit mit dem größten translationalen Potenzial, wobei der Forschungsleiter mit 1.000 USD honoriert wird und das Forschungslabor 4.000 USD erhält, um die hervorragende Arbeit weiterzuführen.

In diesem Jahr ging der erstmals vergebene Translational Medicine Award des Unternehmens an Professor Boaz Arzi von der University of California, Davis. Seine Präsentation beschäftigte sich mit den Vorteilen einer Behandlung von Katzen mit chronischer Gingivostomatitis mithilfe zellulärer regenerativer Therapien.

„Wir freuen uns sehr über die innovativen Ansätze all derer, die ihre Forschungsarbeiten zur Preisvergabe eingereicht haben“, kommentiert Jan Spaas, General Manager bei Boehringer Ingelheim Veterinary Medicine in Belgien.

„Die Präsentationen wurden hinsichtlich ihrer Innovativität und ihrer Fähigkeit, im regenerativen Veterinärbereich zu einem Game Changer zu werden, bewertet. Neben der klinischen Sicherheit und Wirksamkeit wurden die Forschungsarbeiten auch im Hinblick auf die Produktpotenz sowie die Entwicklungsphase bis hin zu einem finalen Produkt beurteilt. Weitere wichtige Gesichtspunkte bei der Bewertung waren das Marktpotenzial und der mögliche Mehrwert für kranke Tiere.“

Die Jury setzte sich aus den folgenden Professoren und Wissenschaftlern zusammen: Tracy Webb und Wayne McIlwraith von der Colorado State University sowie Sylvester Price und Jan Spaas von Boehringer Ingelheim.


Weitere Meldungen

Kostenloses Webinar: Katzenherz - was tun1?

Kostenloses Webinar: Katzenherz - was tun?

In dieser Online-Fortbildung am 1. Dezember 2021 diskutiert Prof. Tony Glaus mit Ihnen die aktuellen Erkenntnisse zur Klassifizierung, praxisrelevante diagnostische Möglichkeiten und Therapieoptionen für Ihre Katzenpatienten
Weiterlesen

V.l.n.r.: Dr. Karsten Hesse (Boehringer Ingelheim), Dr. med. vet. Malin Katharina Lange und Dekan Prof. Dr. h.c. Martin Kramer; Bildquelle: Boehringer Ingelheim

Verleihung des Boehringer Ingelheim Vetmedica Promotionspreis 2021 an Malin Katharina Lange

Der Boehringer Ingelheim Vetmedica Promotionspreis 2021 geht an Dr. med. vet. Malin Katharina Lange von der Justus-Liebig-Universität Gießen
Weiterlesen

Herbstzeit ist Arthritiszeit; Bildquelle: Boehringer Ingelheim

Herbstzeit ist Arthritiszeit

Das Wetter nimmt Einfluss auf den Organismus von Mensch und Tier. Jetzt im Herbst können sich arthritische Probleme durch Entzündungsschübe nochmals verschlechtern. Damit sollte der inflammatorische Prozess in den Fokus der OA Diagnose und -Therapie rücken
Weiterlesen

Boehringer Ingelheim

Boehringer Ingelheim und Invetx verkünden strategische Zusammenarbeit

Zusammenarbeit zur Förderung von Biotherapeutika auf Basis monoklonaler Antikörper im Bereich Tiergesundheit
Weiterlesen

Boehringer Ingelheim

Wie Schwanzbeißen mit allem zusammenhängen kann

Caudophagie bei Mastschweinen führt nicht nur zu wirtschaftlichen  Einbußen  und  einem  Mehraufwand  für  die Betreuung der Tiere. Die dadurch verursachten Schwanzläsionen reduzieren auch das Tierwohl und können zu schweren Verletzungen führen
Weiterlesen

Sophie Dürlinger; Bildquelle: Boehringer Ingelheim

Europäischer PRRS-Forschungspreis 2021 vergeben

Sophie Dürlinger, Karien Koenders, Eric van Esch, Hanne Bak und Gitte Drejer mit dem PRRS-Forschungspreis 2021 ausgezeichnet
Weiterlesen

Cattle United Webinar-Serie

Cattle United Webinar-Serie von Boehringer Ingelheim Tiergesundheit

Boehringer Ingelheim lädt ab 30. Septmeber 2021 zu einer Webinar-Reihe  zu zentralen Themen der   Rinderpraxis
Weiterlesen

Boehringer Ingelheim

Boehringer Ingelheim führt erste PCV2 / PRRSV-Impfstoffkombination ein

Durch die Kombination kann die Flexibilität von Impfprotokollen in der Schweinezucht erhöht werden, was zu einem besseren Tierwohl von Schweinen beiträgt
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen