Futter aus Abfällen: EU-Futtermittelhersteller gründen Verband

(06.11.2013) Europäische Firmen, die aus Nebenprodukten der Lebensmittelindustrie hochwertige Futtermittel herstellen, schließen sich zu einem Verbund zusammen. Am 1. Januar 2014 beginnt die "European Former Foodstuff Processors Association", kurz EFFPA offiziell ihre Arbeit.

Die EFFPA hat das Ziel, einen EU-Rechtsrahmen für den sicheren Einsatz von Nebenprodukten in der Futtermittelherstellung mit zu entwickeln und die Nahrungsmittelverschwendung zu reduzieren.

European Former Foodstuff Processors Association

Bei der Herstellung von Lebensmitteln fallen z. B. wegen Produktionsfehlern Abfälle an, die nicht mehr vermarktet werden können. So können Lebensmittel in Form, Gewicht, Farbe oder Geschmack abweichen oder aber das Mindesthaltbarkeitsdatum ist überschritten.

Zerbrochene Kekse, überwürzte Kartoffelchips und falsch verpackte Süßwaren sind Beispiele für Abfälle mit einem hohen Nährwert (Fett, Energie). Diese Lebensmittelreste können aber weiter zu Futtermitteln verarbeitet werden.

Zu "Tafeln" als Hilfe für sozial Schwache bestehe keine Konkurrenz, da 95 Prozent der verwendeten Produkte für den menschlichen Verzehr nicht geeignet seien, betont die EFFPA.

Jedes Jahr werden in der EU schätzungsweise rund drei Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle für die Futtermittelherstellung genutzt.  

Sieben Mitglieder haben die EFFPA gegründet, darunter das britische Unternehmen SugarRich, die niederländische Branchenvereinigung VIDO, die französische Organisation Valoria und für Deutschland der Bundesverband Futtermittel aus Nebenprodukten (BFaN).

Heike Kreutz, aid.de



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Caitríona Fenton

Gesundheitsgefahren und -lösungen für die nachhaltige Tierproduktion in Europa

PROHEALTH, das größte von der Europäischen Kommission finanzierte Forschungsprojekt über Viehwirtschaft, hat die häufigsten und kostspieligsten Gesundheitsgefahren identifiziert sowie mögliche Lösungen für eine nachhaltige Tierproduktion aufgezeigt
Weiterlesen

Die offizielle Einweihung fand am 12. Oktober 2018 statt. Im Bild (erste Reihe von links nach rechts): Gilles Gascon, Bürgermeister von Saint Priest, David Kimmelfeld, Président Métropole de Lyon, Jean de Szolnok, Président Boehr; Bildquelle: Boehringer Ingelheim

Boehringer Ingelheim weiht neues globales F&E-Zentrum für Veterinärimpfstoffe in Lyon ein

Boehringer Ingelheim hat in diesen Tagen ein neues globales Zentrum für biologische Forschung und Entwicklung an seinem Standort Lyon Porte-des-Alpes (LPA) in Saint-Priest, Frankreich, eingeweiht
Weiterlesen

Frankreich

In Frankreich schwinden die Vogelbestände auf dem Land mit rasanter Geschwindigkeit

Der katastrophale Rückgang von einem Drittel der Vogelarten in Landwirtschaftsgebieten innerhalb von 15 Jahren in Frankreich sei auf die landwirtschaftliche Praxis zurückzuführen, so die Ergebnisse der neuesten Studien
Weiterlesen

Boehringer Ingelheim

Boehringer Ingelheim investiert in Frankreich

Mehr als 200 Millionen Euro werden in die Impfstoffproduktion zur behördlichen Tierseuchenbekämpfung investiert
Weiterlesen

Institut agronomique, vétérinaire et forestier de France, IAVFF

Neues Institut für Agronomie, Tiermedizin und Forstwirtschaft gegründet

Am 31. März 2015 wurde das französische Institut für Agronomie, Tiermedizin und Forstwirtschaft (Institut agronomique, vétérinaire et forestier de France, IAVFF) offiziell gegründet
Weiterlesen

ANR

Ausschreibung zum Thema "Mikroplastik in marinen Systemen"

Die nationale französische Forschungsförderagentur ANR hat gemeinsam mit seinen europäischen Partnern eine Ausschreibung für internationale Projekte zu den ökologischen Aspekten von Mikroplastik in der marinen Umwelt gestartet
Weiterlesen

Pet's & Vet's Packaging Forum

Pet's & Vet's Packaging Forum 2015

Together with the representatives of brands, pharmaceutical companies and packaging and dispensing suppliers, we are organizing a set of conferences on Wednesday 4th "Pet’s Packaging Forum" (PPF) and "Vet’s Packaging Forum" (VPF) on Thursday 5th February 2015
Weiterlesen

bpt

Antibiotikaeinsatz in der Nutztierhaltung: Vier-Länder-Treffen in den Niederlanden

Erneut trafen sich am 24.und 25. April 2014 Vertreter der Tierärzteverbände aus den EU-Ländern, in denen der politische Handlungsdruck derzeit am größten ist, um Erfahrungen auszutauschen
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen

23.08.